Dietikon präsentiert Jahresrechnung mit leichtem Verlust

08. April 2021 10:42

Dietikon ZH - Die Stadt Dietikon hat die Jahresrechnung für das Corona-Jahr 2020 mit einem Minus von rund 2,55 Millionen Franken präsentiert. Damit wird erstmals seit vier Jahren ein Verlust ausgewiesen. Der Fiskalertrag liegt 3,5 Millionen über dem Budget.

Die Stadt Dietikon hat in ihrer Jahresrechnung für 2020 zum ersten Mal seit vier Jahren wieder einen Verlust ausgewiesen. Der hielt sich aber laut Medienmitteilung mit rund 2,55 Millionen Franken in Grenzen und war tiefer als budgetiert. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben sich zum einen in Minderausgaben beim Personal- und Sachaufwand gezeigt. Zum anderen gab es geringere Einnahmen durch die Mietzinserlasse bei städtischen Geschäftsliegenschaften, die Zwangsschliessung aller Freizeiteinrichtungen sowie der Cafeteria des Alters- und Gesundheitszentrums AGZ. Das führte per Saldo zu Mindereinnahmen von rund 0,2 Millionen Franken.  

Das Ergebnis der Jahresrechnung 2020 von minus 2,55 Millionen Franken ist laut der Mitteilung um 4,26 Millionen Franken besser als der budgetierte Aufwandüberschuss von 6,81 Millionen Franken. Die Details können auf einer interaktiven Internetseite zur Jahresrechnung mit Grafiken und Tabellen eingesehen werden.

Der Fiskalertrag lag 2020 durch höhere Einnahmen bei der Grundstückgewinnsteuer rund 3,5 Millionen. Franken über dem Budget. Der Personalaufwand fiel rund 1,8 Millionen Franken tiefer aus als budgetiert. Grund waren nicht besetzte Stellen sowie abgesagte Aus- und Weiterbildungsmassnahmen. Der Sachaufwand reduzierte sich laut der Mitteilung durch den erzwungenen Verzicht auf geplante Vorhaben oder die Schliessung von Freizeiteinrichtungen. „Erhebliche Mehrkosten“ habe die Umsetzung der vom Bund und Kanton verlangten Corona-Schutzmassnahmen verursacht.

Die Nettoinvestitionen lagen mit 16,87 Millionen Franken um 0,33 Millionen über dem Budget. Die Bilanz weist ein Verwaltungsvermögen von 108,16 Millionen Franken und ein Finanzvermögen von 163,75 Millionen Franken aus. Unter Abzug des Fremdkapitals ergibt sich ein Nettovermögen von 27,95 Millionen Franken. Bei einer Einwohnerzahl von 28'028 ergibt dies pro Einwohnerin und Einwohner ein Nettovermögen von knapp tausend Franken. 

Das zweckfreie Eigenkapital der Stadt Dietikon (Bilanzüberschuss) beläuft sich trotz des moderaten Verlustes auf 116,53 Millionen Franken. Damit liegt die Eigenkapitalquote von 46,35 Prozent deutlich über dem Sollwert von 25 Prozent. gba 

Aktuelles im Firmenwiki

Absolvierende der sfb gehen den nächsten Schritt

11. Mai 2021 13:55

Dietikon ZH - Die sfb Höhere Fachschule für Technologie und Management bietet Nachdiplomstudiengänge an, welche den Absolvierenden nach einer ersten Ausbildung einen weiteren Karriereschritt ermöglichen. Neben dem Studiengang für Betriebswirtschaft wird neu auch ein Studiengang für Gebäudeinformatik angeboten.

FenX, matriq und Planted Foods ringen um Pionierpreis

11. Mai 2021 12:40

Zürich - FenX, matriq und Planted Foods haben sich unter elf Finalisten für die Endrunde des ZKB Pionierpreis Technopark 2021 qualifiziert. Dem Sieger winken 100'000, den beiden Zweitplatzieren je 10'000 Franken. Die Verleihung des Innovationspreises wurde auf den 25. August verschoben.

Umwelt Arena lädt wieder Schulklassen ein

11. Mai 2021 10:33

Spreitenbach AG - Die Umwelt Arena führt wieder Umwelt-Workshops für Oberstufen- und Berufsschulklassen durch. Sie werden zusammen mit dem Programm Gorilla der Schtifti Foundation organisiert.

Ex Libris fokussiert noch klarer auf Bücher

10. Mai 2021 12:08

Dietikon ZH - Ex Libris will seinen Fokus klarer auf Bücher richten und zieht sich deshalb aus dem Musik-Download zurück. Im vergangenen Jahr hatte Ex Libris auch das Video-Streaming aus seinem Angebot genommen.

