Bund will Zugang zu Grossprojekten im Ausland erleichtern

13. November 2019 14:36

Bern - Schweizer Unternehmen sollen leichter an grossen Infrastrukturprojekten im Ausland mitarbeiten können. Der Bund richtet eine zentrale Stelle ein, welche die bestehenden Instrumente koordiniert. Er setzt zudem eine Arbeitsgruppe mit Vertretern des Bundes und der Wirtschaft ein.

Der Bedarf an Investitionen in die Infrastruktur weltweit ist riesig. Auch Schweizer Unternehmen sollen die Chance haben, sich an grossen Vorhaben zu beteiligen. Sie können sich in Bereichen wie Schienenfahrzeuge, Energie, Umwelttechnik und Betrieb der Infrastruktur als Zulieferer international tätiger Generalunternehmen positionieren, schreibt der Bundesrat in einer Mitteilung. Er will den Zugang Schweizer Unternehmen zu solchen Grossprojekten erleichtern.

Dafür sollen das Wissen und die Kompetenzen zu ausländischen Grossprojekten besser koordiniert werden. Der Bundesrat schafft deshalb im Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) eine zentrale Koordinationsstelle. Ausserdem setzt er eine Arbeitsgruppe ein, der Vertreter der Wirtschaft, der Bundesverwaltung, der Exportrisikoversicherung (SERV) und von Switzerland Global Enterprise angehören. 

Bis Ende 2020 soll eine Analyse der Umsetzung der Fördermassnahmen vorgelegt und auf deren Grundlage über die Weiterführung oder Verstärkung entschieden werden. stk

Aktuelles im Firmenwiki

Tide Ocean verwandelt Meeresplastik in Uhren

17. Oktober 2019 11:44

Basel - Das Basler Start-up Tide Ocean SA wandelt Plastikabfall aus den Weltmeeren in neue Produkte wie etwa Uhren um. Dafür nutzt es eine mit der Hochschule für Technik Rapperswil entwickelte Methode. Tide Ocean wurde nun in München mit dem MATERIALICA Design- und Technology Award ausgezeichnet.

Bauwerk Parkett überzeugt mit Umweltbewusstsein

15. Juli 2019 10:14

St.Margrethen SG - Der Parketthersteller Bauwerk Parkett hat mit seinen rustikalen Landhausdielen den Zuschlag für ein Umbauprojekt erhalten. Dabei war die Energieausnutzung der Dielen ausschlaggebend. Zudem arbeitet das Unternehmen im Sinne der Kreislaufwirtschaft.

Erneuerbares Gas macht Verkehr ökologischer

05. Juli 2019 10:47

Spreitenbach AG - Eine Reihe von Schweizer Forschungseinrichtungen hat das Weissbuch Power-to-X formuliert. Vertreter der Institutionen haben in der Umwelt Arena in Spreitenbach über den Einfluss der Technologie auf den Verkehr gesprochen.

Forscher leuchten Potenzial von Speichertechnologien aus

03. Juli 2019 12:18

Villigen AG - Wissenschaftler des Paul Scherrer Instituts haben gemeinsam mit Kollegen sechs weiterer Forschungsinstitutionen das Potenzial von Speichertechnologien für überschüssige erneuerbare Energien analysiert. Die Ergebnisse wurden im Weissbuch „Power-to-X“ festgehalten.

Schweizer Forscher kühlen mit Abwärme

25. Juni 2019 13:47

Dübendorf ZH - Ein Projekt Schweizer Forscher nutzt Hitze, um Kühlleistung zu erzeugen. Ihre Adsorptionswärmepumpen könnten beispielsweise die Abwärme eines Rechenzentrums für dessen aktive Kühlung nutzen.

Smarte Textilien bekommen FUTUR-Preis

19. Juni 2019 12:18

Rapperswil SG - Die Stiftung zur Förderung und Unterstützung technologieorientierter Unternehmungen Rapperswil (Stiftung FUTUR) zeichnet jährlich innovative Projekte der Hochschule für Technik Rapperswil aus. In diesem Jahr wurden smarte Textilien und ein Flugsimulator gewürdigt.

Echter Kreislauf beginnt bei Gestaltung des Produkts

11. Juni 2019 14:33

Zürich/Bäch SZ - Wenn die Wirtschaft im Kreislauf produziert, ist Wachstum nicht mehr gleichzusetzen mit dem Raubbau an der Natur, sagt Albin Kälin in einem Interview. Der Weg zu diesem Ideal sei aber weit, so der Schweizer Pionier des Konzepts Cradle to Cradle.

Sauberer Kartonkreislauf ist machbar

02. Mai 2019 12:20

Bäch SZ - Durch die Wiederverwendung von Papier und Karton können Gifte in Lebensmittelverpackungen gelangen, zeigt ein Medienbericht. Das von EPEA Switzerland zertifizierte Druckunternehmen Vögeli bietet eine ökologische Alternative an.

