Hildebrand will mit OECD gerechtes Wachstum ermöglichen

04. Januar 2021 13:29

Zürich - Philipp Hildebrand bewirbt sich für das Amt des Generalsekretärs der OECD. Der Vizepräsident von Blackrock und ehemalige Präsident der Schweizerischen Nationalbank will mit der OECD gegen Ungleichheit und Klimawandel angehen.

Der Bundesrat hat Philipp Hildebrand für das Amt des Generalsekretärs der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) vorgeschlagen. Der Vizepräsident von Blackrock und ehemalige Präsident der Schweizerischen Nationalbank ist einer von insgesamt zehn Kandidaten für den Chefposten der OECD. Im Fall seiner Wahl wolle er „Ungleichheit und Klimawandel bekämpfen“, erklärt der Schweizer Kandidat im Interview mit dem „Tages-Anzeiger“.

Nach der Bewältigung der Finanzkrise werde es in Zukunft darauf ankommen, „die stark angestiegene Ungleichheit in Wirtschaft und Gesellschaft“ und den Klimawandel zu korrigieren, erläutert Hildebrand im Interview weiter. Hier könne die OECD eine wichtige Rolle spielen, meint der Spitzenmanager. Die Organisation solle „mit ihrem Wissen  Regierungen beraten, wie sie ein gerechteres und klimafreundlicheres Wachstum erreichen können“.

Als Generalsekretär der OECD würde Hildebrand drei Arbeitsschwerpunkte setzten, wird im Interview weiter ausgeführt. Zum einen könne die OECD helfen, das Wirtschaftsmodell so anzupassen, dass die in den vergangenen Jahren gestiegene Ungleichheit bei der Verteilung von Einkommen und Vermögen korrigiert wird. Zum anderen soll der Klimawandel gebremst werden. Dazu will Hildebrand die für die Bewältigung der aktuellen Krise aufgewendeten Mittel in wachstumsfördernde und klimafreundliche Investitionen gelenkt sehen.

Als dritten Schwerpunkt gibt Hildebrand im Interview eine Neuausrichtung bei den Steuermodellen an. Dabei fordert der Spitzenmanager „weltweite Lösungen“ bei den digitalen Steuern ein. Zudem spricht sich Hildebrand für eine Mindestbesteuerung für internationale Konzerne aus. Wenn diese nicht zu hoch angesetzt werde, sei damit auch keine Gefahr für den Steuerwettbewerb verbunden, erläutert der studierte Wirtschaftswissenschaftler und Politologe. hs

Aktuelles im Firmenwiki

Sika setzt neue Massstäbe bei der Wiederverwertung von Beton

02. März 2021 14:17

Baar ZG - Sika hat ein neues Verfahren zur Wiederverwertung von Beton entwickelt. Dabei wird Altbeton vollständig in seine Bestandteile Kiesel, Kalk und Sandstein zerlegt. Gleichzeitig können dabei 60 Kilogramm CO2 pro Tonne Abbruchmaterial gebunden werden.

IFJ gibt Tipps zur Optimierung der Internetseite

02. März 2021 13:24

Schlieren ZH - Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet am Mittwoch einen Online-Kurs mit Tipps zur Optimierung einer Internetseite in Zusammenarbeit mit Google an. Im Rahmen der Reihe Startimpuls gibt es bis Juni insgesamt 14 digitale Kurse.

Swiss Life sieht sich auf gutem Kurs

02. März 2021 12:44

Zürich - Swiss Life hat die Erträge aus Gebühren 2020 deutlich steigern können. Bei Betriebs- und Reingewinn wurden hingegen Rückgänge gegenüber 2019 verbucht. Der Versicherungskonzern führt diese auf Einmaleffekte zurück. Die Neugeschäftsmarge konnte stärker als erwartet verbessert werden.

Kuros Biosciences schliesst neue Vermarktungsverträge

02. März 2021 12:37

Schlieren ZH - Kuros Biosciences hat Vertriebsverträge für das MagnetOs-Knochentransplantat für die Schweiz, die Niederlande, Österreich und Finnland abgeschlossen. Für Grossbritannien und Irland bestehen schon solche Verträge.

