Freihandel mit Mercosur-Ländern rückt näher

25. August 2019 13:29

Buenos Aires - Die EFTA-Staaten haben die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit den Mercosur-Ländern in der Substanz abgeschlossen. Damit vermeiden sie eine Benachteiligung im Verhältnis zur EU. Diese hatte im Sommer ein Abkommen mit den Mercosur-Ländern vereinbart.

Die Unterhändler der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und der Mercosur-Länder haben in ihrer zehnten Verhandlungsrunde in allen Themen in der Substanz abgeschlossen. Das teilte die EFTA in einer Erklärung mit. Die Verhandlungen waren durch den norwegischen Handelsminister Jan Farberg und den argentinischen Wirtschaftsstaatssekretär Victorio Carpintieri geführt worden.

Das Freihandelsabkommen sieht laut einer Zusammenstellung der EFTA vor, dass ihre vier Mitgliedsländer Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein ihre Industriezölle auf Einfuhren aus den Mercosur-Staaten vollständig abschaffen. Die Mercosur-Länder – Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay – schaffen den Grossteil ihrer Industriezölle schrittweise ab. Dazu gehören Zölle auf Pharmaprodukte, die bisher bis zu 14 Prozent betragen, und auf Maschinen, die mit bis zu 20 Prozent verzollt werden. Agrarprodukte aus EFTA-Staaten wie Käse, Kaffee, Schokolade, Wein und Lammfleisch werden leichter in die Mercosur-Staaten exportiert werden können. Die EFTA will im Gegenzug auch den Import von Agrarprodukten aus den Mercosur-Staaten erleichtern, macht aber zu den Einzelheiten keine Angaben.

Laut der EFTA hatte der Warenhandel zwischen beiden Wirtschaftsräumen 2018 ein Volumen von 5,8 Milliarden Euro. Die EFTA-Staaten exportierten Waren im Wert von 3,7 Milliarden Euro und importierten Waren im Wert von 2,1 Milliarden. Mit dem Abkommen zieht die EFTA mit der EU gleich, die im Sommer ein Freihandelsabkommen mit den Mercosur-Staaten abgeschlossen hat. Allerdings ist dessen Ratifizierung durch die EU umstritten.

Economiesuisse begrüsst den Abschluss der Verhandlungen mit dem südamerikanischen Handelsblock. „Für die hochinnovative Schweizer Wirtschaft ist insbesondere wichtig, dass das Abkommen dem Schutz des geistigen Eigentums ausreichend Rechnung trägt und den Standard des WTO-Übereinkommens über handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums hochhält“, heisst es in einer Mitteilung des Dachverbandes.

Der Schweizer Bauernverband (SBV) lehnt den vorliegenden Entwurf nicht vollständig ab, macht aber Vorbehalte geltend. „Unter Berücksichtigung der Marktgrösse gehen die gewährten Importkontingente beispielsweise beim Rindfleisch weit über jene hinaus, welche die EU den Mercosur-Staaten eingeräumt haben“, heisst es in einer Mitteilung. „Ob der SBV die ausgehandelten Konzessionen unterstützen kann, ist zurzeit nicht klar.“ Er müsse sich die Konzessionen genauer anschauen.

Auch die freihandelskritische Mercosur-Koalition, der neben dem SBV unter anderem Organisationen der Entwicklungshilfe wie alliance sud und Swissaid angehören, meldet Bedenken an. „Wichtig ist, dass verbindliche Nachhaltigkeitskriterien und der Tierschutz aufgenommen wurden und mit dem Abkommen die sensiblen Landwirtschaftsprodukte nicht gefährdet, der Konsumentenschutz nicht geschwächt sowie die Menschenrechtssituation in den Mercosur-Ländern beachtet werden“, heisst es in einer Stellungnahme. Falls diese Bedenken nicht ausgeräumt werden könnten, „wird die Koalition das Abkommen im Parlament auf die Probe stellen“. stk

Aktuelles im Firmenwiki

ABB spürt schwächelnde Konjunktur

23. Oktober 2019 13:18

Zürich - Der Gewinn von ABB ist im dritten Quartal 2019 gesunken. Insbesondere das Geschäft mit Robotern ist schwächer ausgefallen. Der Konzern verweist auf ein schwächeres Konjunkturumfeld.

