AKB meldet historischen Geschäftserfolg trotz Krise

23. Februar 2021 14:52

Aarau - Der Geschäftserfolg der Aargauischen Kantonalbank (AKB) beläuft sich 2020 auf 192,9 Millionen Franken. Das ist das drittbeste operative Ergebnis ihrer Geschichte. Mit einem Plus von 3,2 Prozent überschritt der Geschäftsertrag erstmals 400 Millionen.

Die Aargauische Kantonalbank hat ihr Jahresergebnis für 2020 vorgelegt. Es weist zum einen mit 192,9 Millionen Franken das drittbeste operative Ergebnis in der Geschichte der Kantonalbank aus. Zum anderen übertrifft der Geschäftsertrag mit einer Steigerung um 3,2 Prozent auf 408,7 Millionen Franken den Vorjahreshöchstwert klar. Damit wurde laut der AKB-Medienmitteilung erstmalig die Schwelle von 400 Millionen Franken überschritten.

Das Kundenvermögen bei der Kantonalbank ist 2020 um 1,5 Milliarden Franken gestiegen. Das ist ein Plus von 5,1 Prozent. Der Gesamtbestand an Kundenvermögen belief sich per Jahresende auf 30,1 Milliarden Franken. Die Eigenmittel der AKB liegen bei 2,5 Milliarden, auch das ein Plus um 118 Millionen Franken.

Die Ergebnisse ermöglichen der Kantonalbank eine Gewinnablieferung an den Kanton Aargau von 67 Millionen Franken plus der Abgeltung der Staatsgarantie von 11,1 Millionen Franken, sodass der Kanton Aargau für 2020 insgesamt 78,1 Millionen Franken erhält.

Dieter Widmer, Direktionspräsident der AKB, wird zu dem erfolgreichen Jahr zitiert: „Wir haben unsere Leistungsfähigkeit bewiesen. Sämtliche Standorte blieben während dem Lockdown geöffnet, was unsere Kundinnen und Kunden sehr schätzten. Mobiles Arbeiten ist seit letztem Frühling Alltag und ermöglicht Beratungen auch via Videokonferenz.“ Auch in der Pandemie-Krise hätten Kundinnen und Kunden das hohe Vertrauen zur AKB und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter behalten.

Zu den Krisen-Wirkungen wird Direktionspräsident Dieter Widmer zitiert: „Gegen Ende des Berichtsjahres mussten wir vermehrt Wertberichtigungen vornehmen für KMU und Firmenkunden, die von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind. Insgesamt sind wir aber positiv überrascht, wie wenig sich die bisherigen Ereignisse auf unser Kreditportfolio ausgewirkt haben. Unsere umsichtige Kreditpolitik und das umfassende Risikomanagement zahlen sich aus.“

Im Ausblick wird auf das Ziel der AKB für ihre Strategieperiode 2021 bis 2024 verwiesen. Die AKB will zur nachhaltigsten Bank im Kanton Aargau werden. Dazu wurden Kundinnen und Kunden, sämtliche Mitarbeitenden und der Kanton Aargau als Eigentümer befragt. Das Resultat bedeute, dass ökologische und soziale Aspekte in alle Entscheidungen mit einfliessen werden. Als erste Schritte auf dem Nachhaltigkeitsweg wurden 2020 die Green Hypothek und der Green Bond lanciert. gba 

Aktuelles im Firmenwiki

Umwelt Arena bietet wieder Führungen an

16. April 2021 12:10

Spreitenbach AG - Die Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach darf ab Montag wieder Führungen und Veranstaltungen durchführen. Für beides gilt wegen Corona eine beschränkte Teilnehmerzahl. Die Ausstellungen sind schon seit Anfang März offen.

Zurzach Care Rehaklinik eröffnet 2023 neu am Spital Limmattal

15. April 2021 12:44

Bad Zurzach AG/Schlieren ZH - Die Zurzach Care Rehaklinik Limmattal unterbricht ihren Betrieb wegen geringer Auslastung. Anfang 2023 wird sie am Spital Limmattal neu eröffnet. Die Unfallrehabilitation wird einstweilen in Kilchberg ZH weitergeführt.

AXA akzeptiert Bitcoin

15. April 2021 10:17

Winterthur - Die AXA Versicherungen AG ist die erste Allbranchenversicherung der Schweiz, deren Kundschaft mit Bitcoins bezahlen kann. Diese neue Möglichkeit steht ab sofort zur Verfügung. Sie gilt für alle Nichtlebenprodukte.

Zwei Drittel der Firmengründungen sind echte Jungunternehmen

14. April 2021 14:36

Schlieren ZH - Die erste „Gründer Studie Schweiz“ weist nur zwei Drittel aller Neueinträge ins Handelsregister als echte Jungunternehmen aus. Die Studie wurde vom Institut für Jungunternehmen zusammen mit PostFinance und dem LINK Institut erstellt.

