Unternehmen hadern mehrheitlich mit Daten

14. Juni 2021 14:07

Schlieren ZH - Die meisten Unternehmen schätzen das Potenzial von Daten und Künstlicher Intelligenz als hoch ein. Doch die wenigsten setzen ihre Daten strategisch ein. Grund dafür sind fünf verschiedene Hürden, wie eine Studie der Zühlke-Gruppe zeigt.

Mit 85 Prozent schätzt die überwiegende Mehrheit der Unternehmen das Potenzial von Daten und Künstlicher Intelligenz (KI) als hoch ein. Doch nur 10 Prozent würden ihr Geschäft als datengetrieben bezeichnen. Das zeigt eine Umfrage der Zühlke-Gruppe aus Schlieren unter 70 Unternehmen. Demnach sehen sich die Befragten mit fünf Hürden im Umgang mit Daten und KI konfrontiert, teilt der Innovationsdienstleister in einer Medienmitteilung mit.

So stellen die Daten an sich in einigen Unternehmen ein Problem dar. Denn oftmals sind sie zwar vorhanden, aber schwer zugänglich oder qualitativ unzureichend. „In vielen Fällen fehlt eine effektive Data Governance“, heisst es in der Medienmitteilung, also ein Datenverwaltungskonzept.

Eine weitere Hürde ist ein Mangel an Kompetenzen. So stellt die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Datenprojekten die grösste Herausforderung für manche Unternehmen dar.

Auch die falsche Motivation hinter Daten- und KI-Projekten kann ein Problem sein. Sind sie technologisch statt geschäftlich motiviert, dann bleiben sie häufig stecken. Daher sei eine ganzheitliche und fortlaufende Planung und Umsetzung von Innovationsprojekten entscheidend, schreiben die Experten von Zühlke.

Projekte können auch dann scheitern, wenn sie sich in der Proof-of-Concept-Phase befinden. Nämlich dann, wenn ein klares Konzept zur Umsetzung fehlt. Dann generieren selbst technisch machbare Lösungen keinen Wert, heisst es in der Medienmitteilung.

Zu guter Letzt stellen perfekt implementiere Lösungen eine Herausforderung dar, die nicht wie geplant genutzt werden. Grund: Sie können nicht oder nur mangelhaft in bestehende Tools und Plattformen integriert werden. Das ist der Studie zufolge der „prominenteste Grund für fehlende Akzeptanz neuer KI-basierter Lösungen“. Weitere Ursachen für dieses Phänomen seien ein generelles Misstrauen gegenüber KI oder mangelndes Training der Nutzer.

Unternehmen können je nach Reifegrad auf unterschiedlich viele Hürden treffen. Auffallend ist den Zühlke-Experten zufolge, dass oft Kleinunternehmen besonders datengetrieben agieren und weniger Herausforderungen sehen. ko

Aktuelles im Firmenwiki

Konsumentenstimmung treibt Aargauer Konjunktur

15. Juni 2021 13:38

Aarau - Der von der Aargauischen Kantonalbank und der Standortförderung Aargau Services erhobene Aargauer Konjunkturbarometer ist im Mai weiter gestiegen. Den grössten Zuwachs haben die Analysten im Monatsvergleich bei der Konsumentenstimmung ausgemacht.

Ruf modernisiert System der Metro in São Paulo

15. Juni 2021 12:12

Schlieren ZH - Die Ruf Avatech AG stattet Metro-Fahrzeuge in São Paulo mit der neuesten Generation des Informationssystems VisiWeb neo aus. In der Millionen-Metropole verkehren 140 Metro-Fahrzeuge mit dem System von Ruf.

Shoppi Tivoli hilft in der Pandemie

15. Juni 2021 11:13

Spreitenbach AG - Das Shoppi Tivoli unterstützt Hilfsprojekte für Betroffene der Corona-Pandemie. So werden die Aktion Happy Moments des Rotary Club Wettingen-Heitersberg, die Stiftung Kinderhospiz Schweiz und regionale Künstler unterstützt.

