Emerald kooperiert mit Rocky Mountain Institute

12. Juni 2020 14:11

Zürich - Emerald Technology ist eine Partnerschaft mit dem amerikanischen Rocky Mountain Institute eingegangen. Der Zürcher Risikokapitalgeber für saubere Technologien hat ein Globale Allianz für Energiewandel gegründet, in der beide Organisationen zusammenarbeiten werden.

Emerald Technology Ventures und das Rocky Mountain Institute (RMI) spannen zusammen, um die Dekarbonisierung und den globalen Energiewandel zu beschleunigen. Das Rocky Mountain Institute widmet sich der Forschung, Veröffentlichung, Beratung und Bildung auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit. Sein besonderer Schwerpunkt liegt auf gewinnbringenden Innovationen für Energie- und Ressourceneffizienz.

Ziel der Partnerschaft ist es, erfolgreiche Start-ups zu finden und zu entwickeln. Zudem wollen beide in der Globalen Allianz für Energiewandel (Global Energy Transformation Alliance, GETalliance) zusammenarbeiten. Die von Emerald ins Leben gerufene Initiative will laut einer Medienmitteilung „eine offene Innovationsgemeinschaft mit einer Gruppe der weltweit agilsten und ehrgeizigsten Energieunternehmen“ bilden.

Die GETalliance wird über einen eigenen Fonds verfügen. Gemeinsam wollen ihre Mitglieder an entscheidenden Innovationsbereichen arbeiten. „Wir bei Emerald verfügen über 20 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung von strategischem Innovationswert für unsere Investoren. Und wir sehen massive Möglichkeiten, Innovationsziele in der Energiebranche durch offene Innovations- und Kooperationsprozesse zu erreichen.“

„Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Emerald bei der GETalliance“, so RMI-Geschäftsführer Jon Creyts. „Ambition, Umfang und Schwerpunkt der dritten Derivat-Initiative von RMI ergänzen die Stärken der GETalliance gut.“

„Es gibt viele dynamische, ehrgeizige Energieunternehmen, die es mit dem Wandel ernst meinen, die durch ihre Grösse und die Fragmentierung des Sektors jedoch eingeschränkt sind“, sagt Christoph Frei, Partner bei Emerald und Leiter der GETalliance. Diese Allianz „wird die gemeinsamen Fähigkeiten einiger der innovativsten und dynamischsten Unternehmen freisetzen und den Massstab für Ehrgeiz und Wirkung bei der Energiewende setzen“. mm

Aktuelles im Firmenwiki

Pape Werbe AG macht Werbung winterfest

22. Januar 2021 13:32

Weiningen ZH - Die Pape Werbe AG hat eine neuartige winterfeste Folie für Werbeflächen und Aufdrucke in ihr Angebot aufgenommen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Materialien lässt sie sich auch bei deutlichen Minusgraden verarbeiten.

Bei Schoop übernehmen die Kinder das Ruder

22. Januar 2021 12:53

Baden-Dättwil AG - Die auf Dach, Wand und Gartenbau spezialisierte Schoop Gruppe hat per Anfang Jahr eine neue Führung erhalten. Martin Schoop übergab sein Unternehmen an seine Kinder Franziska und Adrian Schoop.

Jaisli-Xamax ist jetzt auch in Zug präsent

22. Januar 2021 10:35

Dietikon ZH - Das Dietiker Elektrounternehmen Jaisli-Xamax ist mit Arbeitsbeginn der Zweigniederlassung in Zug jetzt an gleich vier Standorten präsent. Für Zug sucht das Unternehmen noch leitende Mitarbeiter und Monteure.

AKB unterstützt Gewerbe durch Mietnachlass

21. Januar 2021 10:39

Aarau - Die Aargauische Kantonalbank (AKB) unterstützt mit einer Halbierung der Mietkosten für drei Monate die Gewerbetreibenden. Diese Solidaritätsaktion hatte die AKB schon einmal im Frühjahr 2020 durchgeführt.

Lyreco nimmt elektrische Lieferwagen in Betrieb

20. Januar 2021 14:03

Dietikon ZH - Lyreco nimmt zwei elektrische Lieferwagen in Betrieb. Mit diesen will der Dietiker Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen Kunden in St.Gallen und Basel beliefern. Lyreco wurde erst im Dezember für sein nachhaltiges Engagement geehrt.

Kantonsspital Baden öffnet Impfstandort in Windisch

20. Januar 2021 12:53

Baden AG - Das Kantonsspital Baden betreibt neben dem Standort Baden seit Mittwoch einen weiteren Impfstandort in Windisch AG. Zudem besteht ein Standort in Aarau. Die Mitarbeiter aller Kantonsspitäler bekommen per 1. Januar eine Lohnerhöhung.

Startup space nimmt vier neue Firmengründer auf

18. Januar 2021 11:19

Schlieren ZH - Vier Start-ups beziehen ihre kostenlosen Arbeitsplätze im Schlieremer startup space. Sie sind als Sieger aus der Verlosung dieser Chancen durch PostFinance und das Institut für Jungunternehmen im Oktober hervorgegangen.