ZKB nutzt DNA-Technologie für nachhaltige Goldproduktion

13. April 2021 14:29

Zürich/Lindau ZH - Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) will die vollständige Lieferkette bei der Produktion ihrer Goldbarren transparent machen. Dazu spannt die Kantonalbank mit Haelixa zusammen. Die Ausgründung der ETH hat eine DNA-Markierungstechnologie entwickelt.

Sika investiert in Katar

13. April 2021 11:58

Baar ZG/Doha - Sika hat die Produktionskapazitäten für Betonzusatzmittel am Standort Doha aufgestockt. Der Zuger Baustoffkonzern will dadurch von staatlichen Aufträgen in Katar profitieren. Bei ihnen wird Wert auf die Verwendung von im Inland produzierten Produkten gelegt.

IFJ lädt zu Informationsabend über Japan ein

13. April 2021 11:14

Schlieren ZH - Das Institut für Jungunternehmen (IFJ) lädt zu einem Spezialanlass mit Start Smart Schlieren zum Thema Japans Wirtschaft im 21. Jahrhundert ein. Die Online-Konferenz findet am 15. April ab 18 Uhr statt. Referent ist Botschafter Hans Roth.

KSB-Notfall-Team gewinnt Fotowettbewerb

12. April 2021 15:16

Baden/Brugg AG - Die Notfallpflege-Expertin Pia Rohr aus dem Kantonsspital Baden ist Siegerin im Fotowettbewerb für KSB-Mitarbeitende. Den hatte Aargau Tourismus lanciert, um Mitarbeitende in der Corona-Pandemie aufzumuntern.

JED bekommt Neon und Ikonen

12. April 2021 07:55

Schlieren ZH - Die Gebäude des JED in Schlieren werden mit Kunstwerken versehen. Eigentümerin Swiss Prime Site hat dafür die Künstler Roland Amman und Gregory Gilbert-Lodge verpflichtet. Ihre Installationen aus Neon und Ikonen sollen die Aura der Gebäude stärken.

Der Aargauer Konjunkturbarometer steigt weiter

09. April 2021 12:52

Aarau - Der Aargauer Konjunkturbarometer wird durch Indikatoren aus den Finanzmärkten nach oben getrieben. Er steigt um fünf auf 90,2 Punkte. Der Swiss Index gewann im März 6,7 Prozent und beträgt neu 91,2 Punkte.

Erste australische Patienten erhalten MagnetOs

08. April 2021 13:29

Schlieren ZH - Das vom Schlieremer Pharmaunternehmen Kuros Biosciences entwickelte MagnetOS ist zum ersten Mal ausserhalb Europas und Amerikas zur Wirbelsäulenfusion eingesetzt worden. In Australien wurden drei Patienten behandelt.

Schweizer Autorinnen lesen online bei Ex Libris

07. April 2021 15:05

Dietikon ZH - Der in Dietikon ansässige Medienhändler Ex Libris veranstaltet im April Lesungen mit mehreren Schweizer Autorinnen. Die Lesungen finden online statt. Den Anfang macht am Mittwoch um 19 Uhr Simone Meier.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Wirtschaft fordert mehr Reisefreiheit vom Bundesrat

16. April 2021 10:49

Zürich - Eine breite Allianz aus Wirtschaftsvertretern und Sozialpartnern setzt sich für mehr Reisefreiheit ein. Sie richtet sich mit drei Kernforderungen an den Bundesrat. Wer genesen, geimpft oder negativ auf das Coronavirus getestet ist, soll sich frei bewegen können.

Schweiz braucht 87 Millionen Tonnen Material im Jahr

15. April 2021 15:17

Dübendorf ZH - Empa-Forschende haben die gesamten Material- und Energieflüsse der Schweiz erfasst. Danach sind pro Jahr 87 Millionen Tonnen Material für die Schweizer Volkswirtschaft notwendig. Untersucht wurden auch Konsumverhalten und Emissionen.

Reform der Verrechnungssteuer soll Standort stärken

15. April 2021 14:37

Bern - Der Bundesrat hat die Botschaft zur Reform der Verrechnungssteuer verabschiedet. Damit soll der Standort Schweiz für den Fremdkapitalmarkt und für konzerninterne Finanzierungsaktivitäten gestärkt werden. Wirtschaftsverbände begrüssen den Fortschritt.

Corona-Pandemie verursacht Defizit beim Bund

14. April 2021 14:47

Bern - Der Bundesrat hat die konsolidierte Rechnung für das Jahr 2020 genehmigt. Diese schliesst mit einem Defizit von 14,2 Milliarden Franken. Grund dafür sind die Massnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie.

Wirtschaft stellt sich hinter CO2-Gesetz

13. April 2021 14:33

Bern - Eine breite Allianz der Schweizer Wirtschaft stellt sich hinter das revidierte CO2-Gesetz. Dieses würde Wohlstand garantieren und die Innovation fördern. Eine Ablehnung des Gesetzes würde die Schweiz beim Klimaschutz weit zurückwerfen.  

Vogt fordert Probezeit für Rahmenabkommen

12. April 2021 11:24

Bern - Valentin Vogt, Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbands, fordert eine Probezeit für das Rahmenabkommen mit der EU. So soll der Vertrag innerhalb einer bestimmten Frist gekündigt werden können, ohne dass die heutigen bilateralen Verträge gefährdet sind.

