Axpo plant weitere alpine Solaranlage in Graubünden

12. September 2023 14:24

Baden AG/Ilanz GR - Das Energieunternehmen Axpo will in der Bündner Stadt Ilanz eine alpine Solaranlage zur Gewinnung von jährlich 22 Gigawattstunden nachhaltigen Stroms bauen. Die Anlage soll Natur, Freizeitaktivitäten und Energieerzeugung beispielhaft vereinen.

Die Axpo Holding AG plant in der Gemeinde Ilanz im Kanton Graubünden den Bau einer weiteren alpinen Solaranlage. Laut einer Medienmitteilung soll das Projekt namens Ovra Solara Camplauns auch ein Musterbeispiel dafür werden, wie Natur, Freizeitaktivitäten und Energieerzeugung vereint werden können. So wird die Fläche auch nach der Fertigstellung weiter als Weideland nutzbar sein. Es wird auch künftig einen Korridor für die Abahrtspiste von der Bergstation Crap Masegn nach Ladir geben. Und auch Wander- und Bikerouten sollen ohne Einschränkungen genutzt werden können.

Auf einer Fläche von etwa 200’000 Quadratmetern soll die Anlage mit einer Spitzenleistung von 15 Megawattpeak rund 22 Gigawattstunden nachhaltigen Strom pro Jahr produzieren. Das entspricht dem durchschnittlichen Stromverbrauch von mehr als 4’700 Haushalten.

„Die Partnerschaft mit der Gemeinde Ilanz/Glion für das Projekt Ovra Solara Camplauns'markiert einen weiteren wichtigen Schritt in unserer Solaroffensive“, wird  Oliver Hugi, Head Solar Switzerland bei Axpo, zitiert. Bis 2030 will Axpo in der Schweiz rund 4200 Solarprojekte in den Bergen und im Mittelland umsetzen. Weitere alpine Solarprojekte von Axpo sind Alpin Solar Ybrig im Kanton Schwyz und die beiden Bündner Projekte Ovra Solara Magriel am Skigebiet Disentis und NalpSolar am Nalps-Stausee.

Gemeindepräsident Marcus Beer sieht laut der Mitteilung in der Realisierung des Projekts eine einmalige Chance, langfristige Erträge für die Gemeindekasse zu generieren und zur nachhaltigen Stromsicherheit in der Schweiz beizutragen. Die Bevölkerung der Gemeinde Ilanz ist in einer Informationsveranstaltung über das Projekt aufgeklärt worden und wird in den nächsten Monaten über das Vorhaben abstimmen. Bei einem Ja kann Axpo im Frühling 2025 mit dem Bau der Anlage starten und sie Ende 2025 teilweise in Betrieb nehmen. ce/gba

Aktuelles im Firmenwiki

Zühlke kooperiert bei Künstlicher Intelligenz mit TÜV Süd

17. Mai 2024 12:04

Schlieren ZH/München - Zühlke plant mit TÜV Süd Projekte im Themenbereich Künstliche Intelligenz (KI). Die Kooperation soll die Fähigkeiten im Umgang mit KI erweitern, damit diese Technologie verantwortungsbewusst entwickelt und eingesetzt werden kann.

Implenia hält Gold-Status von EcoVadis

17. Mai 2024 11:27

Opfikon ZH/Paris - Die Bau- und Immobilienfirma Implenia AG hat sich bei der Bewertung zur Nachhaltigkeit von EcoVadis weiter verbessert und kann den Gold-Status halten. EcoVadis bewertet weltweit Unternehmen nach den Aspekten Umwelt, Arbeit & Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung.

Sunnie Groeneveld wird HWZ-Institute for Digital Business führen

16. Mai 2024 13:42

Zürich - Sunnie Groeneveld wird Direktorin des Institute for Digital Business der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ). Sie hat bereits den Executive MBA Digital Leadership der HWZ mit aufgebaut und durchgeführt. Sie tritt die Nachfolge von Manuel P. Nappo an, der nach 14 Jahren die HWZ verlässt.

Holcim beginnt Bau von GO4ZERO-Anlage in Belgien

16. Mai 2024 10:56

Zug/Obourg - Holcim hat im belgischen Obourg den ersten Spatenstich für eine moderne GO4ZERO Anlage gesetzt. Sie soll ab 2029 insgesamt 2 Millionen Tonnen Netto-Null-Zement pro Jahr produzieren. Geplant sind Investitionen von 500 Millionen Euro.

