Kommission des Nationalrats will Ausnahmen für Start-ups vom Arbeitsgesetz

17. November 2022 14:14

Bern - Die Kommission des Nationalrats für Wirtschaft und Abgaben will Mitarbeitende von Jungunternehmen von der Arbeitszeiterfassung ausnehmen. Voraussetzung ist, dass die Mitarbeitenden finanziell am Unternehmen beteiligt sind. Der Gesundheitsschutz soll Geltung behalten.

Nach Ansicht der Nationalratskommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK-N) bietet das geltende Arbeitsgesetz zu wenig Flexibilität für Jungunternehmen. In seiner Sitzung vom 24. Oktober hat die WAK-N daher eine Initiative von Nationalrat Marcel Dobler (FDP/SG) angenommen, nach der an der Firma beteiligte Arbeitnehmende von Jungunternehmen von der Arbeitszeiterfassung ausgenommen werden sollen. „In Jungunternehmen gelten häufig keine geregelten Arbeitszeiten und es braucht gerade in der Anfangsphase ein grosses Engagement der Beteiligten“, heisst es in einer entsprechenden Mitteilung der WAK-N. Die Bestimmungen zum Gesundheitsschutz sollen aber auch für die von der Arbeitszeiterfassung ausgenommenen Personen gelten. 

Die WAK-N schliesst sich dem Vorschlag von Dobler mit 17 zu 8 Stimmen an. Die Gegenstimmen wurden aus unterschiedlichen Gründen abgegeben. Ein Teil habe „eine Gesetzesänderung gegen den Willen der Sozialpartner als nicht zielführend“ erachtet und in der Vorlage zudem „einen Totalangriff auf die Arbeitsschutzgesetzgebung“ gesehen, heisst es in der Mitteilung. Anderen Kommissionsmitgliedern ging die Vorlage hingegen nicht weit genug. Sie sprachen sich für eine entsprechende Ausnahme auch von den Bestimmungen zum Gesundheitsschutz aus. Eine dritte Gruppe wollte die Kriterien für die von der Arbeitszeiterfassung auszunehmenden Mitarbeitenden anders setzen. hs

Aktuelles im Firmenwiki

FoodTech-Projekte erhalten Fördergelder

26. Januar 2023 14:01

Zürich - Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften legt eine weitere Ausgabe ihres Förderprogramms Food 4.0 auf. Gefördert werden vier Projekte für Fleischalternativen sowie je ein Projekt gegen Schimmel an Getreide und für die Verwertung von Molke.

Thomas Oetterli soll Rieter führen

25. Januar 2023 12:45

Winterthur - Der Verwaltungsrat von Rieter hat Thomas Oetterli zum neuen CEO ernannt. Der ehemalige Gruppenchef von Schindler löst Norbert Klapper an der Spitze des Winterthurer Herstellers von Textilmaschinen ab. Rieter weist 2022 einen Umsatz von über 1,5 Milliarden Franken aus.

Raiffeisen und Mobility fördern E-Autos

24. Januar 2023 14:15

St.Gallen/Rotkreuz ZG - Die Genossenschaften Raiffeisen und Mobility arbeiten gemeinsam an mehr Mobilität durch Elektrofahrzeuge. Vor 16 Raiffeisenbanken ist inzwischen je ein Elektrofahrzeug inklusive Ladesäule für ein Carsharing via Mobility platziert.

Autoneum steigert Umsatz

20. Januar 2023 14:47

Winterthur - Autoneum hat seinen Umsatz 2022 im Jahresvergleich um 6,1 Prozent gesteigert. Dabei wurde ein Produktionsrückgang durch inflationsbedingte Anhebungen der Verkaufspreise kompensiert.

Neues ZHAW-Institut fokussiert auf Kreislaufwirtschaft

19. Januar 2023 14:48

Winterthur - An der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) ist das Institute of Product Development and Production Technologies (IPP) gegründet worden. Es fokussiert auf Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung und additive Fertigung.

Rieter nimmt in Changzhou Solaranlage in Betrieb

19. Januar 2023 11:24

Winterthur/Changzhou - Rieter hat seine Fabrik im chinesischen Changzhou mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Damit führt der Hersteller von Textilmaschinen zur Garnproduktion seine Strategie fort, bis 2030 an allen Standorten fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien zu ersetzen.

Swiss Life öffnet Anlagegruppe für Premiumimmobilien

11. Januar 2023 11:47

Zürich - Swiss Life öffnet per 1. Februar die hochwertige Anlagegruppe Immobilien Schweiz ESG für bis zu 350 Millionen Franken. Das Kapital soll zur Reduktion der Quote für die Fremdfinanzierung, für den Ankauf weiterer Liegenschaften und für nachhaltige Investitionen im Bestand verwendet werden.

Raiffeisen rechnet mit Wirtschaftswachstum von 1 Prozent

10. Januar 2023 13:19

St.Gallen - Raiffeisen Schweiz prognostiziert für 2023 ein Wirtschaftswachstum von 1 Prozent. Die Bankengruppe stützt sich dabei auf eine im internationalen Vergleich geringe Inflation in der Schweiz. Der Wirtschaft des Landes wird Robustheit und Widerstandskraft attestiert.

