Strategie der Greater Zurich Area hat sich bewährt

09. Juli 2019 15:02

Zürich - Die Fokussierung der Greater Zurich Area auf Spitzentechnologien und die nachhaltige Stärkung des Standortes hat sich als erfolgreich erwiesen, zeigt eine Veranstaltung der Zürcher Handelskammer. Die Standortmarketingorganisation hat die Zahl der aktiv angeworbenen Firmen deutlich steigern können.

Die Greater Zurich Area AG (GZA) hat vor einem Jahrzehnt einen Paradigmenwechsel vorgenommen, erläuterte Sonja Wollkopf Walt bei einem Business-Lunch der Zürcher Handelskammer (ZHK) am Dienstag. „Bis dahin haben wir uns gefragt, was wir Unternehmen bieten können, um sie in die Region zu holen“, so die Direktorin der Standortmarketingorganisation der neun Kantone zwischen Schaffhausen, Graubünden, Tessin und Solothurn. „Seither fragen wir uns, welche Unternehmen wir haben wollen, um den Standort nachhaltig zu stärken.“ Seit fünf Jahren fokussiere sich die GZA zudem auf innovative Technologien statt auf Branchen. 

Die für die Ökosysteme im Wirtschaftsraum Zürich relevanten Unternehmen würden gezielt in den Metropolitanregionen der Welt gesucht. Zu den Beispielen erfolgreicher Ansiedlungen gehörten Sage Therapeutics, ein amerikanisches Forschungsunternehmen, das sein europäisches Hauptquartier in Zug angesiedelt hat, der Rückversicherer Korean Re, der neu auch in Zürich vertreten sei, und die beiden Drohnen-Entwickler Ewatt aus China und Airmap aus den USA, so Wollkopf Walt.

Aus der Sicht von Markus Schweizer hat sich der Paradigmenwechsel der GZA bewährt. „Die Strategie der Fokussierung auf innovative Technologien bei den Ansiedlungen ist erfolgreich“, so der Managing Partner von Ernst & Young. Er verweist auf eine Studie, welche seine Unternehmensberatung im Auftrag der GZA erarbeitet hat. Danach sei der Anteil der in der Greater Zurich Area neu angesiedelten Firmen, die pro-aktiv durch die GZA in die Region geholt worden seien, seit 2009 kontinuierlich gestiegen. Seien 2009 erst sechs Firmen direkt durch die GZA angeworben worden und vier durch Empfehlung, so seien 2017 bereits 35 Unternehmen direkt angeworben worden und 26 durch Empfehlung. 

Die Ansiedlungen seien zudem nachhaltig, so Schweizer. Ende 2017 seien in der Region noch 648 Unternehmen tätig gewesen, die seit 2009 angesiedelt werden konnten. Das entspräche guten 78 Prozent aller ursprünglichen Ansiedlungen. Diese Firmen hätten netto 7423 Vollzeitstellen geschaffen und einen Steuerertrag von 355,7 Millionen Franken gebracht – sechs Mal mehr, als die Kantone und die GZA für das Standortmarketing ausgegeben hätten.

Aus der Sicht von Urs Leimbacher geht die Bedeutung der GZA noch über die Firmenansiedlungen hinaus. „Die GZA bringt die wichtige Perspektive einer international ausstrahlenden Metropolitanregion in die interne Diskussion der Schweiz ein“, sagte der Leiter Branding & Public Affairs der Swiss Re. Der Rückversicherer beteiligt sich seit der Gründung der GZA 1999 an der Standortmarketingorganisation. Der Wirtschaftsraum Zürich sei in dieser Zeit zum drittwichtigsten Standort für Rückversicherer in der Welt aufgestiegen. „Es gibt hier eine grosse Anziehungskraft für die Branche“, so Leimbacher. 

Regine Sauter verwies auf den zunehmenden Wettbewerb zwischen den Standorten. Die Schweiz dürfe nicht schlafen. „Es braucht das Standortmarketing durch die GZA“, sagte die ZHK-Direktorin und Zürcher FDP-Nationalrätin. stk

Aktuelles im Firmenwiki

Diabetes-App von Roche erhält CE-Zeichen

10. Dezember 2019 13:50

Basel - Mit einer App von Roche kann der Blutzuckerspiegel von Diabetes-Patienten lediglich durch zwei Fotos mit dem Mobiltelefon bestimmt werden. Dafür hat die Basler Pharmafirma nun das CE-Zeichen erhalten, wodurch der Vermarktung in Europa und anderen Ländern nichts mehr im Weg steht.