Regionalwerke bauen Netz für Wärme und Kälte aus

25. Februar 2021 15:18

Baden AG - Die Regionalwerke wollen das Fernwärmenetz in Baden deutlich ausbauen und durch ein Netz für die Kälteversorgung ergänzen. Der Anteil erneuerbarer Energiequellen soll von 80 auf 100 Prozent steigen und der CO2-Ausstoss bis 2030 um mindestens 20‘000 Tonnen gesenkt werden.

KSB trägt Hauptlast der Corona-Versorgung im Aargau

25. Februar 2021 13:14

Baden AG - Das Kantonsspital Baden (KSB) hat fast zwei Drittel der 1337 im Kanton Aargau hospitalisierten Covid-Patienten behandelt. Der erste Corona-Patient kam am 28. Februar 2020 ins KSB. Das Hospital zieht eine Bilanz zu ein Jahr Corona.

AKB meldet historischen Geschäftserfolg trotz Krise

23. Februar 2021 14:52

Aarau - Der Geschäftserfolg der Aargauischen Kantonalbank (AKB) beläuft sich 2020 auf 192,9 Millionen Franken. Das ist das drittbeste operative Ergebnis ihrer Geschichte. Mit einem Plus von 3,2 Prozent überschritt der Geschäftsertrag erstmals 400 Millionen.

Lyreco lanciert Neuheiten wie antibakterielle Kugelschreiber

23. Februar 2021 13:00

Dietikon ZH - Lyreco, Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen, Lyreco, ergänzt sein Angebot mit einer Reihe von Neuheiten. Sie sollen das Arbeitsleben sicherer und nachhaltiger machen und entfalten zum Teil auch antimikrobielle Wirkung.

Cosanum sucht innovative Start-ups

22. Februar 2021 15:02

Schlieren ZH - Der Gesundheitslogistiker Cosanum hat die wegen Corona verschobene IFASinnovation Challenge 2020 neu auf Oktober 2021 terminiert. Bewerbungsschluss ist am 28. Februar. Gesucht werden innovative Start-ups im Gesundheitswesen.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Innosuisse fördert Blockchain-Innovationen

04. März 2021 11:45

Bern - Die Swiss Blockchain Federation steigt in die Innovationsförderung ein. Von Innosuisse hat der Verein den Zuschlag für ein vierjähriges Mandat erhalten. Damit sollen aus Ideen konkrete Projekte, Unternehmen und Arbeitsplätze entstehen.

Kantone wollen volle Teilnahme an Erasmus+

02. März 2021 12:39

Bern - Die Konferenz der Kantonsregierungen fordert eine Vollassoziierung der Schweiz beim EU-Bildungsprogramm Erasmus+. Sie stimmen dem vom Bundesrat verabschiedeten Verhandlungsmandat daher zu, wollen durch die Teilnahme entstehende Belastungen aber verhindern.

Bundesnahe Firmen engagieren sich für Energiezukunft

25. Februar 2021 13:25

Bern - Im Rahmen der Initiative Vorbild Energie und Klima setzen sich bundesnahe Firmen für mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energien ein. Nun sind fünf neue Akteure mit an Bord. Zu ihnen gehören unter anderem PostFinance und die RUAG MRO Holding.

Schweiz fördert nachhaltige Entwicklung in Indonesien

25. Februar 2021 12:24

Bern - Die Schweiz und Indonesien arbeiten im Bereich der wirtschaftlichen Entwicklung enger zusammen. Das Staatssekretariat für Wirtschaft stellt 65 Millionen Dollar bereit, um ein nachhaltiges und wettbewerbsfähiges Wirtschaftswachstum in Indonesien zu fördern.

Freihandelsabkommen hat gute Chancen

24. Februar 2021 14:28

Zürich - In der dritten und letzten Abstimmungsumfrage von Tamedia haben die Befürworter des Freihandelsabkommen mit Indonesien die Nase vorn. Das E-ID-Gesetz wird von einer Mehrheit hingegen abgelehnt. Das Verhüllungsverbot hat an Zustimmung verloren, seine Annahme bleibt aber wahrscheinlich.

Swissmem fordert Vorbereitung auf mögliche dritte Welle

24. Februar 2021 14:09

Zürich - Die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie hat im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Krise einen Einbruch erlitten. Der Branchenverband Swissmem hofft zwar auf eine Erholung. Gleichzeitig fordert er von der Politik aber eine gute Vorbereitung auf eine mögliche dritte Welle.