Flughafen bietet neue Direktflüge an

23. Oktober 2019 13:15

Kloten ZH - Vom Flughafen Zürich aus können im Winterhalbjahr 142 Destinationen in 65 Ländern direkt angeflogen werden. So fliegt Swiss ab März direkt auch das japanische Osaka an. Edelweiss führt die Verbindungen nach Ohrid und Tirana weiter.

Mehrfach verwendbare Plastiksäcke werden kostenpflichtig

23. Oktober 2019 12:17

Basel/Zürich - Coop und Migros geben auch mehrfach verwendbare Plastiksäcke ab Anfang 2020 nicht mehr gratis ab. Die beiden Grossverteiler setzen damit die neue Branchenvereinbarung um. Diese sieht den Abschied von Gratis-Säcken bis Ende 2020 vor.

Onlinehändler müssen Zusatzleistungen bieten

22. Oktober 2019 14:07

Winterthur/Zürich - Schweizer Onlinehändler bieten immer mehr Zusatzleistungen an, um im Wettbewerb mit ausländischen Händlern zu bestehen. Dennoch kaufen Konsumenten elektronisch zunehmend im Ausland ein. Das zeigt eine Studie der ZHAW und der HWZ.

Europa droht im digitalen Wettstreit zu verlieren

22. Oktober 2019 12:14

Zürich - Europa könnte im globalen Wettstreit zwischen den USA und China um die Führung im Technologiesektor unter die Räder kommen. Davor warnen die Bank Vontobel und die Eurasia Group in einer neuen Studie. Gewinner könnten Chinas Nachbarn und Lateinamerika sein.

Kühne + Nagel steigert Gewinn

22. Oktober 2019 11:59

Schindellegi SZ - Das Logistikunternehmen Kühne + Nagel konnte seinen Gewinn in den ersten neun Monaten des Jahres steigern. Besonders gut abgeschnitten hat der Bereich Seefracht. Bei der Luftfracht musste ein Volumenrückgang verbucht werden.

UBS erzielt weniger Gewinn

22. Oktober 2019 11:35

Zürich - Die UBS hat im dritten Quartal 2019 weniger verdient als noch im Vorjahr. Bei den verwalteten Vermögen schneidet die Zürcher Grossbank gut ab. CEO Sergio Ermotti spricht von einem soliden Ergebnis in einem schwierigen Umfeld.

ABB entwickelt Technik für autonome Schiffe

21. Oktober 2019 12:51

Zürich - ABB hat nach eigenen Angaben einen „historischen Vertrag“ unterzeichnet. Das Unternehmen wird bis 2020 Technik für autonome Schiffe entwickeln. Der Betrieb soll Ende 2020 mit einem Schlepper im Hafen von Singapur gestartet werden.

TGV Lyria baut Kapazität aus

21. Oktober 2019 12:08

Zürich - TGV Lyria wechselt auf den Fahrplanwechsel am 15. Dezember seine bisherigen Züge mit Doppelstöckern. Die Züge weisen 500 statt wie bisher 350 Sitze auf. Auch die Zahl der Verbindungen nach Frankreich steigt. Das Unternehmen investiert dafür mehr als eine halbe Milliarde Franken.

Schweiz liegt bei Investitionen in Start-ups auf Platz fünf

21. Oktober 2019 10:39

Basel - Im europäischen Vergleich erreicht die Schweiz beim Investitionsvolumen in Start-ups Platz fünf. Im Städteranking nimmt Zürich bei der Anzahl der Finanzierungsrunden denselben Rang ein. Das zeigt das „Start-up-Barometer Europa“ von EY für das erste Halbjahr 2019.

Burgdorf bekommt Raiffeisen Unternehmerzentrum

18. Oktober 2019 12:31

Burgdorf BE - Die 2014 gegründete Raiffeisen-Tochter, Raiffeisen Unternehmerzentrum (RUZ), hat im Berner Burgdorf ihre fünfte Dependance eröffnet. Unternehmer aus dem Espace Mittelland und Bern sollen sich hier in unternehmerischen Fragen beraten und begleiten lassen.

NZZ bekommt vollständiges digitales Archiv

17. Oktober 2019 13:43

Bern - Auf e-newspaperarchives.ch stehen bereits Zeitungssammlungen der meisten Schweizer Kantone zur Verfügung. Nun wird die Sammlung um alle Ausgaben der „Neuen Zürcher Zeitung, NZZ“ seit 1780 erweitert. Das Projekt wird von Nationalbibliothek und Zentralbibliothek Zürich getragen.