Sika stärkt Marktposition in Indonesien

10. Dezember 2019 12:07

Baar ZG - Sika hat eine dritte Fabrik in Indonesien eröffnet. Das neue Werk liegt im Grossraum Jakarta und soll die wachsende Nachfrage im Westen Indonesiens decken.

Vontobel baut zum Investmenthaus um

09. Dezember 2019 12:15

Zürich - Vontobel will zum kundenzentrierten Investmenthaus werden. Dazu konzentriert sich die Privatbank auf die Anlage- und Vermögensverwaltung für Kunden. Das Kapitalmarktgeschäft soll an die Zürcher Kantonalbank verkauft werden.

Conzzeta sucht Käufer für Mammut

09. Dezember 2019 11:57

Zürich/Seon AG - Die Conzzeta AG wird sich künftig auf den Geschäftsbereich Bystronic konzentrieren. Das sei der nächste logische Entwicklungsschritt hin zu einem technologieorientierten Industrieunternehmen. Auch die Outdoor-Marke Mammut soll verkauft werden.

Swiss Re verkauft britische Tochter

06. Dezember 2019 14:48

Zürich - Swiss Re verkauft ihre britische Tochtergesellschaft ReAssure an Phoenix. Der Zürcher Rückversicherer erhält einen Teil des Kaufpreises in Aktien der Phoenix Group Holding und wird Einsitz in den Verwaltungsrat des britischen Versicherers nehmen.

Ratgeber soll Digitalisierung vereinfachen

06. Dezember 2019 14:18

Zürich - Ein neues Buch von Stephen J. Wright soll der Einzelhandelsapokalypse erfolgreich entgegentreten. Dazu zeigt der Experte auf, warum und wie sich die Geschäftswelt der Digitalisierung stellen muss. Der Ratgeber soll dabei vor allem Praxisbezug vermitteln.

KMU rechnen mit schlechteren Geschäften

06. Dezember 2019 12:33

Zürich - Die von der UBS ermittelten Barometer für KMU und Grossunternehmen in Industrie und Dienstleistungssektor sind im dritten Quartal 2019 weiter gesunken. KMU sind dabei vom Abwärtstrend deutlich stärker betroffen als Grossunternehmen.

Zurich Schweiz punktet mit Gleichstellung

05. Dezember 2019 14:36

Zürich - Die Stiftung EDGE hat Zurich Schweiz das MOVE-Label für Leistungen bei der Gleichstellung von Mann und Frau am Arbeitsplatz verliehen. Dem Unternehmen wird attestiert, beiden Geschlechtern gleiche Karrierechancen zu gewähren. Zudem wird Zurich Schweiz für sein Arbeitsmodell FlexWork gelobt.

Bucher kauft in Frankreich zu

04. Dezember 2019 12:59

Niederweningen ZH - Bucher Municipal kauft den französischen Vertreiber von Kommunalfahrzeugen Eurovoirie SAS auf. Der Hersteller von Kommunalfahrzeugen von Bucher Industries will mit der Übernahme den Verkauf seiner Kompakt- und Grosskehrfahrzeuge in Frankreich stärken.

UBS und CS zeigen Pionierleistung auf der Blockchain

04. Dezember 2019 10:43

Frankfurt/Zürich - Die Deutsche Börse und die Blockchain-Firma HQLAX haben eine Distributed-Ledger-Lösung für den Austausch von Sicherheiten im Wertpapierleihemarkt eingeführt. Die Credit Suisse (CS), die UBS und die Commerzbank haben die ersten Live-Transaktionen auf der Plattform durchgeführt.

Handelsumsatz an der SIX legt im Jahresvergleich zu

03. Dezember 2019 14:34

Zürich - Der Handelsumsatz an der Schweizer Börse SIX ist im November im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Im Vergleich zum Oktober ist er gesunken. Im laufenden Jahr hat der Handel mit Produkten, die Kryptowährungen als Basiswert haben, stark zugelegt.

