V-ZUG setzt auf T-Systems

03. Oktober 2018 14:25

Zollikofen BE - V-ZUG wird seine IT-Basisdienstleistungen zukünftig von T-Systems beziehen. Die Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom wird den Zuger Hersteller von Haushaltsgeräten von ihrem Rechenzentrum in Zollikofen aus versorgen.

„Die Neuausrichtung der IT ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt hin zur digitalen Transformation der V-ZUG“, wird Michael Fell, Head of IT & Telecommunication bei V-ZUG, in der entsprechenden Mitteilung von T-Systems zitiert. Eine „verlässliche, stabile und sichere IT mit einem professionellen Support für alle Mitarbeitenden“ ist für Fell Voraussetzung, damit der Haushaltsgerätehersteller seine Innovationsziele erreicht. Hier verschaffe T-Systems dem Unternehmen „den nötigen Spielraum, damit wir uns auf die Wertschöpfung und den Ausbau unserer digitalen Fähigkeiten fokussieren können“.

Der zur Metall Zug Gruppe gehörende Haushaltsgerätehersteller hat einen Vertrag mit sechsjähriger Laufzeit mit T-Systems abgeschlossen. Die dort vereinbarten Dienstleistungen erstrecken sich über die Bereiche User Help Desk, Kommunikation und IT-Sicherheit sowie IT-Infrastrukturen und IT-Arbeitsplätze. Zudem wird T-System V-ZUG bei „Digitalisierungsthemen“ wie dem Internet der Dinge oder Industrie 4.0 beraten.

T-Systems stellt die Dienstleistungen für V-ZUG über sein Rechenzentrum in Zollikofen BE bereit. Als Tochterunternehmen der Deutschen Telekom wird der Digitaldienstleister dabei auch auf das internationale Netzwerk der Experten des Mutterkonzerns zurückgreifen können. hs

Aktuelles im Firmenwiki

Anapaya sichert sich 6,8 Millionen Franken

18. Juni 2021 10:09

Zürich - Anapaya hat von SIX Fintech Ventures eine Investition in Höhe von 6,8 Millionen Franken erhalten. Damit will Anapaya seine SCION-basierten Lösungen weiterentwickeln und international expandieren. Dieses Internetprotokoll verspricht Cybersicherheit und Netzwerkkontrolle.

Bakterien zerlegen giftige Chemikalien

17. Juni 2021 14:10

Dübendorf ZH - Rückstände längst verbotener Chemikalien verunreinigen weiter die Umwelt. Bereits vor Jahrzehnten haben Wissenschaftler Bakterien entdeckt, die eine Reihe solcher Chemikalien zerlegen können. Zürcher Forscher haben die von ihnen produzierten Enzyme für andere Schadstoffe modifiziert.

Vier Firmen für CO2-Reduktion ausgezeichnet

17. Juni 2021 12:21

Bern - Coop, Krummen Kerzers, Schöni Transport und die Post sind mit dem Lean & Green Award der gemeinnützigen Organisation GS1 Switzerland ausgezeichnet worden. Der Preis honoriert die CO2-Reduktion sowie die Verschlankung interner und externer Prozesse im Transport.

Villa Boveri zählt zu den schönsten Sitzungsorten der Schweiz

16. Juni 2021 14:07

Baden AG - Das Portal eventlokale.ch hat der Villa Boveri in Baden das Gütesiegel Herausragend in der Kategorie Meetinglocations verliehen. Die Einrichtung der ABB Wohlfahrtsstiftung gehört damit zu den schönsten Sitzungsorten der Schweiz. Auch das JED in Schlieren erhält eine hervorragende Bewertung.

Westhive plant neuen Standort in Zug

16. Juni 2021 13:09

Zürich/Zug - Der Zürcher Coworking-Anbieter Westhive will im Sommer 2022 einen neuen Standort im Tech Cluster Zug eröffnen. Dort wird er flexible Arbeitsplätze und Konferenzräume anbieten. Auch eine Kaffeebar und ein eigener Fitnessbereich sind geplant.