Roche hebt Ausblick an

16. Oktober 2019 13:39

Basel - Roche legt für die ersten neun Monate 2019 ein sehr gutes Umsatzwachstum vor. Im Hauptgeschäftsbereich Pharma konnten die Verkäufe im Jahresvergleich zweistellig gesteigert werden. Der Basler Pharmakonzern passt deshalb seinen Jahresausblick nach oben an.

Deutschland dominiert Schweizer Konjunktur

16. Oktober 2019 11:29

St.Gallen - Die Schweizer Wirtschaft hänge am Tropf des Nordens, meint Martin Neff. Der Raiffeisen-Chefökonom rechnet damit, dass die Schweizer Konjunktur 2020 nur leicht anzieht. Neff führt dies insbesondere auf eine Wachstumsschwäche in Deutschland zurück.

Stellenschafferpreis wird Höhepunkt am KMU Forum

15. Oktober 2019 12:36

Winterthur - Am diesjährigen KMU Forum Region Winterthur wird zum 15. Mal der Stellenschafferpreis der Region vergeben. Das Forum am 29. November wartet zudem mit Referaten zu praxisbezogenen Themen auf. Bereits am 4. November findet der nächste Treffpunkt Winterthur statt.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Schweiz ist das am stärksten globalisierte Land

23. Oktober 2019 12:19

Zürich - Die Schweiz gilt laut dem aktuellen KOF Globalisierungsindex weiterhin als das am stärksten globalisierte Land der Welt. Der Bericht zeigt auch, dass protektionistische Tendenzen in vielen Teilen der Welt die Globalisierung bremsen dürften.

Parmelin tauscht sich mit Gründern aus

18. Oktober 2019 14:27

Bern - Auf Initiative der Swiss Entrepreneurs Foundation hat Bundesrat Guy Parmelin Vertreter von Schweizer Jungunternehmen im Bundeshaus getroffen. Diskutiert wurden Rahmenbedingungen für Unternehmen sowie die Internationalisierung.

EU-Delegation lobt Hochleistungsrechenzentrum in Lugano

18. Oktober 2019 12:39

Lugano - Die Schweiz und die EU haben sich zu gemeinsamen Forschungsprogrammen ausgetauscht. Dabei besuchte die EU-Delegation auch das nationale Hochleistungsrechenzentrum in Lugano und anerkannte dessen grosse Bedeutung für den Innovationsraum Europa.

Bundesrat zeigt sich offen gegenüber Stablecoins

16. Oktober 2019 14:17

Bern - Der Bundesrat hat sich über die aktuellen Herausforderungen und Chancen von Stablecoins informiert. Er will entsprechende Diskussionen weiter verfolgen und gibt sich grundsätzlich offen gegenüber innovativen Ansätzen im Finanzbereich.

Schweizer Projekt punktet bei Innovation in Politics

15. Oktober 2019 14:09

Zürich - Das Schweizer Open Think Tank Network ist unter den Finalisten des europaweiten Wettbewerbs Innovation in Politics. Hier werden am 4. Dezember die besten politischen Projekte in acht Kategorien gekürt. Das Netzwerk von Grasswurzel-Denkfabriken tritt in der Kategorie Demokratie an.

Standortqualität hängt nicht nur vom Steuersatz ab

14. Oktober 2019 14:20

Zürich - Niedrige Gewinnsteuersätze, das Angebot an Arbeitskräften und eine gute Verkehrsanbindung zeichnen die Spitzenreiter in der Rangliste von Credit Suisse für Standortqualität aus. Aber auch die Gebirgskantone haben einiges zu bieten, schreibt Dominik Feldges in der NZZ.

Avenir Suisse präsentiert Wegleitung für Freihandel mit USA

14. Oktober 2019 13:37

Zürich - Bisherige Anläufe für ein Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und den USA sind gescheitert. Avenir Suisse hat die Gründe für das bisherige Scheitern untersucht und auf dieser Basis ein Rezept für eine bessere Herangehensweise erarbeitet.

Economiesuisse lobt kantonale Steuerreformen

11. Oktober 2019 14:06

Zürich - Economiesuisse begrüsst, dass die Schweiz von der grauen Liste der EU für Steueroasen gestrichen wurde. Nun gelte es, die steuerliche Wettbewerbsfähigkeit des Landes zu erhalten. Die Kantone seien in dieser Hinsicht bereits auf gutem Weg.