AMAG steigt bei dänischer Holo A/S ein

09. Januar 2023 15:07

Cham ZG/Kopenhagen - Die AMAG Gruppe erwirbt 33 Prozent an der Holo A/S. Das Unternehmen aus Kopenhagen ist auf autonome Mobilitäts- und Logistiklösungen spezialisiert. Holo könnte für die AMAG Gruppe in diesem Markt in Europa als Betreiberin auftreten.

Autoneum übernimmt Borgers Automotive

09. Januar 2023 14:46

Winterthur/Bocholt - Der Autozulieferer Autoneum erwirbt das insolvente Automotive-Geschäft der Borgers Automotive Gruppe im deutschen Bocholt. Die Übernahme in Höhe von 117 Millionen Euro will Autoneum mit Hilfe eines Kredits finanzieren.

Langlebige Chemikalien belasten Böden

04. Januar 2023 14:26

Wädenswil ZH - Schweizer Böden weisen Belastungen durch extrem langlebige Chemikalien aus Alltagsprodukten auf. Dies zeigt eine Bodenanalyse von Forschenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Sie sprechen sich für eine Prüfung allfälliger Gefährdungen aus.

Raiffeisen Schweiz prognostiziert Stagflation

04. Januar 2023 13:31

St.Gallen - Die Anlagefachleute von Raiffeisen Schweiz gehen für 2023 nicht von einem raschen Rückgang der Inflation aus. Gleichzeitig rechnen sie beim Wirtschaftswachstum mit Stagnation. Anleger sollten auf defensive Sektoren setzen und sich bei Hochzinsanleihen zurückhalten.

Wirtschaft kämpft mit Kostendruck und sinkenden Aufträgen

03. Januar 2023 14:17

St.Gallen - Der von Raiffeisen Schweiz monatlich ermittelte Einkaufsmanagerindex für KMU aus der Industrie verharrt zum Jahresende nur knapp im Wachstumsbereich. Die Unternehmen kämpfen mit Kostendruck und einer schlechten Auftragslage. Inlandorientiere Firmen profitieren von der Binnennachfrage.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Kanton Neuenburg stösst zur Swiss Blockchain Federation

23. Januar 2023 14:33

Bern/Neuenburg - Der Kanton Neuenburg tritt der Swiss Blockchain Federation bei. Damit wird die Organisation, zu deren Mitgliedern auch die Kantone Zug, Zürich und Tessin gehören, weiter gestärkt. Ihr Ziel ist es, die Schweiz als anerkannten Blockchain-Standort zu positionieren.

Kanton Zürich profitiert überdurchschnittlich vom Standortmarketing

20. Januar 2023 13:01

Zürich - Die Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing trägt stark zum Ausbau von Stellen und Steuereinnahmen im Wirtschaftsraum Zürich bei. Der Kanton Zürich profitiert davon überdurchschnittlich. Er solle sich weiter an der Finanzierung der Stiftung beteiligen, meint der Regierungsrat.

Bericht zur Aussenwirtschaft bescheinigt Schweiz Resilienz

11. Januar 2023 14:57

Bern - Die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine stehen im Mittelpunkt des Berichts zur aussenwirtschaftlichen Politik der Schweiz 2022. Er attestiert der Schweizer Wirtschaft ein weiteres Mal Widerstandsfähigkeit bei Produktions- und Lieferketten.

Nationalbank kann keine Gewinne ausschütten

09. Januar 2023 14:30

Zürich - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) schliesst das Geschäftsjahr 2022 mit einem Verlust von 132 Milliarden Franken ab. Er übersteigt die Ausschüttungsreserve der SNB und verursacht einen Bilanzverlust. Die Nationalbank kann daher keine Geld an Bund und Kantone ausschütten.

Schweiz gehört zu den innovativsten Ländern der Welt

06. Januar 2023 12:05

Arlington - Bei der zweiten Ausgabe der International Innovation Scorecard haben 24 Länder die höchste Einstufung als Innovation Champion erhalten, darunter auch die Schweiz. Diese Rangliste wurde vom grössten amerikanischen Tech-Branchenverband, der Consumer Technology Association, erstellt.

Steuerbelastung geht weiter zurück

05. Januar 2023 13:40

Bern - Die Steuerbelastung in Kantonen und Gemeinden fällt 2023 zum neunten Mal in Folge geringer aus als im Vorjahr. Das geht aus dem Index zur Steuerabschöpfung 2023 der Eidgenössischen Finanzverwaltung hervor. Der stärkste Rückgang wurde dabei in den Kantonen Basel-Stadt und Schaffhausen gemessen.

Schweiz ist bis 2024 Mitglied im Sicherheitsrat der UNO

04. Januar 2023 13:23

Bern - Seit 1. Januar ist die Schweiz für zwei Jahre Mitglied im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UNO). Im Mai 2023 und voraussichtlich im Oktober 2024 wird die Schweiz turnusgemäss während eines Monats den Vorsitz des Rats innehaben.