Schweiz bleibt unter Investoren beliebt

07. April 2021 14:22

Chicago - Die Schweiz gehört weiterhin zu den beliebtesten Zielen für Auslandsinvestitionen von Investoren weltweit. Anleger interessieren sich vor allem für Pharma, Technologie und Produktion. China dagegen fällt aus der Gruppe der beliebtesten zehn Ziele heraus.

Zürich steigt unter Europas Start-up-Zentren auf

01. April 2021 14:41

Trient - Zürich hat im Jahr 2020 seine Anziehungskraft auf Start-up-Gründer gesteigert. In der Rangliste der beliebtesten Standorte in Europa ist die Stadt um sechs Plätze auf Platz acht gestiegen, wie aus dem „Startup Heatmap Europe Report“ hervorgeht. Berlin tauscht mit London den Spitzenplatz.

Neuer Verein soll Marke Schweiz schützen

01. April 2021 10:50

Bern - Private und staatliche Akteure aus der Schweiz haben gemeinsam den neuen Verein Swissness Enforcement gegründet. Er soll gegen die missbräuchliche Verwendung von Schweizer Herkunftsangaben vorgehen – dies auch im Ausland.

Innosuisse soll risikoreiche Projekte mit viel Potenzial fördern

31. März 2021 14:28

Bern - Innosuisse soll sich in den kommenden vier Jahren auf besonders vielversprechende Projekte konzentrieren. Diese können auch ein höheres Risiko bergen. Ausserdem beauftragt der Bund die Agentur mit der Umsetzung des Impulsprogramms Innovationskraft Schweiz.

Zürich ist bei Härtefallprogramm auf Kurs

30. März 2021 13:18

Zürich - Die Finanzdirektion des Kantons Zürich hat innerhalb von sechs Wochen 4580 Härtefallgesuche gutgeheissen. Damit sind mehr als 85 Prozent der Gesuche behandelt. Bundesrat Ueli Maurer zeigte sich an einer Medienkonferenz beeindruckt.

KOF erwartet Wachstum von 3 Prozent

25. März 2021 14:39

Zürich - Die Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich geht von einer zunehmenden Normalisierung in der Wirtschaft und einem Wachstum von 3 Prozent in diesem Jahr aus. Der Verlauf der Corona-Krise gebe aber weiter den Takt an.

Life Sciences treiben Wirtschaft im Kanton Zürich

25. März 2021 13:27

Zürich - Der Kanton Zürich ist auch im weltweiten Vergleich ein überdurchschnittlich dynamischer Forschungsstandort für die Life Sciences. Zudem sind sie neben dem ICT-Sektor die wachstumsstärkste Branche im Kanton. Das zeigt die Clusterstudie Life Sciences Zürich 2021/22.

Schweiz gewinnt an Beliebtheit für Arbeitnehmende

24. März 2021 15:00

Zürich - Die Beliebtheit der Schweiz bei Arbeitnehmenden steigt. In der aktuellen Global Talent Studie belegt das Land weltweit den siebten Platz. Gleichzeitig hat die Bereitschaft von Schweizern, im Ausland zu arbeiten, gegenüber 2018 stark abgenommen.

Pharmabranche bewährt sich im Pandemiejahr

24. März 2021 10:43

Basel - Nur die innovative Pharmaindustrie kann eine nachhaltige Lösung zur Corona-Krise ermöglichen. Das ist das Fazit eines Rückblicks auf das Pandemiejahr 2020 von Interpharma. Der Verband der Pharmaindustrie sieht aber auch Herausforderungen etwa bei den politischen Rahmenbedingungen.

Fälschungen vernichten tausende Arbeitsplätze

23. März 2021 12:55

Paris - Der weltweite Handel mit gefälschter Ware kostet die Schweiz pro Jahr 10'000 Arbeitsplätze. Das geht aus einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervor. Raubkopien schädigen den Ruf von Schweizer Unternehmen und schmälern ihre Umsätze in Milliardenhöhe.

FINMA-Chef wechselt zur deutschen Finanzaufsicht

22. März 2021 15:26

Bern - Mark Branson tritt als Chef der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) zurück. Ab Mitte Jahr soll er Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Deutschland werden. Bei der FINMA springt zunächst Jan Blöchliger für Branson ein.

Cassis verteidigt vorsichtige China-Politik

22. März 2021 13:14

Bern - Aussenminister Ignazio Cassis steht Menschenrechtsverletzungen in China kritisch gegenüber. Einen langfristigen Dialog sieht er aber angemessener als den Abbruch der Gespräche.

Schweizer Industrie hält sich für zu wenig digital

22. März 2021 09:04

Zürich - Nur ein Drittel der Schweizer Industriefirmen hält sich einer Umfrage zufolge für ausreichend digital. Bei nur 13 Prozent ist Digitalisierung bereits fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Nur jedes fünfte investiert nennenswert in Sicherheitstechnologien.