Kantonalbank soll Staatsgarantie behalten

30. August 2019 13:05

Aarau - Der Regierungsrat des Kantons Aargau will die Rechtsform der Aargauischen Kantonalbank wie auch die Staatsgarantie beibehalten. Der Kanton müsste für die Bank auch geradestehen, wenn sie keine explizite Staatsgarantie hätte.

Bei der Aargauischen Kantonalbank soll alles bleiben, wie es ist. Das schlägt der Regierungsrat in einer Botschaft an den Grossen Rat vor. Die Bank solle weiter als selbständige Anstalt kantonalen Rechts organisiert sein, weiterhin eine Staatsgarantie geniessen und für diese auch wie bisher eine Entschädigung zahlen. 

Der Regierungsrat begründet dies unter anderem mit Verweis auf die anderen 23 Kantone, die noch eigene Kantonalbanken haben. „Bis heute gibt es keinen Kanton, der sich ohne akute Notlage von seiner Bank getrennt oder die Staatsgarantie abgeschafft hätte“, heisst es in der Botschaft. Ein vollständiger Verkauf würde eine Verfassungsänderung erforderlich machen. Rechtlich wäre ein Teilverkauf über Partizipationsscheine möglich. Doch weil die Inhaber dieser Papiere faktisch keine Mitspracherechte hätten, müsste der Kanton als Verkäufer einen Abschlag von bis zu 20 Prozent beim Preis hinnehmen.

Die Abschaffung der Staatsgarantie allein würde dem Kanton nichts bringen, weil er als Eigentümer weiter in der Verpflichtung stände. Damit würde aus einer expliziten und von der Bank abgegoltenen eine implizite und kostenlose Staatsgarantie. „Dem Kanton verbleibt die Staatsgarantie ohnehin“, wird Finanzdirektor Markus Dieth in einer Mitteilung des Regierungsrats zitiert.

Der Regierungsrat begründet das Festhalten am Status quo auch mit der wirtschaftlichen Bedeutung der Bank. Diese habe einen Wert von etwa 2,6 Milliarden Franken. Sie habe zwischen 2000 und 2016 eine überdurchschnittliche Rendite von 11,6 Prozent aufgewiesen und den grösseren Teil der Gewinne dem Kanton überwiesen. So gingen 2018 von einem Gewinn von 145,6 Millionen Franken 96,0 Millionen als Gewinnausschüttung an den Kanton. Zudem zahle die Bank jährlich über 10 Millionen Franken als Abgeltung für die Staatsgarantie. Die Ausschüttung werde sich zwar wegen der höheren Eigenkapitalanforderungen auf 60 bis 70 Millionen Franken verringern. „Dennoch ist dies die mit Abstand grösste Gewinnausschüttung einer kantonalen Beteiligung“, wird Dieth zitiert.

Die kantonale SVP hatte in einem Postulat die Abschaffung der Staatsgarantie verlangt. stk

Aktuelles im Firmenwiki

Jaisli-Xamax begrüsst 36 neue Lernende

04. August 2020 14:46

Dietikon ZH - Das Elektrounternehmen Jaisli-Xamax AG in Dietikon hat 36 neue Lernende in verschiedenen Ausbildungssparten begrüsst. Sie alle sollen ihre Lehre später mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) abschliessen.

Planzer bringt Zermatt auf Trab

04. August 2020 10:54

Dietikon ZH - Das Dietiker Logistikunternehmen Planzer setzt mit einem besonderen Angebot in Zermatt erneut ein Zeichen für Innovation und Nachhaltigkeit. Der Walliser Kurort erhält ein Pferde-Taxi der Planzer-Tochter Alpin Cargo.

Eldico Scientific gewinnt bei Venture Kick 

31. Juli 2020 13:31

Villigen AG/Schlieren ZH - Das Aargauer Start-up Eldico Scientific hat als Sieger im Venture Kick Stage 3 insgesamt 150'000 Franken gewonnen. Damit will es die Entwicklung seiner Elektronendiffraktometer zur Analyse fester chemischer Verbindungen vorantreiben.

IFJ informiert bei Spezialanlass über Lage in Hongkong

31. Juli 2020 08:39

Schlieren ZH - Der Asienexperte Felix Aepli geht auf einer Veranstaltung des IFJ im startup space in Schlieren der Frage nach: Steht Hongkong am Abgrund? Miteinladende sind Start Smart Schlieren und die Wirtschaftskammer Schlieren.

IKEA beginnt Verkauf veganer Köttbullar

29. Juli 2020 13:57

Spreitenbach AG - Ab August hält IKEA Schweiz in seinen Einrichtungshäusern seine neuen Erbsenproteinbällchen bereit. Die veganen Köttbullar sollen ihren fleischlichen Pendants geschmacklich ebenbürtig sein. Ihr ökologischer Fussabdruck macht jedoch nur einen Bruchteil der Fleischbällchen aus.