Schweiz bleibt in Gründungslaune

27. Dezember 2022 16:56

Schlieren ZH - Rund 50'000 neue Firmen sind 2022 im Schweizer Handelsregister eingetragen worden, zeigt eine Studie des Instituts für Jungunternehmen. Zürich bleibt der Gründungsmotor des Landes. Pro Kopf entfallen die meisten Neugründungen auf den Kanton Zug.

Bund legt Schwerpunkte für digitale Strategie fest

19. Dezember 2022 14:15

Bern - Der Bundesrat hat die neue Strategie Digitale Schweiz genehmigt. Dabei hat er beschlossen, jährlich wechselnde Fokusthemen zu definieren. Im Jahr 2023 wird der Schwerpunkt auf den Bereichen Gesundheitswesen, Recht und digitale Souveränität liegen.

Parlament verabschiedet OECD-Mindeststeuer

16. Dezember 2022 14:33

Bern - Grosse international tätige Unternehmen zahlen in der Schweiz künftig eine Gewinnsteuer von 15 Prozent. Das Parlament hat damit die Mindeststeuer der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung umgesetzt. Die Wirtschaft begrüsst den Entscheid.

BAZL setzt auf nachhaltige Treibstoffe für Luftfahrt

15. Dezember 2022 13:36

Bern - Nachhaltige Treibstoffe sollen den CO2-Ausstoss der Schweizer Luftfahrt bis 2050 um 60 Prozent senken. Das geht aus einem Bericht des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) hervor. Diese Treibstoffe werden vor allem aus Strom und Solarenergie hergestellt und zum grossen Teil importiert.

Zürcher Parlament erteilt Regierung Sparauftrag

14. Dezember 2022 15:08

Zürich - Der Zürcher Kantonsrat hat die Regierung beauftragt, das Budget 2023 pauschal um 337 Millionen Franken zu kürzen. Namentlich soll der Teuerungsausgleich für das Personal verringert werden. Gesunde Finanzen sind aus der Sicht der Zürcher Handelskammer wichtig für den Standort.

Passar löst Frachtanwendungen NCTS und e-dec ab

13. Dezember 2022 12:12

Bern - Das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit führt ein neues Warenverkehrssystem ein. Passar soll ab 1. Juni 2023 schrittweise die Frachtanwendungen NCTS und e-dec ablösen. Bis Ende 2026 sollen alle Prozesse im Zollverfahren vereinfacht, harmonisiert und digitalisiert werden.

Neues Bundesamt für Cybersicherheit kommt ins VBS

02. Dezember 2022 15:03

Bern - Der Bundesrat wertet das Nationale Zentrum für Cybersicherheit zu einem Bundesamt auf und siedelt es künftig im Verteidigungsdepartement (VBS) an. Er schafft zudem eine Meldepflicht für Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen.

Kenia bietet Chancen für Schweizer Cleantech

01. Dezember 2022 12:28

Zürich/Nairobi - Für den Schweizer Cleantech-Sektor tun sich in Kenia interessante Möglichkeiten auf. Das Land richtet sich stark auf Erneuerbare und Nachhaltigkeit aus. Dies zeigte eine Online-Konferenz von Switzerland Global Enterprise (S-GE). Im Februar organisiert S-GE für Schweizer Firmen eine Reise nach Kenia.

Wirtschaft fordert sanfte Massnahmen gegen hohe Strompreise

28. November 2022 15:27

Zürich - Schweizer Wirtschaftsverbände und Stromproduzenten schlagen drei Hebel für den Umgang mit den hohen Strompreisen vor. So sollen Unternehmen widerstandsfähiger gemacht und Gebühren zeitweise gesenkt werden. Marktwirtschaftliche Instrumente sollen den Strompreis glätten.

Schweiz übernimmt EU-Regelung für Drohnen

25. November 2022 13:42

Bern - Die Schweiz übernimmt die europäische Drohnenregelung. Die neuen Bestimmungen gelten ab Januar 2023. Nach Ansicht des Bundes bringt der mit der EU harmonisierte Rechtsrahmen Vorteile für die Drohnenbranche.

Schweiz beteiligt sich an europäischen Weltraumprojekten

24. November 2022 14:40

Bern - Die Schweiz beteiligt sich mit gut 600 Millionen Franken an Programmen der Europäischen Weltraumorganisation. Sie sollen die Autonomie Europas im All erhöhen. Die Schweiz erhält auch Verträge für Wissenschaft und Industrie.

Bundesrat behält Kontingente für Drittstaaten bei

23. November 2022 14:29

Bern - Die Kontingente für Arbeitskräfte aus Drittländern und für Dienstleister aus dem EU/EFTA-Raum bleiben 2023 unverändert. Damit will der Bundesrat sicherstellen, dass die Wirtschaft weiterhin die benötigten Fachkräfte rekrutieren kann.