Zürich lässt mit App parkieren

27. März 2019 14:18

Zürich - Ab April können Parkgebühren in der Stadt Zürich statt mit Bargeld auch mit dem Smartphone bezahlt werden. Der Nutzer hat dabei die Auswahl zwischen drei Anwendungen. Eine von ihnen, Parkingpay aus Dietikon ZH, arbeitet mit Twint zusammen.

Per 1. April können Autofahrer an rund 1350 Parkuhren im Gebiet der Stadt Zürich bargeldlos parkieren, informiert das Sicherheitsdepartement der Stadt Zürich in einer Mitteilung. Bei der digitalen Entrichtung der Parkgebühren wird ihnen die Wahl zwischen den Apps von Parkingpay, Easypark und ParkNow gelassen. Das Zahlen mit Bargeld bleibt an allen Parkuhren weiterhin möglich.

Jede der neuen Anwendungen verlangt vom Kunden die Eingabe der entsprechenden Parkzone und der voraussichtlichen Parkdauer. Sollte die angegebene Parkdauer nicht ausgenutzt werden, kann die Parkzeit auch früher gestoppt werden, wird in der Mitteilung erläutert. In diesem Fall wird nur die entsprechend reduzierte Parkgebühr erhoben. Eine nachträgliche Verlängerung der Parkzeit ist dagegen nicht möglich, da nachzahlen verboten sei, erläutert das Sicherheitsdepartement.

Für den Einsatz der neuen digitalen Zahlungsmöglichkeit werden ab Anfang April alle Parkuhren zwei Aufkleber mit den Apps und der einzugebenden Parkzone bekommen. Es werde voraussichtlich drei bis vier Wochen dauern, bis alle Parkuhren versorgt sind, heisst es in der Mitteilung.

Nutzer der App Parkingpay des Unternehmens Digitalparking in Dietikon ZH können zur Gebührenentrichtung die Twint-App nutzen, informiert Twint in einer eigenen Mitteilung. Der dazu nötige Twint QR-Code wird auf den Parkuhren direkt neben dem Parkingpay-Logo zu finden sein. „Mit Twint haben wir einen starken Partner gefunden“, wird Reto Schläpfer, Geschäftsleiter von Digitalparking, in der Mitteilung zitiert. Ihm zufolge wird Digitalparking seine App bis Ende Jahr „in der Hälfte der grösseren Schweizer Städte eingeführt haben“.

Twint war 2014 von der PostFinance gegründet worden. Inzwischen sind unter anderem die SIX Group, die UBS und die Zürcher Kantonalbank beteiligt. hs

Aktuelles im Firmenwiki

Halter gestaltet das Zentrum von Wetzikon neu

17. Januar 2022 13:42

Schlieren/Wetzikon ZH - Die Halter AG errichtet in Wetzikon eine neue Zentrumbebauung. Der  Baustart erfolgt mit dem Rückbau der Gebäude im nördlichen Teil. In zwei Etappen entsteht bis Ende 2025 ein Zentrum mit Läden, Dienstleistung und Wohnungen.

Schlatter übernimmt italienische Sokol Engineering

13. Januar 2022 12:24

Schlieren ZH - Der Schlieremer Anlagenbauer Schlatter übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent an der Sokol Engineering. Die italienische Firma ist spezialisiert auf Anlagen zur Drahtherstellung. Die neue Gesellschaft wird unter dem Namen Schlatter Italia S.r.l. firmieren.

Fünf Start-ups beziehen Büro Züri Innovationspark

13. Januar 2022 10:36

Dübendorf ZH - Das letzte der fünf ausgewählten Jungunternehmen hat jetzt das Büro Züri im Innovationspark Zürich bezogen. Diese Räume im sanierten Feuerwehrhaus auf dem Areal des ehemaligen Flughafens in Dübendorf stellt die Zürcher Kantonalbank kostenfrei zur Verfügung.

Chicorée steigert Gesamtumsatz um 13 Prozent

13. Januar 2022 10:20

Dietikon ZH - Das Dietiker Modeunternehmen Chicorée hat seinen Gesamtumsatz im Jahr 2021 um 13 Prozent auf 153 Millionen Franken gesteigert. Mit sieben neuen Filialen zählt die Chicorée Gruppe 170 Standorte in allen Landesteilen der Schweiz.

Film über Badenfahrt erhält indischen Filmpreis  

12. Januar 2022 13:29

Schlieren ZH/Sidhi - „Badenfahrt – Fest vereint“ ist auf einem Filmfestival in Indien mit dem Preis für den besten abendfüllenden Dokumentarfilm ausgezeichnet worden. Der Film über die Badenfahrt 2017 ist von der Schlieremer Agentur Redspace gemeinsam mit dem SRF produziert worden.

KSB zahlt wieder Corona-Prämie an Mitarbeitende

12. Januar 2022 11:17

Baden AG - Das Kantonsspital Baden (KSB) zahlt eine ausserordentliche Corona-Prämie in Höhe von 1000 Franken an alle Mitarbeitenden. Damit soll das grosse Engagement in der Pandemie honoriert werden.