Steiner AG baut neues Quartier in Fischbach-Göslikon

16. Juni 2021 11:45

Zürich - Die Steiner AG hat die Baubewilligung für den ersten Bauabschnitt des Wohnquartiers Widacher in Fischbach-Göslikon AG erhalten. Der Projektentwickler, Total- und Generalunternehmer wird im Sommer 2022 mit dem Bau von 16 Reihenfamilienhäusern und 42 Wohnungen beginnen.

Kühne+Nagel erweitert Logistikvertrag mit Leonardo

16. Juni 2021 11:05

Schindellegi SZ/Stockley Park - Der römische Helikopterhersteller Leonardo hat mit Kühne+Nagel einen zehnjährigen Logistikvertrag geschlossen. Er sieht für Lagerhaltung und Transport der globalen Leonardo-Flotte die Schaffung eines zentralen Standorts im britischen Yeovil vor.

Migros dehnt Standards von Bio Suisse aus

15. Juni 2021 14:14

Zürich - Schweizer Bio-Produkte bei der Migros stammen alle aus Betrieben von Bio Suisse. Künftig will die Migros die Standards der Vereinigung der Schweizer Biolandbau-Organisationen auch auf verarbeitete und importierte Bio-Produkte ausweiten.

Leonteq erwartet Rekordgewinn

15. Juni 2021 12:49

Zürich - Die Leonteq AG geht davon aus, im ersten Semester 2021 einen Rekordgewinn verbuchen zu können. Gleichzeitig will der Zürcher Derivate-Anbieter sein Ziel von rund 800 Millionen Kapitalbasis bereits per Ende Juni erreichen. Zuvor war das Ziel per Ende Jahr angepeilt worden.

AMAG Carrosserie Center nimmt Betrieb auf

15. Juni 2021 12:08

Wettswil am Albis ZH - Rund die Hälfte der später 45 Beschäftigten im neuen AMAG Carrosserie Center Wettswil hat ihre Tätigkeit bereits aufgenommen. Offiziell wird das Kompetenzzentrum für Karosserie- und Lackarbeiten wie geplant im Frühsommer eingeweiht.

Axpo setzt auf Erneuerbare

14. Juni 2021 14:31

Baden AG - Axpo hat im ersten Semester des Geschäftsjahrs 2020/21 weiter in erneuerbare Energien und neue Technologien investiert. In Belgien wurde ein Vertrag für die Vermarktung von Windstrom abgeschlossen. In Polen soll der Energiekonzern Ökostrom für die Produktion von Batterien liefern.

Unternehmen hadern mehrheitlich mit Daten

14. Juni 2021 14:07

Schlieren ZH - Die meisten Unternehmen schätzen das Potenzial von Daten und Künstlicher Intelligenz als hoch ein. Doch die wenigsten setzen ihre Daten strategisch ein. Grund dafür sind fünf verschiedene Hürden, wie eine Studie der Zühlke-Gruppe zeigt.

Implenia baut Bahnstrecke in Norditalien

14. Juni 2021 12:10

Dietlikon ZH - Die Implenia AG hat einen Auftrag zum Bau einer Bahnstrecke in Norditalien erhalten. Der Auftrag, den sie sich mit der italienischen Webuild Group teilt, hat ein Volumen von 1,07 Milliarden Euro. Das Projekt soll 15‘000 Arbeitsplätze schaffen.

Bossard rechnet mit Gewinnsteigerung

11. Juni 2021 12:29

Zug - Die Umsätze von Bossard sind im ersten Quartal 2021 deutlich gestiegen. Die hohe Nachfrage hält auch im zweiten Quartal an. Der Zuger Schrauben- und Logistikkonzern geht für das gesamte erste Halbjahr von einer deutlichen Steigerung von Umsatz und Gewinn gegenüber 2020 und 2019 aus.