ZHAW bietet Innosuisse-Trainingsmodule für Start-ups

03. Dezember 2019 12:18

Winterthur - Innosuisse hat die Anbieter für die ersten beiden Module ihres Trainingsprogramms für Start-ups bestimmt. In der Region Ost werden die Kurse von der ZHAW School of Management and Law angeboten. Auch die Universität Bern und die Fondation EPFL Innovation Parc sind als Anbieter ausgewählt worden.

Wohneigentum wird unerschwinglich

02. Dezember 2019 12:58

Zürich - Nur noch 10 Prozent der Mieter könnten sich eine Eigentumswohnung leisten. Dies haben Recherchen der Zürcher Kantonalbank ergeben. Sie rät von einer weiteren Senkung der Hypothekarzinsen ab. Stattdessen müssten mehr Eigenheime angeboten werden.

Interio geht an XXXLutz-Gruppe

29. November 2019 15:06

Dietikon ZH - Interio wird als Marke verschwinden. Die Migros als Eigentümerin übergibt sechs der elf Interio-Filialen an die österreichische XXXLutz-Gruppe. Für die fünf anderen Standorte sucht sie nach anderen Lösungen.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Bund senkt Schwellenwert bei Stellenmeldepflicht

10. Dezember 2019 14:58

Bern - Ab Januar müssen offene Stellen bereits in Branchen mit durchschnittlich 5 Prozent Arbeitslosigkeit gemeldet werden. Bisher liegt der Schwellenwert bei 8 Prozent. Ausserdem wird in den betroffenen Branchen für fast alle Hilfsarbeitskräfte eine Meldepflicht gelten.

Trump will nach Davos kommen

09. Dezember 2019 14:07

Davos - US-Präsident Donald Trump beabsichtigt laut einem Medienbericht, an der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums im Januar teilzunehmen. Der Bundesrat hofft, bei dieser Gelegenheit auch Schwung in die Gespräche über ein bilaterales Freihandelsabkommen zu bringen.

Alterung der Bevölkerung bremst Schweizer Wachstum

06. Dezember 2019 15:43

Bern - Der Schweiz geht es wirtschaftlich gut, doch sie wächst im Vergleich zu anderen Industriestaaten unterdurchschnittlich. Das stellt der Lagebericht des Bundes zur Wirtschaft fest. Die Alterung der Bevölkerung dürfte das Wachstum in den nächsten Jahrzehnten weiter bremsen.

Bund will Weg zu nachhaltigem Finanzplatz ebnen

06. Dezember 2019 13:54

Bern - Der Bundesrat sieht grosse Chancen für einen nachhaltigen Finanzplatz Schweiz. Er will Rahmenbedingungen schaffen, die es dem Finanzplatz erlauben, in diesem Bereich wettbewerbsfähig zu sein. Dazu soll nun geprüft werden, wo Handlungsbedarf besteht.

Vertrauen in Institutionen sinkt

05. Dezember 2019 14:34

Zürich - Das Vertrauen der Schweizer in Institutionen ist deutlich gesunken, zeigt der aktuelle Sorgenbarometer der Credit Suisse. Die Bank erklärt dies vor allem mit Reformstau und der empfundenen Führungslosigkeit der Exekutive. Als die grösste Sorge der Bevölkerung gilt weiterhin die Altersvorsorge.

Bundesrat will weitere Freihandelsabkommen abschliessen

04. Dezember 2019 14:11

Bern - Der Bundesrat will 2020 die Verhandlungen über den Freihandel mit Indien, Malaysia und Vietnam abschliessen. Das Abkommen mit den Mercosur-Staaten will er dem Parlament vorlegen. In den Beziehungen zur EU soll eine Lösung für die institutionellen Fragen gefunden werden.

Wirtschaftsverbände kritisieren OECD-Steuerprojekt

03. Dezember 2019 13:17

Zürich - Das OECD/G-20-Steuerprojekt soll die Gewinnverschiebung von Firmen durch eine weltweite Mindestbesteuerung unterbinden. Economiesuisse und SwissHoldings kritisieren dieses Vorgehen. Zuerst müssten die Wirkungen des Vorläuferprojekts BEPS untersucht werden.

Jeder Vierte arbeitet bei multinationalen Unternehmen

29. November 2019 15:39

Neuenburg - Multinationale Unternehmen haben in der Schweiz Ende 2018 rund 1,4 Millionen Personen beschäftigt, rund jeden vierten Beschäftigten. Mehr als die Hälfte dieser Beschäftigten war in einem Unternehmen aus Deutschland, den USA und Frankreich tätig.