Zürich präsentiert sich erfolgreich in Seoul

10. Oktober 2019 13:18

Zürich - Die Veranstaltungen des diesjährigen Festivals Zürich meets Seoul konnten mehr als 3000 Teilnehmer anziehen. Der wissenschaftliche Fokus lag dabei auf den Themen Blockchain und intelligente Städte. Die Schweizer Teilnehmer konnten zudem wertvolle Kontakte knüpfen.

Freihandel hilft gegen Protektionismus

09. Oktober 2019 12:58

St.Gallen - Der global zunehmende Protektionismus ist für die Schweiz auch eine Chance, schreibt der St.Galler Ökonom Stefan Legge in einem Meinungsbeitrag. Die Schweiz hat unter ihren 20 wichtigsten Handelspartnern nur mit den USA noch kein Freihandelsabkommen abgeschlossen.

OECD legt Vorschlag für Umsatzbesteuerung vor

09. Oktober 2019 12:24

Paris - Grosse Digitalkonzerne sollen künftig auch in jenen Ländern Steuern zahlen, in denen sie Umsatz erzielen, aber nicht selber präsent sind. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat nun einen Vorschlag zur Erhebung dieser Umsatzsteuer vorgelegt.

Schweiz gehört zu den wettbewerbsfähigsten Ländern der Welt

09. Oktober 2019 10:00

Cologny GE - Die Schweiz gehört weiterhin zu den wettbewerbsfähigsten Ländern der Welt. Im aktuellen Global Competitiveness Report des Weltwirtschaftsforums belegt sie den fünften Platz. Sie kann unter anderem mit ihrer Innovationsfähigkeit, ihrem Arbeitsmarkt und ihrem Bildungssystem punkten.

US-Parlamentarier fordern Freihandel mit der Schweiz

08. Oktober 2019 14:49

Washington - Insgesamt 20 Mitglieder des US-Repräsentantenhauses fordern von der US-Regierung ein Freihandelsabkommen mit der Schweiz. Die Schweiz sei die freieste Volkswirtschaft in Europa, sie finanziere mehr Forschung und Entwicklung in den USA als jedes andere Land. 

ICT-Branche bleibt optimistisch

07. Oktober 2019 14:57

Zürich - Die Schweizer ICT-Wirtschaft blickt weiterhin positiv in die Zukunft. Das von Swico ermittelte Barometer verharrt für das vierte Quartal dieses Jahres auf dem hohen Wert vom dritten Quartal. Dabei erwarten alle ICT-Bereiche ein rentableres Wachstum.

Firmen können zweite Säule zeitgemäss gestalten

07. Oktober 2019 14:01

Zürich - Der rechtliche Rahmen der beruflichen Vorsorge ist nicht mehr zeitgemäss, schreibt Avenir Suisse in einem Meinungsbeitrag. Die Firmen haben es aber in der Hand, selber mehr für ihre Mitarbeitenden zu tun. So können sie den Koordinationsabzug selber senken oder abschaffen.

Schaffhausen senkt Gewinnsteuer

04. Oktober 2019 13:24

Schaffhausen - Die Referendumsfrist für die Umsetzungsvorlage der Steuerreform im Kanton Schaffhausen ist ungenutzt verstrichen. Das neue Recht wird somit per Jahresanfang 2020 in Kraft treten. Es sieht eine Vereinheitlichung der Gesamtsteuer für Kapitalgesellschaften auf 12 bis 12,5 Prozent vor.

Ex-SECO-Mitarbeiter wird wegen Korruption angeklagt

01. Oktober 2019 15:42

Bern - Ein ehemaliger Mitarbeiter des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) soll Bestechungen im Wert von 1,7 Millionen Franken entgegen genommen und dafür IT-Aufträge für 99 Millionen Franken widerrechtlich vergeben haben. Nun werden er und drei Unternehmer angeklagt.

Bundesrat will Strommarkt vollständig öffnen

27. September 2019 14:50

Bern - Der Bundesrat hält an der vollständigen Öffnung des Strommarktes fest. Energieministerin Sommaruga arbeitet nun eine entsprechende Vorlage aus. Der Ausbau der erneuerbaren Energien soll auch nach 2023 finanziell unterstützt werden.