Chicorée eröffnet neuen Laden in Bern Bethlehem

29. Juli 2020 11:05

Dietikon ZH - Das Dietiker Modeunternehmen Chicorée hat wieder eine neue Outlet-Filiale aufgemacht. Seit dem 29. Juli steht der Chicorée Outlet Store in Bern Bethlehem den Kundinnen offen. Der Chicorée Super Sale mit viel Rabatt läuft weiter.

Walo macht den Weg frei

28. Juli 2020 13:21

Dietikon ZH - Die Walo Bertschinger AG ist mir ihrer Sparte Strassen- und Tiefbau auch im Sommer im vollen Einsatz. Im Berner Oberland wurden mehrere mit einem neuen Belag versehene Strecken fertiggestellt und übergeben, andere sind im Bau.

Tamara Cantieni macht im Shoppi Tivoli Kunden glücklich

28. Juli 2020 11:51

Spreitenbach AG - Das Shoppi Tivoli bietet den ganzen Sommer über einen Ersatz für die wegen der Corona-Krise im März ausgefallene grosse Feier zu seinem 50. Geburtstag. Glücksfee Tamara Cantieni verschenkt Gutscheine an Kunden.

Umwelt Arena startet neue Ausstellung

27. Juli 2020 10:24

Spreitenbach AG - Solaranlagen auf Dächern und Fassaden sind inzwischen etabliert. Eine neue Ausstellung der Umwelt Arena zeigt nun, dass solche Anlagen auch auf Geländern installiert werden können.

HKG öffnet Türen für Kinder

23. Juli 2020 13:29

Aarau - Die Ingenieurs- und Beratungsfirma HKG beteiligt sich erneut an einem Projekt des Gewerbeverbands Aarau. Dabei können sich Schülerinnen und Schüler über eine mögliche berufliche Zukunft informieren.

Pestalozzi ergänzt Verwaltungsrat

22. Juli 2020 11:38

Dietikon ZH - Das Dietiker Handelsunternehmen Pestalozzi hat den Verwaltungsrat mit der Unternehmerin Carmen Spielmann ergänzt. Zuvor war Dietrich Pestalozzi nach gut 40 Jahren als Mitglied des Gremiums altersbedingt ausgeschieden.

Haupt + Studer AG ist stolz auf Ausbildungserfolg

22. Juli 2020 11:30

Schlieren ZH - Haupt + Studer AG bildet auch in diesem Jahr wieder ab August Nachwuchs für Karrieren in der Elektrodienstleistung aus. Die bisher ausgebildeten Lernenden haben gerade ihre Berufsprüfung bestanden.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Pandemie bremst Zuwanderung

04. August 2020 12:39

Bern - Die Corona-Pandemie hat sich auch auf die Migration ausgewirkt. Im ersten Halbjahr sind weniger Personen aus dem Ausland in die Schweiz eingewandert. Auch die Zuwanderung aus EU- und EFTA-Staaten ging zurück. Ausserdem sind weniger Ausländer aus der Schweiz ausgewandert.

SCAI als Ombudsstelle für Finanzdienstleistungen anerkannt

03. August 2020 11:58

Zürich - Die Swiss Chambers’ Arbitration Institution (SCAI) in Zürich ist vom Eidgenössischen Finanzdepartement als Ombudsstelle für Finanzdienstleistungen anerkannt worden. Sie bietet ihre Dienste inländischen aber auch ausländischen Interessenten an.

Berset plädiert für Offenheit

03. August 2020 09:50

Bellinzona - Die internationale Verflechtung habe Vorteile für die Schweiz, sagte Bundesrat Alain Berset in seiner Ansprache zum 1. August in Bellinzona. Er warnte davor, aufgrund der Corona-Krise in „Abwehrreaktionen“ zu verfallen und die Wirtschaft zusätzlich zu schwächen.

Stimmvolk steht trotz Corona hinter Bilateralen

29. Juli 2020 13:41

Basel - Trotz Corona-Krise sieht weiterhin knapp die Hälfte der Bevölkerung die Bilateralen als vorteilhaft. Viele sehen Vor- und Nachteile zudem ausgeglichen. Ausserdem steht die Mehrheit hinter dem institutionellen Rahmenabkommen. Dies zeigt eine Umfrage im Auftrag von Interpharma. Der Verband begrüsst die Ergebnisse.

Wirtschaftsbündnis Stuttgart-Zürich mahnt Schienenausbau an

28. Juli 2020 10:41

Zürich - Ein deutsch-schweizerisches Wirtschaftsbündnis fordert, dass endlich Bewegung in die Planungen für den Ausbau der Schienenachse zwischen Stuttgart und Zürich kommt. Im derzeitigen Zustand werde sie ihrer Funktion für den alpenquerenden Verkehr nicht gerecht.