Shoppi Tivoli schränkt den Betrieb ein

15. Januar 2021 11:09

Spreitenbach AG - Das Shoppi Tivoli kann wegen der Corona-Pandemie derzeit nur mit eingeschränktem Betrieb öffnen. Die Einkaufsläden sind mit einigen Ausnahmen geschlossen. Das Tivoli hat eine Liste der doch geöffneten Shops veröffentlicht.

Frauenfeld bekommt Holzkraftwerk

15. Januar 2021 09:43

Zürich/Frauenfeld - In Frauenfeld wird 2022 ein Holzheizkraftwerk in Betrieb gehen. Für dessen Realisierung gründen Energie 360°und die Schweizer Zucker AG die Bioenergie Frauenfeld AG. Die Zuckerfabrik und die Stadt Frauenfeld werden die erzeugte Wärme nutzen.

Regionalwerke Baden führen Energie-Apéros online durch

14. Januar 2021 10:56

Baden AG - Die beiden Energie-Apéros der Regionalwerke im Januar und März finden per Online-Streaming statt. Im Januar geht es um das Thema „Bausteine auf dem Weg zu Netto Null“ und im März „Klimanotstand?! – Bis 2030 CO2-frei“.

Partnerschaft von IFJ und Helvetia nimmt Fahrt auf

13. Januar 2021 14:44

Schlieren ZH/St.Gallen – Die zwischen dem IFJ Institut für Jungunternehmen und Helvetia Versicherungen vereinbarte Zusammenarbeit wird seit dem 1. Januar in der Praxis umgesetzt. Sie bietet Unterstützung und Dienstleistungen für Start-ups und KMU.

Exporte geben Aargauer Konjunkturbarometer Auftrieb

12. Januar 2021 15:02

Aarau - Der Aargauer Konjunkturbarometer ist Ende Jahr auf den höchsten Stand seit April 2020 gestiegen. Die positive Entwicklung geht auf Exporte sowie Finanzmärkte zurück. Für 2021 wird in der Schweiz mit einem Wachstum von 3,5 Prozent gerechnet.

Econis setzt Lösungen von Futurae ein

12. Januar 2021 14:11

Dietikon ZH/Zürich - Der Dietiker Experte für IT-Infrastrukturlösungen, Econis, hat mit Futurae einen neuen Technologiepartner. Econis setzt dessen innovative Authentisierungslösung nach erfolgreichen Tests schon bei Kunden ein.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Urban Camenzind wird Präsident der VDK

22. Januar 2021 12:38

Bern - Urban Camenzind wird die Konferenz der kantonalen Volkswirtschaftsdirektoren (VDK) präsidieren. Der Urner Volkswirtschaftsdirektor löst Christoph Brutschin ab. Brutschin wird Anfang Februar die Regierung von Basel-Stadt verlassen und damit auch aus der VDK ausscheiden.

Wirtschaft fordert Geheimnisschutz für Firmenjuristen

21. Januar 2021 11:42

Zürich - Economiesuisse plädiert für die Einführung des Berufsgeheimnisschutzes für Firmenjuristen in Zivilprozessen. Der Vorschlag des Bundesrats in dieser Hinsicht würde den Standort Schweiz stärken, meint der Wirtschaftsdachverband. Nun müsse auch das Parlament folgen.

Bundesrat baut Unterstützung durch Kurzarbeit aus

20. Januar 2021 14:39

Bern - Der Bundesrat weitet die Unterstützung im Bereich Kurzarbeit aus. Neu können Betriebe etwa auch für Lernende Kurzarbeit beantragen. Ausserdem wird die Karenzfrist rückwirkend per 1. September 2020 und bis zum 31. März 2021 aufgehoben.

PostFinance soll privatisiert werden

20. Januar 2021 14:20

Bern - PostFinance soll künftig Kredite und Hypotheken vergeben können. In einer entsprechenden Vorlage hatte der Bundesrat dafür eine Teilprivatisierung der bundeseigenen Firma vorgeschlagen. Nach Vernehmlassung soll auch die Vorgabe einer Mehrheit des Bundes an PostFinance aufgehoben werden.

Wirtschaftsverbände fordern besseres Impfmanagement

20. Januar 2021 13:47

Zürich - Der Schweizerische Arbeitgeberverband und economiesuisse fordern intensivere Tests und einen national koordinierten Impfplan. Damit soll die Wirtschaft vor schwereren Schäden durch die Coronavirus-Pandemie geschützt werden.

Bundesrat warnt vor Beschränkungen des Welthandels

20. Januar 2021 13:13

Bern - Der Bundesrat befürchtet, dass die zunehmende Skepsis gegenüber offenen Märkten unter dem Eindruck der Pandemie weiter wächst. Gerade in dieser weltweiten und tiefgreifenden Krise zeige sich jedoch die Bedeutung eines regelbasierten internationalen Handelssystems.

Avenir Suisse plädiert für Abschaffung der Industriezölle

19. Januar 2021 11:38

Zürich - Avenir Suisse spricht sich für die Abschaffung der Industriezölle aus. Allgemein hält die Denkfabrik Zölle für ein obsoletes wirtschaftspolitisches Instrument. Im Agrarsektor will Avenir Suisse zumindest den Handel mit exotischen Produkten von Zöllen befreit sehen.