EPEA Switzerland zertifiziert Textilhersteller

05. April 2019 13:36

Bäch SZ - Der österreichische Textilhersteller Wolford ist von EPEA Switzerland mit zwei Gold-Zertifikaten ausgestattet worden. Damit wird die Produktion gemäss des Kreislaufwirtschaftskonzepts Cradle to Cradle bescheinigt.

Textilcolor wird von EPEA Switzerland zertifiziert

15. März 2019 13:22

Bäch SZ - EPEA Switzerland hat Textilcolor das Material Health Certificate Gold ausgestellt. Das Textilchemieunternehmen wird damit für seine Tätigkeit gemäss des Kreislaufwirtschaftskonzepts Cradle to Cradle gewürdigt.

HSR erhält Auszeichnung für Wiederverwertung von Skischuhen

14. Februar 2019 14:57

Rapperswil SG - Das Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) stellt aus alten Skischuhen Filamente für den 3D-Druck her. Diese Wiederverwertung hat nun den German Design Award Special Mention 2019 gewonnen.

HSR RobOlympics verzeichnen Teilnehmerrekord

12. November 2018 14:24

Rapperswil-Jona SG - An den diesjährigen RobOlympics der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) haben 40 Schülergruppen aus der Schweiz und Deutschland teilgenommen. Als Sieger der Gesamtwertung ging die Gruppe Login-Crew der login Berufsbildung AG aus Zürich hervor.

Der Plastiksack im Kreislauf

12. November 2018 09:59

Gland VD - Plastiksäcke haben einen schlechten Ruf. Zu recht. Denn es gibt längst Alternativen: biologisch abbaubare, kompostierbare und überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellte Säcke. BioApply aus Gland ist ein Schweizer Pionier.

HTW Chur erhält institutionelle Akkreditierung

25. Juni 2018 15:07

Chur - Der Schweizerische Akkreditierungsrat hat der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur die institutionelle Akkreditierung als Fachhochschule ausgesprochen. Sie ist Voraussetzung für die von der HTW Chur angestrebten Selbständigkeit.

Roboter sollen Glasfassaden reparieren

08. Juni 2018 13:30

Rapperswil SG/Altendorf SZ - Studierende der Hochschule für Technik Rapperswil haben für den Industriepartner Vetrox verschiedene Prototypen von Robotern entwickelt, die Schäden an Glasfassaden reparieren. Das Unternehmen wird Elemente davon in eine eigene Lösung einbinden.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Schweiz ist für Künstliche Intelligenz gerüstet

13. Dezember 2019 14:05

Bern - Die Schweiz ist grundsätzlich gut für die Herausforderungen und die Anwendungen der Künstlichen Intelligenz vorbereitet, zeigt ein Bericht des Bundes. Er will die Rahmenbedingungen aber noch weiter verbessern. Bis Frühling sollen strategische Leitlinien dafür erarbeitet werden.

Bund will keinen Kryptofranken für das Volk

13. Dezember 2019 13:10

Bern - Der Bundesrat lehnt die Schaffung von allgemein zugänglichem Zentralbankgeld ab. Dieser Kryptofranken für alle bringt aus seiner Sicht heute keine Vorteile. Dagegen befürwortet er die Weiterentwicklung von digitalem Zentralbankgeld für den Finanzmarkt.

Martin Rufer soll Bauernverband führen

12. Dezember 2019 15:31

Brugg AG - Martin Rufer soll die Nachfolge von Jacques Bourgeois als Direktor des Schweizer Bauernverbandes antreten. Der Agraringenieur ist heute Leiter des Departements Produktion, Märkte & Ökologie des Verbandes.

Jordan verteidigt Negativzinsen

12. Dezember 2019 13:36

Bern - Die Schweizerische Nationalbank hält an ihrem geldpolitischen Kurs fest. Sie nimmt die Nebenwirkungen der Negativzinsen laut Präsident Thomas Jordan ernst. Allerdings betrachtet sie diese weiterhin als notwendig.

Zürcher mögen ihre Stadt

12. Dezember 2019 11:55

Zürich - Die überwiegende Mehrheit der Einwohner von Zürich lebt gerne in der Stadt. Dies zeigt eine neue Bevölkerungsbefragung. Die Lebensqualität wird dabei weiterhin als sehr hoch beurteilt, und das subjektive Sicherheitsgefühl hat erneut zugenommen.

WTO-Schiedsgericht ist blockiert

11. Dezember 2019 13:25

Genf - Der Berufungsausschuss des Schiedsgerichts der Welthandelsorganisation (WTO) ist auf ein Mitglied geschrumpft. Damit ist er nicht mehr entscheidungsfähig. Die US-Regierung blockiert die Ernennung neuer Mitglieder.

FINMA warnt vor Tiefzinsen

11. Dezember 2019 11:38

Bern - Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) hat erstmals eine Liste der grössten Risiken für den Schweizer Finanzsektor veröffentlicht. Zu diesen gehören laut der Aufsichtsbehörde die Tiefzinsen, ein Einbruch am Immobilienmarkt, Cyberangriffe und die Beziehungen zur EU.