Unternehmen hadern mehrheitlich mit Daten

14. Juni 2021 14:07

Schlieren ZH - Die meisten Unternehmen schätzen das Potenzial von Daten und Künstlicher Intelligenz als hoch ein. Doch die wenigsten setzen ihre Daten strategisch ein. Grund dafür sind fünf verschiedene Hürden, wie eine Studie der Zühlke-Gruppe zeigt.

Stiftung Arbeitskette zügelt nach Schlieren

14. Juni 2021 13:03

Zürich/Schlieren ZH - Die Stiftung Arbeitskette schliesst Restaurant und Catering-Service Renggergut in Wollishofen und legt ihren Hauptsitz ins startup space von Schlieren. Unter dem Namen stark catering übernimmt sie das Restaurant des Instituts für Jungunternehmen.

Abwärme aus Lebensmittelproduktion wird Meilen heizen

10. Juni 2021 15:07

Meilen ZH - Die Delica AG in Meilen setzt erneuerbare Energie aus dem See für die Produktion ihrer Süssigkeiten und Snacks ein. Künftig soll die dabei entstehende Abwärme zum Heizen von Haushalten in Meilen genutzt werden. Dazu realisiert Energie 360° einen Energieverbund.

Kantonsspital stellt Spital der Zukunft vor

10. Juni 2021 12:30

Baden AG - Das Kantonsspital Baden (KSB) hat das neue KSB-Magazin unter den Titel „Spital der Zukunft“ gestellt. Die Themen reichen von der Architektur bis zur modernen Spitaltechnik, Digitalisierung und Vernetzung mit Partnern im Gesundheitswesen.

IKEA Schweiz diskutiert über Nachhaltigkeit

09. Juni 2021 15:21

Spreitenbach AG - IKEA Schweiz lädt gemeinsam mit der Frauenzeitschrift „annabelle“ zu einem Live Talk zum Thema Nachhaltigkeit und Konsum ein. Der Talk findet am Donnerstag ab 12.15 Uhr auf dem YouTube-Kanal von IKEA Schweiz statt.

Axa steigt ins Geschäft mit Tierversicherungen ein

09. Juni 2021 13:09

Winterthur - Axa will den Markt für Tierversicherungen erschliessen. Dafür spannt die Versicherungsgesellschaft mit der Genossenschaft für Tierversicherungen Epona zusammen. Konkret wird sich Axa an der neu gegründeten Epona AG beteiligen.

In der Limmatstadt verschwinden die Grenzen

09. Juni 2021 11:50

Limmatstadt - Jasmina Ritz, Geschäftsführerin der Limmatstadt AG, erläutert im EKZ-Kundenmagazin „blue“ die Wandlung des ehemaligen Industriestandorts entlang der Limmat zu einer lebenswerten Stadt. In der entstehenden Limmatstadt verschwinden die Grenzen zwischen den Gemeinden zunehmend.  

IFJ bezieht erweiterten startup space

04. Juni 2021 11:36

Schlieren ZH - Das Institut für Jungunternehmen (IFJ) hat den neuen startup space im ehemaligen Zühlke-Gebäude beim Rietpark in Schlieren bezogen. Dort gibt es 400 Arbeitsplätze, einem Kongresssaal und diverse Seminarräume.

Hächler Gruppe macht Stadtturm Baden zukunftssicher

03. Juni 2021 14:56

Wettingen/Baden AG - Spezialisten der Hächler-Gruppe haben am Stadtturm Baden einen Wasserschaden in 30 Metern Höhe repariert und das historische Bauwerk restauriert. Der Turm wird in Zukunft von Hächler überwacht.