Gabriela Kasperski hält Online-Lesung bei Ex Libris

07. Mai 2021 14:35

Dietikon ZH - Der in Dietikon ansässige Medienhändler Ex Libris veranstaltet im Frühling Lesungen mit Schweizer Autorinnen. Die Lesungen finden online statt. Am 12. Mai liest Gabriela Kasperski aus ihren Werken. Im Juni kommt Silvia Tschui.

HKG klettert in Rangliste in die Top 5

07. Mai 2021 14:02

Aarau - Die Ingenieurs- und Beratungsfirma HKG ist im Ranking 2020 unter den besten Fachplanern für Technische Gebäudeausrüstung um 13 Plätze auf Rang vier geklettert. Der Wettbewerb wird alljährlich von Competitionline durchgeführt.

KSB richtet Sprechstunde für Long-Covid ein

05. Mai 2021 13:31

Baden AG - Das Kantonsspital Baden (KSB) führt neu eine Sprechstunde für COVID-19-Patienten mit Langzeitbeschwerden ein. Jeder zehnte COVID-19-Patient ist laut KSB davon betroffen.

AKB Green Hypothek spart tonnenweise CO2 ein

05. Mai 2021 12:24

Aarau - Die seit 2020 angebotene Green Hypothek der Aargauischen Kantonalbank (AKB) hat bereits im ersten Jahr zum Einsparen von rund 232 Tonnen CO2-Emissionen geführt. Das geht aus einem jetzt veröffentlichten Prüfbericht hervor.

USI-Projekt verhindert Betrug mit Kreditkarten

03. Mai 2021 15:00

Lugano - Das Data Lab der Universität der italienischen Schweiz (USI) hat ein Forschungsprojekt gegen betrügerische Kreditkartentransaktionen abgeschlossen. Algorithmen sollen den Kreditkartenunternehmen helfen, ihren Schaden zu minimieren. Dieser könnte sich bis 2025 weltweit auf bis zu 50 Milliarden Dollar belaufen.

Roger Federer signiert für Ex Libris

30. April 2021 10:14

Dietikon ZH - Ex Libris verlost von Tennisstar Roger Federer signierte Bücher aus der Globi-Reihe. Die neueste Globi-Folge heisst „Globi und Roger“ und führt auch nach Wimbledon. Federer hat ein Vorwort dazu geschrieben.

Spitalverband Limmattal zieht positive Bilanz

29. April 2021 14:32

Schlieren ZH - Der Spitalverband Limmattal hat im Corona-Jahr 2020 einen Gewinn von 3,5 Millionen Franken erzielt. Gewinne gab es in allen Bereichen: dem Akutspital, dem Pflegezentrum sowie dem Rettungsdienst.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Absolvierende der sfb gehen den nächsten Schritt

11. Mai 2021 13:55

Dietikon ZH - Die sfb Höhere Fachschule für Technologie und Management bietet Nachdiplomstudiengänge an, welche den Absolvierenden nach einer ersten Ausbildung einen weiteren Karriereschritt ermöglichen. Neben dem Studiengang für Betriebswirtschaft wird neu auch ein Studiengang für Gebäudeinformatik angeboten.

Zürich weitet wiederholte Tests auf ganzen Kanton aus

11. Mai 2021 11:52

Zürich - Der Kanton Zürich bietet Schulen, Unternehmen und Institutionen auf der Plattform Together we test wiederholtes Testen an. Der Pilotversuch in der Stadt Zürich ist erfolgreich gewesen. Nun wird er auf de ganzen Kanton ausgeweitet. Ergebnisse werden in der Regel am selben Tag zugestellt.

economiesuisse unterstützt China-Strategie des Bundes

10. Mai 2021 13:17

Zürich - Die Schweiz soll ihre Handelsbeziehungen mit China ausbauen und weiter auf Dialog setzen, fordert economiesuisse. Der Dachverband der Schweizer Wirtschaft stellt sich damit hinter die China-Strategie des Bundes. Er spricht sich auch für eine Erweiterung des Freihandelsabkommens aus.

Fast zwei Drittel befürworten Rahmenabkommen

10. Mai 2021 12:46

Basel - In einer Europabefragung des Forschungsinstituts gfs.bern haben 64 Prozent angegeben, dass sie das Rahmenabkommen mit der EU an der Urne annehmen würden. Ohne geregelte Beziehungen mit der EU verliere der Standort Schweiz weiter an Boden, meint auch Auftraggeberin Interpharma.

Exporteure fordern bessere Rahmenbedingungen

10. Mai 2021 10:59

Bern - Vertreter der Schweizer Exportindustrie haben sich mit Bundespräsident Guy Parmelin beim vierten Runden Tisch der Exportwirtschaft über die derzeitigen Herausforderungen ausgetauscht. Zentrales Thema waren bessere Rahmenbedingungen für den Handel mit Impfstoffen gegen das Coronavirus.