Bund beteiligt sich weiter an Sicherheitskosten des WEF

24. Februar 2021 11:09

Bern - Der Bundesrat will den Kanton Graubünden weiterhin bei den Sicherheitsmassnahmen für die Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) unterstützen. Die Durchführung der Treffen liegt nach Ansicht des Bundesrats unverändert im nationalen Interesse.

Bund und HotellerieSuisse bieten Coaching für Hotels

23. Februar 2021 11:39

Bern - Das Staatssekretariat für Wirtschaft und der Verband HotellerieSuisse lancieren gemeinsam ein Coaching-Programm für Schweizer Hotels. Dieses soll ihnen helfen, sich auf die Zeit nach der Corona-Krise vorzubereiten.

Economiesuisse lehnt Agrarinitiativen ab

18. Februar 2021 14:08

Zürich - Der Wirtschaftsverband economiesuisse warnt vor der Annahme der Pestizidverbotsinitiative und der Trinkwasserinitiative. Diese würden die Produktion von Lebensmitteln in der Schweiz stark beeinträchtigen und zu höheren Preisen führen.

Bund will Innovationsförderung erleichtern

17. Februar 2021 11:16

Bern - Innosuisse soll künftig mehr Handlungsspielraum bei der Förderung von Innovationsprojekten und Start-ups erhalten. Der Bundesrat hat am Mittwoch die Botschaft für die dafür nötige Gesetzesänderung verabschiedet.

Philipp Hildebrand könnte OECD-Generalsekretär werden

10. Februar 2021 14:19

Bern - Philipp Hildebrand steht im Finale des Auswahlverfahrens für den Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Im Falle einer Wahl will Hildebrand Kohlenstoffemissionen und Ungleichheiten bekämpfen und die internationale Zusammenarbeit stärken.

Freihandelsabkommen mit Indonesien bleibt umstritten

10. Februar 2021 12:19

Zürich - In der zweiten Abstimmungsumfrage von Tamedia halten sich Befürworter und Gegner des Freihandelsabkommens mit Indonesien die Waage. Beim E-ID-Gesetz haben die Gegner die Nase vorn. Nur das Verhüllungsverbot trifft auf breite Zustimmung.

Cassis fördert Handel mit Algerien

09. Februar 2021 12:57

Bern/Algier - Bundesrat Ignazio Cassis hat eine Afrikareise mit einem offiziellen Besuch in Algerien begonnen. In Algier wurden dabei Abkommen über einen Schweizer Beitrag zur Reform des Spitalsektors Algerien unterzeichnet. Zudem stattete Cassis der Handelskammer Schweiz-Algerien einen Besuch ab.

Schweiz gehört zu den innovativsten Ländern der Welt

04. Februar 2021 10:38

New York - Die Schweiz ist im Bloomberg Innovation Index um einen Rang vorgerückt. Sie belegt nun den dritten Platz weltweit und den ersten Platz in Europa. Punkten kann sie vor allem dank ihrer Leistungen im Bereich Forschung und Entwicklung.

Schweizer Aktien dürfen wieder in London gehandelt werden

03. Februar 2021 14:16

Bern - Die Schweiz hat am Mittwoch grünes Licht für die Wiederaufnahme des Handels mit Aktien von Schweizer Unternehmen an britischen Börsen gegeben. Die SIX und die Schweizerische Bankiervereinigung begrüssen diesen Entscheid. Damit sei wieder ein gesunder Austausch und Wettbewerb möglich.

Economiesuisse stellt Klimaprogramm vor

03. Februar 2021 13:27

Zürich - Economiesuisse hat sein „Klimaprogramm der Wirtschaft“ vorgestellt. Zudem fordert der Wirtschaftsdachverband an seiner Jahresmedienkonferenz die sofortige Einsetzung eines nationalen Krisenstabs. Er soll das Krisenmanagement in der Pandemie verbessern.

Dachverbände der Wirtschaft drängen auf Rahmenabkommen

03. Februar 2021 12:36

Zürich - Economiesuisse und der Arbeitgeberverband drängen auf eine rasche Klärung der offenen Fragen zum Rahmenabkommen mit der EU. Die Wirtschaft brauche die sektorielle Teilnahme am EU-Binnenmarkt. Der Schwebezustand in den bilateralen Beziehungen müsse beendet werden.