Umwelt Arena realisiert Leuchtturmprojekt in Urdorf

03. Juni 2021 12:48

Spreitenbach AG/Urdorf ZH - Die CO2-neutrale Überbauung der Umwelt Arena in Männedorf ZH hat 2021 den Watt d'Or gewonnen. Nun legt die Umwelt Arena mit einer Überbauung in Urdorf nach. Dort sollen drei energieautarke Mehrfamilienhäuser entstehen.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Wirkung der Stellenmeldepflicht ist beschränkt

15. Juni 2021 12:17

Bern - Die Stellenmeldepflicht hat keine erhebliche Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit und die Zuwanderung, zeigt ein Bericht des Staatssekretariats für Wirtschaft. Es handelt sich allerdings um eine noch junge Massnahme und die Arbeitslosigkeit war in der Berichtsperiode tief, so der Bund.

Bund will Reformplan für Steuerstandort 2022 vorlegen

11. Juni 2021 14:03

Bern - Der Bundesrat geht davon aus, dass die OECD bis Ende 2021 Bestimmungen für die globale Besteuerung von Konzernen vorlegen wird. Abhängig von diesen will er im ersten Quartal 2022 über einen Reformplan für die Schweiz entscheiden.

Schweiz soll Zentrum für nachhaltige Finanzen werden

10. Juni 2021 14:38

Genf - Die Schweiz soll sich als ein weltweit führendes Zentrum für die nachhaltige Finanzwirtschaft positionieren. Dies fordern mehrere Branchenverbände. Dafür müssten Finanzinstitute das Potenzial der Digitalisierung ausschöpfen und der Bund die nötigen Rahmenbedingungen sicherstellen.

Parlamente wollen bilaterale Beziehungen klären

09. Juni 2021 13:10

Bern/Brüssel - Schweizer Ratsmitglieder werden sich diese Woche mit Abgeordneten des EU-Parlaments austauschen. Dabei sollen die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU im Mittelpunkt stehen.  Am virtuellen Treffen soll eine gemeinsame Erklärung verabschiedet werden.

Economiesuisse rechnet mit kräftigem Aufschwung

08. Juni 2021 12:59

Zürich - Economiesuisse rechnet für 2021 mit einem Wirtschaftswachstum in der Höhe von 3,4 Prozent. Der Aufschwung wird von der Exportindustrie und der Binnenwirtschaft getragen. Die Aussichten für 2022 sind ebenfalls gut. Allerdings gibt es Unsicherheiten.

Bundesrat will Kohäsionsmilliarde freigeben

04. Juni 2021 14:25

Bern - Der zweite Schweizer Beitrag zur Verminderung der wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten ist wegen diskriminierender Massnahmen der EU gegen die Schweiz geblockt. Nach Abbruch der Verhandlungen über ein Rahmenabkommen will der Bundesrat die Kohäsionsmillarde deblockieren.

Schweizer Innovationsparks kooperieren mit China

04. Juni 2021 10:55

Bern - Innovationsparks aus der Schweiz und aus China wollen eng zusammenarbeiten. Chinesische Hightech-Firmen sollen dabei auch Ableger in der Schweiz gründen. Gleichzeitig eröffnen sich für innovative Schweizer Firmen neue Möglichkeiten in China.

Pandemie erschwert Kontrolle von Arbeitsbedingungen

02. Juni 2021 14:57

Bern - Die Einhaltung der flankierenden Massnahmen ist 2020 aufgrund der Corona-Pandemie weniger kontrolliert worden, zeigt ein Bericht des SECO. Die Kontrollen sind um 17 Prozent zurückgegangen. Laut dem Verband Travail.Suisse hat die Kontrolle der Massnahmen auch so gut funktioniert.

Knappe Mehrheit ist für CO2-Gesetz

02. Juni 2021 14:44

Zürich - Die Zustimmung zum CO2-Gesetz ist keine zwei Wochen vor der Abstimmung wieder auf 53 Prozent gestiegen. Bei Pestizidverbot und Trinkwasserinitiative zeichnet sich eine Ablehnung im Referendum ab. Das Covid-19-Gesetz findet weiterhin stabile Zustimmung.