Flughafen Zürich hat mehr zu tun

11. Juni 2021 11:55

Kloten ZH - Rund 450'500 Passagiere haben im Mai die Dienste des Flughafens Zürich genutzt. Das sind rund zehnmal soviel wie im Vorjahresmonat. Vom Niveau vor Ausbruch der Pandemie bleiben die Aktivitäten am Flughafen Zürich allerdings weiterhin noch weit entfernt.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Bund baut Hürden bei Blockchain ab

18. Juni 2021 13:02

Bern - Der Bund setzt ab August neue Regeln für Blockchain- sowie Distributed-Ledger-Technologie (DLT)-Firmen in Kraft. Diese sollen dazu beitragen, dass sich die Schweiz zu einem führenden Blockchain-Standort entwickelt. Es wird etwa eine Lizenz für DLT-Handelssysteme geben.

Schweiz ist wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft der Welt

17. Juni 2021 13:47

Lausanne - Die Schweiz führt erstmals die Rangliste der wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaft der Welt an. Sie hat die Corona-Krise besser bewältigt als andere Länder. Die vom Lausanner IMD seit 1989 herausgegebene Liste wurde zuvor von Singapur angeführt.

Freie Kapazitäten werden zu Coworking-Plätzen

17. Juni 2021 13:34

Zürich - Die Corona-Zeit hat flexiblen Arbeitskonzepten einen Schub verliehen. Das Start-up open2work ermöglicht, Arbeitsplätze und Sitzungszimmer in Unternehmensräumlichkeiten zu buchen. Mitgründer und CEO Lionel Ebener skizzierte in einer digitalen Veranstaltung der Zürcher Handelskammer die Zukunft des Büros.

Wirkung der Stellenmeldepflicht ist beschränkt

15. Juni 2021 12:17

Bern - Die Stellenmeldepflicht hat keine erhebliche Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit und die Zuwanderung, zeigt ein Bericht des Staatssekretariats für Wirtschaft. Es handelt sich allerdings um eine noch junge Massnahme und die Arbeitslosigkeit war in der Berichtsperiode tief, so der Bund.

Bund will Reformplan für Steuerstandort 2022 vorlegen

11. Juni 2021 14:03

Bern - Der Bundesrat geht davon aus, dass die OECD bis Ende 2021 Bestimmungen für die globale Besteuerung von Konzernen vorlegen wird. Abhängig von diesen will er im ersten Quartal 2022 über einen Reformplan für die Schweiz entscheiden.

Schweiz soll Zentrum für nachhaltige Finanzen werden

10. Juni 2021 14:38

Genf - Die Schweiz soll sich als ein weltweit führendes Zentrum für die nachhaltige Finanzwirtschaft positionieren. Dies fordern mehrere Branchenverbände. Dafür müssten Finanzinstitute das Potenzial der Digitalisierung ausschöpfen und der Bund die nötigen Rahmenbedingungen sicherstellen.

Parlamente wollen bilaterale Beziehungen klären

09. Juni 2021 13:10

Bern/Brüssel - Schweizer Ratsmitglieder werden sich diese Woche mit Abgeordneten des EU-Parlaments austauschen. Dabei sollen die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU im Mittelpunkt stehen.  Am virtuellen Treffen soll eine gemeinsame Erklärung verabschiedet werden.

Economiesuisse rechnet mit kräftigem Aufschwung

08. Juni 2021 12:59

Zürich - Economiesuisse rechnet für 2021 mit einem Wirtschaftswachstum in der Höhe von 3,4 Prozent. Der Aufschwung wird von der Exportindustrie und der Binnenwirtschaft getragen. Die Aussichten für 2022 sind ebenfalls gut. Allerdings gibt es Unsicherheiten.

Bundesrat will Kohäsionsmilliarde freigeben

04. Juni 2021 14:25

Bern - Der zweite Schweizer Beitrag zur Verminderung der wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten ist wegen diskriminierender Massnahmen der EU gegen die Schweiz geblockt. Nach Abbruch der Verhandlungen über ein Rahmenabkommen will der Bundesrat die Kohäsionsmillarde deblockieren.