Bund senkt Schwellenwert bei Stellenmeldepflicht

10. Dezember 2019 14:58

Bern - Ab Januar müssen offene Stellen bereits in Branchen mit durchschnittlich 5 Prozent Arbeitslosigkeit gemeldet werden. Bisher liegt der Schwellenwert bei 8 Prozent. Ausserdem wird in den betroffenen Branchen für fast alle Hilfsarbeitskräfte eine Meldepflicht gelten.

Trump will nach Davos kommen

09. Dezember 2019 14:07

Davos - US-Präsident Donald Trump beabsichtigt laut einem Medienbericht, an der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums im Januar teilzunehmen. Der Bundesrat hofft, bei dieser Gelegenheit auch Schwung in die Gespräche über ein bilaterales Freihandelsabkommen zu bringen.

Alterung der Bevölkerung bremst Schweizer Wachstum

06. Dezember 2019 15:43

Bern - Der Schweiz geht es wirtschaftlich gut, doch sie wächst im Vergleich zu anderen Industriestaaten unterdurchschnittlich. Das stellt der Lagebericht des Bundes zur Wirtschaft fest. Die Alterung der Bevölkerung dürfte das Wachstum in den nächsten Jahrzehnten weiter bremsen.

Bund will Weg zu nachhaltigem Finanzplatz ebnen

06. Dezember 2019 13:54

Bern - Der Bundesrat sieht grosse Chancen für einen nachhaltigen Finanzplatz Schweiz. Er will Rahmenbedingungen schaffen, die es dem Finanzplatz erlauben, in diesem Bereich wettbewerbsfähig zu sein. Dazu soll nun geprüft werden, wo Handlungsbedarf besteht.

Vertrauen in Institutionen sinkt

05. Dezember 2019 14:34

Zürich - Das Vertrauen der Schweizer in Institutionen ist deutlich gesunken, zeigt der aktuelle Sorgenbarometer der Credit Suisse. Die Bank erklärt dies vor allem mit Reformstau und der empfundenen Führungslosigkeit der Exekutive. Als die grösste Sorge der Bevölkerung gilt weiterhin die Altersvorsorge.

Bundesrat will weitere Freihandelsabkommen abschliessen

04. Dezember 2019 14:11

Bern - Der Bundesrat will 2020 die Verhandlungen über den Freihandel mit Indien, Malaysia und Vietnam abschliessen. Das Abkommen mit den Mercosur-Staaten will er dem Parlament vorlegen. In den Beziehungen zur EU soll eine Lösung für die institutionellen Fragen gefunden werden.

Wirtschaftsverbände kritisieren OECD-Steuerprojekt

03. Dezember 2019 13:17

Zürich - Das OECD/G-20-Steuerprojekt soll die Gewinnverschiebung von Firmen durch eine weltweite Mindestbesteuerung unterbinden. Economiesuisse und SwissHoldings kritisieren dieses Vorgehen. Zuerst müssten die Wirkungen des Vorläuferprojekts BEPS untersucht werden.

Jeder Vierte arbeitet bei multinationalen Unternehmen

29. November 2019 15:39

Neuenburg - Multinationale Unternehmen haben in der Schweiz Ende 2018 rund 1,4 Millionen Personen beschäftigt, rund jeden vierten Beschäftigten. Mehr als die Hälfte dieser Beschäftigten war in einem Unternehmen aus Deutschland, den USA und Frankreich tätig.

Kanton Zürich hat bei Steuern Handlungsbedarf

29. November 2019 13:57

Unterengstringen ZH - Der Kanton Zürich weist gerade für Unternehmen und gut verdienende Personen vergleichsweise hohe Steuern auf. Das hat ein Vortrag von Regine Sauter gezeigt. Laut der Direktorin der Zürcher Handelskammer gibt es im Kanton Handlungsbedarf.

Bund bremst zivilen Flugbetrieb in Dübendorf

28. November 2019 13:17

Bern - Der Flugplatz Dübendorf wird nicht so bald für den zivilen Flugbetrieb genutzt werden können. Dieser brauche mehr Koordination mit dem Flughafen Zürich und schränke die Eigentumsrechte der Anwohner stärker ein als erwartet, teilt der Bund mit. Er spricht von einer neuen Ausgangslage.

GZA setzt auf qualitatives Wachstum

28. November 2019 12:48

Zürich - Der Wettbewerb zwischen den Metropolitanregionen der Welt werde härter, sagt Balz Hösly in einem Interview. Der Wirtschaftsraum Zürich bleibe aber ein gutes Sprungbrett für Aktivitäten in Europa, so der Präsident der Greater Zurich Area AG (GZA).

Industriezölle sollen 2022 aufgehoben werden

27. November 2019 14:27

Bern - Der Bundesrat schlägt die Aufhebung aller Industriezölle vor. Damit will er gegen hohe Preise in der Schweiz vorgehen. Er rechnet mit Einnahmenausfällen von gut 500 Millionen Franken. Künftig sollen nur noch auf Agrarprodukte und Fischereierzeugnisse Einfuhrzölle erhoben werden.