Ständerat ebnet Weg für Gütermetro

01. Juni 2021 13:15

Bern - Künftig sollen Güter in der Schweiz auch unterirdisch transportiert werden können. Einem entsprechenden neuen Bundesgesetz hat der Ständerat als Erstrat zugestimmt. Damit nimmt die geplante Gütermetro Cargo Sous Terrain eine weitere Hürde.

Breite Trägerschaft lädt zum Zürcher Dialog

01. Juni 2021 12:37

Zürich - Der Zürcher Dialog, der von Kanton und Stadt Zürich sowie der Bankiervereinigung, dem Zürcher Bankenverband, Zürich Tourismus und der „Finanz und Wirtschaft initiiert wurde, befasst sich am 23. Juni mit den Pandemie-Folgen. Damit lancieren sie eine neue Dialogplattform für den Wirtschaftsstandort Zürich.

Schweiz will CO2-Emissionen in Thailand kompensieren

28. Mai 2021 14:09

Bern - Die Schweiz will ihren CO2-Ausstoss künftig auch in Thailand kompensieren. Die beiden Länder haben am Freitag eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Ähnliche Abkommen hat die Schweiz auch schon mit Peru, Ghana, und Senegal geschlossen.

Swico legt Digitalisierungsplan für die Schweiz vor

27. Mai 2021 15:01

Zürich - Die Corona-Pandemie hat Defizite in der Digitalisierung der Schweiz entblösst, meint der ICT-Verband Swico. Er legt nun einen Zehn-Punkte-Plan vor, um die Digitalisierung zu beschleunigen. Mit diesem soll auch die Wettbewerbsfähigkeit des Landes erhöht werden.

Bundesrat beendet Verhandlungen mit der EU

26. Mai 2021 17:48

Bern - Der Bundesrat will den Entwurf des Rahmenabkommens mit der EU nicht unterschreiben. Er begründet den Abbruch der Verhandlungen mit Differenzen in zentralen Fragen. Nun will er mit der EU darüber sprechen, wie der bilaterale Weg ohne Abkommen weitergeführt werden kann.

EU warnt vor einem Scheitern des Rahmenabkommens

26. Mai 2021 14:03

Brüssel - Der Auswärtige Dienst der EU hat ein neues Dokument zu den Beziehungen mit der Schweiz veröffentlicht. Darin führt er Probleme auf, die ohne ein institutionelles Rahmenabkommen auftreten würden. Demnach gäbe es negative Konsequenzen für beide Seiten.

Schweiz verliert an Standortattraktivität für Medtechs

26. Mai 2021 11:27

Bern - Die Schweizer Medtech-Branche ist von der EU auf den Status eines Drittstaats zurückgestuft worden. Dies verursacht neue Kosten für Medtech-Firmen. Es leidet aber vor allem die Standortattraktivität der Schweiz, meint Beat Vonlanthen, Präsident des Verbands Swiss Medtech.

Schweizer Vorsorgesystem hat Reformbedarf

20. Mai 2021 14:31

Zürich - Das Schweizer Vorsorgesystem geniesst zwar weltweit einen guten Ruf. Allerdings sind Reformen nötig, um die Nachhaltigkeit des Systems sicherzustellen. Zu diesem Schluss kommt die UBS in ihrem aktuellen International Pension Gap Index.

Bund fördert Entwicklung von COVID-19-Mitteln

20. Mai 2021 11:29

Bern - Der Bundesrat will die Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen und Medikamenten gegen das Coronavirus unterstützen. Dafür stellt er bis Ende 2022 insgesamt 50 Millionen Franken bereit. Er will auch die Rahmenbedingungen für diese Tätigkeiten verbessern.

Bundesrat findet Notlösung bei Medizinprodukten

19. Mai 2021 13:31

Bern - Die Schweiz bereitet sich für den Fall vor, dass die EU das Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung von Medizinprodukten nicht aktualisiert. Der Bundesrat hat Massnahmen beschlossen, um die medizinische Versorgung auch in diesem Fall zu gewährleisten.