Bund und Parlament stehen hinter E-ID-Gesetz

14. Januar 2021 12:03

Bern - Der Bundesrat und das Parlament befürworten das E-ID-Gesetz. Es sei ein Schlüssel zur weiteren Digitalisierung der Schweiz. Auch eine breite Allianz von Verbänden steht hinter einer staatlich geprüften elektronischen Identität.

Unionsbürgerrichtlinie verursacht keine Kostenexplosion

13. Januar 2021 14:40

Zürich - Das institutionelle Abkommen mit der EU schliesst die Übernahme der Unionsbürgerrichtlinie durch die Schweiz nicht ausdrücklich aus. Kritiker fürchten hier eine Explosion der Kosten bei der Sozialhilfe. Laut Avenir Suisse wären diese jedoch nur gering und ständen in keinem Verhältnis zum Nutzen des Abkommens.

Kantone unterstützen ältere Arbeitnehmende

12. Januar 2021 13:09

Bern - Elf Kantone bieten über 40-jährigen Arbeitnehmenden eine kostenlose berufliche Standortbestimmung und Beratung an. Sie soll die Chancen älterer Arbeitnehmender am Arbeitsmarkt erhalten und verbessern. Das Programm soll auf alle Kantone erweitert werden.

Steuerlast wird leichter

07. Januar 2021 12:01

Bern - Die Steuerbelastung in Kantonen und Gemeinden ist 2021 gegenüber dem letzten Referenzjahr 2020 leicht geringer geworden. Die Unterschiede zwischen den Kantonen bleiben 2021 hingegen in etwa dieselben wie im Vorjahr. Dies zeigt der aktuelle Steuerausschöpfungsindex der Finanzverwaltung.

Bundesrat will Corona-Massnahmen verlängern

06. Januar 2021 14:49

Bern - Der Bundesrat will die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis Ende Februar verlängern. Der endgültige Entscheid soll am 13. Januar gefällt werden. Ausnahmeregeln für Kantone mit günstigerer Entwicklung werden aufgehoben.

Schwarmfinanzierung rettet Operation Libero

06. Januar 2021 13:07

Bern - Die Operation Libero kann dank einer erfolgreichen Schwarmfinanzierung weiterbestehen. Insgesamt hat die Organisation dabei 541'020 Franken eingenommen. Sie will sich unter anderem für eine Schweiz in Europa und eine demokratiestärkende Digitalisierung einsetzen.

Unternehmen stehen hinter Rahmenabkommen

29. Dezember 2020 12:43

Zürich - Knapp drei Viertel der Unternehmen in der Schweiz sieht in den bilateralen Abkommen mit der EU vor allem Vorteile, zeigt eine Umfrage im Auftrag von economiesuisse. Die Mehrheit spricht sich für den Fortbestand der Bilateralen ergänzt mit einem institutionellen Rahmenabkommen aus.

Schweiz und Italien unterzeichnen neues Grenzgängerabkommen

23. Dezember 2020 13:59

Bern - Die Schweiz und Italien haben am Mittwoch ein neues Grenzgängerabkommen unterzeichnet. Dieses wird das Abkommen aus dem Jahr 1974 ersetzen. Laut dem Bund trägt es zum Erhalt der guten bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern bei.

Kantone wollen beim Krisenmanagement stärker einbezogen werden

22. Dezember 2020 12:27

Bern - Die Kantonsregierungen schlagen Verbesserungen beim Krisenmanagement vor. Insbesondere wollen die Kantone vom Bund stärker in die Vorbereitung landesweiter Massnahmen einbezogen werden. Darüber hinaus soll die Kommunikation unter den Kantonen und mit dem Bund verbessert werden.

Bund will E-Voting wieder zulassen

21. Dezember 2020 11:02

Bern - Die Kantone sollen wieder Versuche mit E-Voting durchführen können. Der Bund hat dafür eine neue Grundlage erarbeitet. Es sollen strengere Sicherheitsvorgaben gelten. Auch die Öffentlichkeit soll helfen, mögliche Sicherheitslücken aufzudecken.

Economiesuisse fordert Winter-Massnahmenpaket

21. Dezember 2020 10:21

Zürich - Economiesuisse steht hinter den vom Bundesrat beschlossenen Corona-Massnamen. Die Wirtschaft brauche aber mehr Planungssicherheit, so der Verband. Er fordert den Bundesrat daher auf, im Januar ein Winter-Massnahmenpaket vorzulegen.

Swissness-Gesetze erreichen ihr Ziel

18. Dezember 2020 13:50

Bern - Die Marke Schweiz ist angemessen geschützt. Studien im Auftrag des Bundesrats kommen zu dem Schluss, dass die 2017 eingeführten gesetzlichen Regeln für Swiss Made-Produkte ihren Zweck weitgehend erfüllen. Nachbesserungen regen sie beim Markenschutz im Ausland und bei Lebensmitteln an.