Schweizer Innovationsparks kooperieren mit China

04. Juni 2021 10:55

Bern - Innovationsparks aus der Schweiz und aus China wollen eng zusammenarbeiten. Chinesische Hightech-Firmen sollen dabei auch Ableger in der Schweiz gründen. Gleichzeitig eröffnen sich für innovative Schweizer Firmen neue Möglichkeiten in China.

Pandemie erschwert Kontrolle von Arbeitsbedingungen

02. Juni 2021 14:57

Bern - Die Einhaltung der flankierenden Massnahmen ist 2020 aufgrund der Corona-Pandemie weniger kontrolliert worden, zeigt ein Bericht des SECO. Die Kontrollen sind um 17 Prozent zurückgegangen. Laut dem Verband Travail.Suisse hat die Kontrolle der Massnahmen auch so gut funktioniert.

Knappe Mehrheit ist für CO2-Gesetz

02. Juni 2021 14:44

Zürich - Die Zustimmung zum CO2-Gesetz ist keine zwei Wochen vor der Abstimmung wieder auf 53 Prozent gestiegen. Bei Pestizidverbot und Trinkwasserinitiative zeichnet sich eine Ablehnung im Referendum ab. Das Covid-19-Gesetz findet weiterhin stabile Zustimmung.

Ständerat ebnet Weg für Gütermetro

01. Juni 2021 13:15

Bern - Künftig sollen Güter in der Schweiz auch unterirdisch transportiert werden können. Einem entsprechenden neuen Bundesgesetz hat der Ständerat als Erstrat zugestimmt. Damit nimmt die geplante Gütermetro Cargo Sous Terrain eine weitere Hürde.

Breite Trägerschaft lädt zum Zürcher Dialog

01. Juni 2021 12:37

Zürich - Der Zürcher Dialog, der von Kanton und Stadt Zürich sowie der Bankiervereinigung, dem Zürcher Bankenverband, Zürich Tourismus und der „Finanz und Wirtschaft initiiert wurde, befasst sich am 23. Juni mit den Pandemie-Folgen. Damit lancieren sie eine neue Dialogplattform für den Wirtschaftsstandort Zürich.

Schweiz will CO2-Emissionen in Thailand kompensieren

28. Mai 2021 14:09

Bern - Die Schweiz will ihren CO2-Ausstoss künftig auch in Thailand kompensieren. Die beiden Länder haben am Freitag eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Ähnliche Abkommen hat die Schweiz auch schon mit Peru, Ghana, und Senegal geschlossen.

Swico legt Digitalisierungsplan für die Schweiz vor

27. Mai 2021 15:01

Zürich - Die Corona-Pandemie hat Defizite in der Digitalisierung der Schweiz entblösst, meint der ICT-Verband Swico. Er legt nun einen Zehn-Punkte-Plan vor, um die Digitalisierung zu beschleunigen. Mit diesem soll auch die Wettbewerbsfähigkeit des Landes erhöht werden.

Bundesrat beendet Verhandlungen mit der EU

26. Mai 2021 17:48

Bern - Der Bundesrat will den Entwurf des Rahmenabkommens mit der EU nicht unterschreiben. Er begründet den Abbruch der Verhandlungen mit Differenzen in zentralen Fragen. Nun will er mit der EU darüber sprechen, wie der bilaterale Weg ohne Abkommen weitergeführt werden kann.

EU warnt vor einem Scheitern des Rahmenabkommens

26. Mai 2021 14:03

Brüssel - Der Auswärtige Dienst der EU hat ein neues Dokument zu den Beziehungen mit der Schweiz veröffentlicht. Darin führt er Probleme auf, die ohne ein institutionelles Rahmenabkommen auftreten würden. Demnach gäbe es negative Konsequenzen für beide Seiten.

Schweiz verliert an Standortattraktivität für Medtechs

26. Mai 2021 11:27

Bern - Die Schweizer Medtech-Branche ist von der EU auf den Status eines Drittstaats zurückgestuft worden. Dies verursacht neue Kosten für Medtech-Firmen. Es leidet aber vor allem die Standortattraktivität der Schweiz, meint Beat Vonlanthen, Präsident des Verbands Swiss Medtech.