Kanton Zürich hat bei Steuern Handlungsbedarf

29. November 2019 13:57

Unterengstringen ZH - Der Kanton Zürich weist gerade für Unternehmen und gut verdienende Personen vergleichsweise hohe Steuern auf. Das hat ein Vortrag von Regine Sauter gezeigt. Laut der Direktorin der Zürcher Handelskammer gibt es im Kanton Handlungsbedarf.

Bund bremst zivilen Flugbetrieb in Dübendorf

28. November 2019 13:17

Bern - Der Flugplatz Dübendorf wird nicht so bald für den zivilen Flugbetrieb genutzt werden können. Dieser brauche mehr Koordination mit dem Flughafen Zürich und schränke die Eigentumsrechte der Anwohner stärker ein als erwartet, teilt der Bund mit. Er spricht von einer neuen Ausgangslage.

GZA setzt auf qualitatives Wachstum

28. November 2019 12:48

Zürich - Der Wettbewerb zwischen den Metropolitanregionen der Welt werde härter, sagt Balz Hösly in einem Interview. Der Wirtschaftsraum Zürich bleibe aber ein gutes Sprungbrett für Aktivitäten in Europa, so der Präsident der Greater Zurich Area AG (GZA).

Industriezölle sollen 2022 aufgehoben werden

27. November 2019 14:27

Bern - Der Bundesrat schlägt die Aufhebung aller Industriezölle vor. Damit will er gegen hohe Preise in der Schweiz vorgehen. Er rechnet mit Einnahmenausfällen von gut 500 Millionen Franken. Künftig sollen nur noch auf Agrarprodukte und Fischereierzeugnisse Einfuhrzölle erhoben werden.

Bund will Hürden für Blockchain abbauen

27. November 2019 12:41

Bern - Der Bundesrat will mehr Rechtssicherheit für Blockchain-Anwendungen schaffen und gleichzeitig Missbräuche begrenzen. Dazu sollen bestehende Gesetze angepasst werden. Eine entsprechende Vorlage hat er nun an das Parlament überwiesen.

Schweizer Digital Gipfel ist ein Erfolg

26. November 2019 14:30

Zürich - Die Standortinitiative digitalswitzerland hat zum zweiten Mal den Schweizer Digital Gipfel in Zürich durchgeführt. Auch in diesem Jahr haben hochrangige Führungskräfte und Akademiker teilgenommen und sich über die digitale Transformation ausgetauscht.

Ambühl schlägt provisorisches Abkommen mit EU vor

25. November 2019 13:28

Zürich - Die Schweiz soll mit der EU ein Interimsabkommen schliessen, um ein Scheitern des Rahmenabkommens an der Urne zu verhindern. Das schlägt der ehemalige Chefunterhändler Michael Ambühl vor. Dafür sollte die Schweiz einen höheren Kohäsionsbeitrag an die EU zahlen.

Maurer will engere Beziehungen mit Russland und Kasachstan

22. November 2019 14:40

Bern - Bundespräsident Ueli Maurer hat am Donnerstag in Russland für eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit geworben. Auch ein Projekt für Start-ups soll geprüft werden. Am Freitag hat er ähnliche Absichten in Kasachstan geäussert.

Bundesrat verabschiedet E-Government-Strategie

20. November 2019 14:49

Bern - Bei der Kontaktaufnahme zur öffentlichen Verwaltung soll der digitale Kanal künftig die erste Wahl werden. Dazu soll unter anderem das Online-Angebot ausgebaut werden. Dies ist das Ziel der E-Government-Strategie, welche der Bundesrat am Mittwoch verabschiedet hat.

Martin Naville wünscht sich Freihandelsabkommen

20. November 2019 13:55

Zürich - Martin Naville spricht sich für ein Freihandelsabkommen mit den USA aus. Der CEO der Swiss-American Chamber of Commerce warnt in einem Interview vor der Konzerninitiative sowie der Begrenzungsinitiative der SVP und fordert eine Klärung der Beziehungen zur EU.

Schweiz ist ein Magnet für Talente

19. November 2019 10:17

Lausanne - Die Schweiz bleibt bei der Rekrutierung und Beschäftigung von Talenten weiterhin weltweit führend. Im World Talent Ranking Report der Lausanner IMD Business School belegt sie den ersten Platz vor Dänemark und Schweden.