Innosuisse fördert offene Innovationskultur

27. Juli 2020 13:20

Bern - Innosuise will Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in zukunftsträchtigen Innovationsbereichen vernetzten. Dazu unterstützt die Agentur für Innovationsförderung die gemeinsame Entwicklung von Innovationsideen. In einer ersten Runde werden zwölf solche Projekte gefördert.

Handelskammerchef gibt Entwarnung

24. Juli 2020 14:20

Zürich - Das Verhältnis der Schweiz zu den USA werde auch durch eine Einstufung der Schweiz als Währungsmanipulator nicht belastet, meint Martin Naville im Interview. Der Chef der Handelskammer Schweiz-USA hält ein Handelsabkommen beider Länder weiterhin für möglich.

Verwaltungsgericht bremst Innovationspark aus

21. Juli 2020 14:11

Dübendorf ZH - Der Innovationspark Dübendorf kann in der geplanten Form nicht gebaut werden. Das hat das Verwaltungsgericht Zürich entschieden. Der Kanton habe nicht die Kompetenz, einen kantonalen Gestaltungsplan für ein Gebiet dieser Grösse zu erlassen.

Sanitas-CEO tritt Verwaltungsrat der GZA bei

16. Juli 2020 11:34

Zürich - Andreas Schönenberger, CEO der Sanitas Krankenversicherung, ist neu Mitglied des Verwaltungsrats der Greater Zurich Area AG (GZA). Ausserdem hat die Standortmarketingorganisation mit IWG und der Cham Group zwei neue Partner aus der Privatwirtschaft gewonnen.

Luxemburg akzeptiert Schweizer Regulierungsrahmen

14. Juli 2020 15:12

Basel - Luxemburgs Finanzaufsicht hat die Schweizer Regulierungen als äquivalent zu den eigenen Bedingungen eingestuft. Damit öffnet sie Schweizer Finanzinstituten den Weg zu grenzüberschreitender Tätigkeit ohne Niederlassung.

Economiesuisse setzt auf Schuldenabbau

07. Juli 2020 12:08

Zürich - Economiesuisse sieht in dem erneuten AAA-Kredit-Rating für die Schweiz eine Verpflichtung, die Staatsfinanzen zu konsolidieren. Nach Ansicht des Dachverbands der Schweizer Wirtschaft muss die höhere Verschuldung in der Krise wieder umgekehrt werden.

KMU erwarten mittelfristig positive Konjunktur

02. Juli 2020 12:11

Zürich - Fast zwei Drittel der Schweizer KMU sind stark bis sehr stark von der Corona-Krise betroffen. Das geht aus der Mittelstandstudie hervor, die swiss export mit Raiffeisen und Kearney veröffentlicht hat. Als grösstes Konjunkturrisiko sehen die KMU die Wechselkurse.

Bund unterstützt Apps für den Verkehr

01. Juli 2020 14:45

Bern - Der Bundesrat will Unternehmen unterstützen, welche Apps entwickeln, um die Kombination von Verkehrsmitten zu erleichtern. Er hat deswegen beschlossen, Daten über Verkehrsnetze, Verkehrsmittel und Vertriebssysteme einfacher zugänglich zu machen.

Schweiz und Grossbritannien wollen Finanzmärkte öffnen

01. Juli 2020 11:33

Bern - Die Schweiz und Grossbritannien haben eine Absichtserklärung über eine gegenseitige Öffnung der Märkte für Finanzdienstleister unterzeichnet. Dafür sollen die jeweils geltenden Finanzmarktregulierungen gegenseitig anerkannt werden. Economiesuisse begrüsst die Vereinbarung.

Studien sehen kaum Hürden für Freihandel mit Mercosur

30. Juni 2020 15:02

Bern - Ein Freihandelsabkommen zwischen den EFTA-Staaten und den Mercosur-Staaten würde nur geringe negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Auch die Schweizer Produzentenpreise und Produktion werden kaum beeinflusst. Dies zeigen zwei vom Bund in Auftrag gegebene Studien.

Innosuisse soll mehr Handlungsspielraum erhalten

24. Juni 2020 14:03

Bern - Der Handlungsspielraum der Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung Innosuisse soll künftig erweitert werden. In der Vernehmlassung dazu hat sich die Mehrheit der Teilnehmenden dafür ausgesprochen.

Schweiz ist das innovativste Land in Europa

24. Juni 2020 13:28

Brüssel - Die Schweiz liegt in Sachen Innovation vor allen EU-Ländern. Im diesjährigen European Innovation Scoreboard der EU-Kommission belegt sie erneut den Spitzenplatz. Punkten kann sie unter anderem mit ihrer Forschungsinfrastruktur und ihrem Humankapital.