Sika verbucht Rekordumsatz

11. Januar 2022 12:22

Baar ZG - Sika hat seine Umsätze 2021 auf einen neuen Rekordwert von 9,24 Milliarden Franken gesteigert. Dabei wurden in allen Marktregionen zweistellige Wachstumsraten realisiert. Zur Entwicklung haben neben organischem Wachstum auch neue Akquisitionen von Sika beigetragen.

Zühlke unterstützt Swisscom bei Modernisierung

10. Januar 2022 14:42

Schlieren ZH/Bern - Innovationsdienstleister Zühlke unterstützt die Swisscom bei der Modernisierung der im Kundencenter angebotenen Anwendungen. Die bisherige Zentralsystem für alle Applikationen wird durch mehrere modulbasierte Systeme ersetzt.

Sinkende Leerstände treiben stärkstes Mietwachstum seit 2014

07. Januar 2022 10:38

Zürich - Die Schweizer Angebotsmieten sind innert eines Jahres um 1 Prozent gestiegen. Sinkende Leerstände sorgten für das stärkste Mietwachstum seit 2014. Das geht aus dem homegate.ch-Mietindex hervor. Besonders stark zogen Mieten in Bergregionen an.

sfb verbindet digitales und analoges Lernen

05. Januar 2022 11:08

Prilly VD/Dietikon ZH - Die sfb Höhere Fachschule für Technologie und Management verbindet in ihren Kursen zunehmend digitale und analoge Elemente. Dieses mobile Lernen spart Zeit und Geld, sagt der Westschweizer sfb-Direktor Serge Behar. Doch die soziale Bindung muss gepflegt werden.

Kantonsspital Baden meldet Patientenrekord

04. Januar 2022 13:40

Baden AG - Das Kantonsspital Baden hat 2021 so viele Patienten behandelt wie noch nie zuvor in einem Jahr. Über 21’500 Personen wurden stationär versorgt, eine Zunahme um 7,9 Prozent. Im ambulanten Bereich gab es mit über 190'000 Patienten ein Wachstum von 12 Prozent.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Bund will Nutzung von Freihandelsabkommen erleichtern

14. Januar 2022 12:26

Bern - Der Bund will die Nutzung von Freihandelsabkommen für Schweizer Unternehmen erleichtern. Er führt dazu eine Firmenbefragung durch, mit der die Ursachen für Nichtnutzung und Hindernisse gefunden werden sollen. Unternehmen werden gebeten, bis Ende Januar online teilzunehmen.

Schweiz setzt Mindeststeuer der OECD um

14. Januar 2022 11:48

Bern - Der Bundesrat hat beschlossen, die von der OECD und den G20-Staaten vereinbarte Mindeststeuer für international tätige Unternehmen mit einer Verfassungsänderung umzusetzen. Zunächst soll eine temporäre Verordnung sicherstellen, dass die neue Besteuerung am 1. Januar 2024 in Kraft treten kann.

Arbeitsmarkt erholt sich 2021 stark

07. Januar 2022 11:24

Bern - Von Jahresbeginn 2021 an hat die Zahl der Beschäftigungslosen bis November kontinuierlich abgenommen. Ende Dezember lag die der Stellensuchenden um 19,5 Prozent und die der Arbeitslosen um 25,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Die Jugendarbeitslosigkeit sank um 40,3 Prozent.

Steuerbelastung zum achten Mal in Folge leicht gesunken

06. Januar 2022 14:46

Bern - Die Steuerbelastung in Kantonen und Gemeinden ist erneut leicht gesunken. Das geht aus dem Steuerausschöpfungsindex 2022 der Eidgenössischen Finanzverwaltung hervor. Die Steuerbelastung ist demnach in rund 60 Prozent der Kantone tiefer als im Vorjahr.

Economiesuisse fordert Verkürzung der Quarantänefrist

05. Januar 2022 13:44

Zürich - Immer mehr Länder verschärfen infolge der sich schnell ausbreitenden Corona-Mutation Omikron ihre Quarantäne-Regeln. So haben die USA ihre Frist bereits auf fünf Tage reduziert. Economiesuisse hält ebenfalls eine Anpassung der Quarantänezeit auf fünf Tage für nötig.

ETH-Ausgründungen werben 390 Millionen Franken Kapital ein

05. Januar 2022 11:20

Zürich - Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) hat 2021 insgesamt 25 Unternehmen ausgegliedert. Zu den Schwerpunkten gehörten die medizinische Diagnostik und die Bekämpfung des Klimawandels. Die bestehenden Ausgründungen konnten 390 Millionen Franken an frischem Kapital einwerben.

Luftverkehr bleibt auch 2022 unter Vor-Corona-Niveau

03. Januar 2022 14:05

Brüssel - Der europäische Luftverkehr wird auch in diesem Jahr unter dem Niveau vor der Corona-Pandemie bleiben. Das geht aus einer Einschätzung von Eurocontrol hervor. Danach wird das Verkehrsaufkommen nur 70 bis 90 Prozent des Niveaus von 2019 erreichen. 2021 waren es 56 Prozent.