Bund bestellt weitere Impfdosen von Moderna

06. Mai 2021 14:24

Bern - Der Bund hat weitere 7 Millionen Dosen des Moderna-Impfstoffs bestellt. Diese sollen Anfang 2022 geliefert werden. Ausserdem hat er sich die Option für zusätzliche 7 Millionen Dosen für den späteren Verlauf des kommenden Jahres gesichert.

Avenir Suisse drängt auf neue Freihandelsabkommen

05. Mai 2021 13:20

Zürich - Avenir Suisse sieht ungenutztes Potenzial beim Abschluss von neuen Freihandelsabkommen. Die liberale Denkfabrik identifiziert 15 mögliche Partner mit viel Potenzial. Die Schweiz ist bisher mit sechs von diesen Partnern im Gespräch.

E-ID von Behörden wäre weitgehend akzeptiert

04. Mai 2021 13:06

Bern - Die Schweizer Bevölkerung fühlt sich bei der Nutzung des Internets weitgehend sicher, zeigt eine Umfrage von Suissedigital. Bei einer elektronischen Identität (E-ID), welche durch die Behörden bereitgestellt würde, würde sich die Mehrheit kaum Sorgen machen.

Pharmasuisse und FMH wollen Covid-Zertifikat lancieren

03. Mai 2021 14:06

Bern - Der Ärzteverband FMH und der Apothekerverband Pharmasuisse wollen ein eigenes Covid-Zertifikat lancieren. Dieses soll bereits innerhalb eines Monats bereitstehen. Auch die Kompatibilität mit dem Zertifikat der EU soll gewährleistet werden.

Firmen wollen wieder vermehrt einstellen

03. Mai 2021 13:47

Zürich - Der Beschäftigungsindikator der Konjunkturforschungsstelle der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich klettert im April markant. Er liegt nur noch leicht unter dem langjährigen Mittelwert. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wollen mehr Firmen Personal einstellen als abbauen.

HeiQ punktet im globalen Markt mit Geschwindigkeit

29. April 2021 15:04

Zürich - Die Schlieremer Technologiefirma HeiQ richtet ihre Strategie auf Geschwindigkeit im Innovationsprozess aus. Mitgründer und CEO Carlo Centonze berichtete in einer digitalen Veranstaltung der Zürcher Handelskammer, wie HeiQ auf die Corona-Krise reagieren konnte.

Bund gibt E-Voting neue Chance

28. April 2021 13:18

Bern - Die Kantone sollen in begrenztem Umfang wieder E-Voting-Versuche durchführen können. Der Bundesrat hat konkrete Vorschläge zur Neuausrichtung des Versuchsbetriebs in die Vernehmlassung geschickt.

Wirtschaft drängt auf rasche Einigung mit Brüssel

26. April 2021 12:09

Zürich/Bern - Die grossen Wirtschaftsverbände fordern vom Bundesrat eine rasche Einigung mit der EU zum Rahmenabkommen mit der EU. Die bilateralen Marktzugangsabkommen seien wichtig für den Schweizer Wohlstand.

Globale Mindeststeuer würde Standort Schweiz schaden

22. April 2021 13:29

Zürich - Eine globale Mindeststeuer, wie sie derzeit diskutiert wird, würde die Standortattraktivität der Schweiz gefährden. Zu diesem Schluss kommt das Beratungsunternehmen KPMG. Es sei daher umso wichtiger, andere Standortfaktoren zu stärken.

Handelskammern fordern rasche Klärung beim Rahmenabkommen

20. April 2021 09:26

Bern - Die kantonalen Industrie- und Handelskammern drängen auf einen raschen Abschluss der Klärungen rund um das Rahmenabkommen mit der EU. Ein Scheitern des Abkommens würde schwerwiegende Nachteile für die Wirtschaft mit sich bringen.

Wirtschaft fordert mehr Reisefreiheit vom Bundesrat

16. April 2021 10:49

Zürich - Eine breite Allianz aus Wirtschaftsvertretern und Sozialpartnern setzt sich für mehr Reisefreiheit ein. Sie richtet sich mit drei Kernforderungen an den Bundesrat. Wer genesen, geimpft oder negativ auf das Coronavirus getestet ist, soll sich frei bewegen können.

Schweiz braucht 87 Millionen Tonnen Material im Jahr

15. April 2021 15:17

Dübendorf ZH - Empa-Forschende haben die gesamten Material- und Energieflüsse der Schweiz erfasst. Danach sind pro Jahr 87 Millionen Tonnen Material für die Schweizer Volkswirtschaft notwendig. Untersucht wurden auch Konsumverhalten und Emissionen.