Konjunktur bleibt zum Jahresabschluss stabil

30. Dezember 2021 11:35

Zürich - Unsicherheiten bezüglich der Ausbreitung der Omikron-Variante haben die Schweizer Konjunktur bisher wenig beeinflusst. Das KOF-Konjunkturbarometer ist im Dezember nur leicht gesunken. Die Konjunkturforschungsstelle der ETH ist für 2022 vorsichtig optimistisch.

Schaffhausen verbucht stärksten Zuwachs bei Neugründungen

29. Dezember 2021 13:25

St.Gallen - Die Schweiz verbucht im Jahr 2021 einen Anstieg von 8,6 Prozent bei Neugründungen. Der stärkste Zuwachs an neuen Firmen ist dabei in Schaffhausen zu beobachten, wie eine Analyse von Creditreform zeigt. Gleichzeitig warnt der Verband vor einem zunehmenden Anstieg bei Konkursen.

Stefan Metzger übernimmt bei digitalswitzerland

23. Dezember 2021 11:26

Zürich - Digitalswitzerland bekommt 2022 einen neuen Geschäftsführer. Stefan Metzger wird die Leitung der Standortinitiative übernehmen. Nicolas Bürer tritt nach fünf Jahren auf eigenen Wunsch zurück. Laut Präsident Sascha Zahnd hat er die regionale Initiative zu einer globalen Bewegung transformiert.

Steuervorlagen sollen Unternehmen entlasten

21. Dezember 2021 11:13

Bern - Der Bund sieht die Abschaffung der Emissionsabgabe als Investition in die Zukunft. Diese und weitere Steuervorlagen sollen die Schweizer Unternehmen in den kommenden Jahren entlasten. Temporäre Mindereinnahmen würden langfristig durch Investitionsimpulse aufgewogen.

Liechtenstein hat die verständlichsten Krypto-Steuern

20. Dezember 2021 13:30

Vaduz - Das Beratungsunternehmen PwC hat untersucht, wie verständlich die Besteuerung von Krypto-Vermögen in verschiedenen Ländern organisiert ist. Liechtenstein belegt dabei weltweit den ersten Platz. Die Schweiz rangiert ebenfalls weit oben.

Schweiz will Finanzkooperation mit China ausbauen

20. Dezember 2021 12:14

Bern/Peking - Die Schweiz und China wollen ihre Zusammenarbeit im Finanzmarktbereich ausbauen. Bundesrat Ueli Maurer hat sich dazu an einem virtuellen Treffen mit dem chinesischen Vizepremierminister Liu He ausgetauscht.

Parlament ebnet Weg für Gütermetro

17. Dezember 2021 10:18

Bern - Das Parlament hat grünes Licht für das Bundesgesetz über den unterirdischen Gütertransport gegeben. Damit ist die Voraussetzung für weitere Investitionen in das Projekt Cargo sous terrain gegeben. Die Helbling Gruppe sowie BG Ingenieure und Berater steigen als Hauptinvestoren ein.

Innosuisse erhält mehr Spielraum

15. Dezember 2021 14:28

Bern - Innovative und junge Firmen sollen künftig besser gefördert werden können. Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse) erhält mehr Spielraum bei ihrer Unterstützung. Das Parlament hat die nötige Gesetzesänderung abgeschlossen.

SNB Observatory will einen Staatsfonds

15. Dezember 2021 12:57

Bern - Die Ökonomen von SNB Observatory empfehlen, aus den Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank einen Staatsfonds zu bilden. Der Fonds wäre dabei eine gewinnorientierte Einrichtung, die unabhängig von der Nationalbank agiert.

Schweiz und China vertiefen Zusammenarbeit

14. Dezember 2021 13:56

Bern - Die Schweiz und China haben einen Fahrplan zur intensiveren Kooperation in Arbeits- und Beschäftigungsfragen unterzeichnet. Ausserdem diskutierten beide Delegationen die Digitalisierung in der Arbeitswelt. Auch Menschenrechtsfragen kamen zur Sprache.

Im Kanton Zürich verschärft sich der Mangel an Fachkräften

09. Dezember 2021 14:30

Zürich - Der Zürcher Wirtschaft könnten 2050 rund 210'000 Arbeitskräfte fehlen, warnt die Kantonsverwaltung. Auch die Zürcher Handelskammer hält die Auswirkungen der demographischen Entwicklungen für gefährlich. Beide wollen unter anderem mit der Erhöhung des Rentenalters gegensteuern.

Schweiz bleibt das attraktivste Land für Talente

09. Dezember 2021 10:10

Lausanne - Die Schweiz führt 2021 zum sechsten Mal in Folge das World Talent Ranking des IMD in Lausanne an. Sie ist das beste Land bei der Förderung von einheimischen Arbeitskräften. Ausserdem gilt sie als der stärkste Magnet für globale Talente.