SSF veröffentlicht Marktstudie zu nachhaltiger Kreditfinanzierung

16. Mai 2024 09:42

Zürich/Winterthur - Swiss Sustainable Finance hat die erste Studie zu nachhaltigen Kreditfinanzierungen veröffentlicht. Die Studie ist gemeinsam mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften entstanden. Ziel ist, den Kreditmarkt in der Schweiz nachhaltiger zu gestalten.

Ricardo erreicht 5 Millionen Benutzerkonten

15. Mai 2024 14:04

Zürich/Zug - Ricardo hat die Marke von 5 Millionen Benutzerkonten geknackt. Der zur Zürcher SMG Swiss Marketplace Group gehörende Online-Marktplatz aus Zug vertreibt jährlich rund 6,5 Millionen Artikel. Fast drei Viertel davon sind Secondhand-Ware.

Boeing-Flotte von Swiss fliegt mit Haifisch-Technologie

15. Mai 2024 12:32

Kloten ZH - Swiss International Air Lines (Swiss) hat seine zwölf Boeing 777-300ER mit der AeroSHARK-Technologie ausgerüstet. Dabei imitiert eine Folie an Rumpf und Triebwerken die Eigenschaften einer Haifischhaut und senkt so den CO2-Ausstoss. Weitere Flugzeugtypen sollen folgen.

ABB gibt Minderheitsbeteiligung an Ndustrial bekannt

15. Mai 2024 11:51

Zürich/Raleigh - ABB investiert in das amerikanische Cleantech-Start-up Ndustrial. Das auf Künstlicher Intelligenz basierende Energiemanagement von Ndustrial soll ABB-Kunden helfen, Betriebskosten zu senken und die Dekarbonisierung voranzutreiben.

Unternehmen achten verstärkt auf Resilienz

14. Mai 2024 12:40

Zürich - Resilienz hat für Unternehmen einen hohen Stellenwert. Dies zeigt der aktuelle Outlook Schweiz der UBS. Für die Fähigkeit, Verwerfungen zu meistern und sich an neue Bedingungen anzupassen, ist die Unternehmenskultur entscheidend.

GF geht Ausbau von Klostergut Paradies an

14. Mai 2024 11:54

Schaffhausen/Schlatt TG - Das Klostergut Paradies in Schlatt wird um ein Hotel erweitert, das bestehende Restaurant saniert und umgebaut. Eignerin des Klosterguts ist die zu Georg Fischer (GF) gehörende Stiftung Paradies. GF investiert rund 10 Millionen Franken in das Projekt.

Climeworks nimmt Grossanlage in Island in Betrieb

10. Mai 2024 13:08

Zürich/Hellisheidi - Climeworks nimmt in Island seine grösste Anlage zur direkten Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoffdioxid (CO2) aus der Luft in Betrieb. Das Projekt Mammoth hat eine Kapazität von bis zu 36‘000 Tonnen CO2 pro Jahr.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Bundesrat legt Vorgaben für Flugfeld Schaffhausen fest

21. Februar 2024 13:09

Bern - Der Bundesrat hat das neue Objektblatt für das Flugfeld Schaffhausen genehmigt. In ihm werden Vorgaben für den Betrieb und für künftige Aus- und Umbauten des Flugfelds gemacht. Auf dem Flugplatz ist insbesondere ein Kompetenzzentrum für Drohnen geplant.

Agroscope kann Feldversuch mit Genschere starten

16. Februar 2024 14:03

Zürich - Agroscope wird im Frühling einen Feldversuch mit Sommergerste beginnen, der mittels Genschere ein Gen ausgeschaltet wird. Er soll zeigen, ob die Mutationen den Ertrag steigern. Das Bundesamt für Umwelt hat den Versuch auf der Protected Site von Agroscope unter Auflagen genehmigt.

Breite Allianz der Wirtschaft stellt sich hinter Bilaterale III

15. Februar 2024 15:30

Zürich - Die Allianz stark+vernetzt fordert vom Bundesrat die rasche Aufnahme von Verhandlungen mit der EU über ein Paket für die Bilateralen III. Die Allianz wird von economiesuisse koordiniert und von zahlreichen Wirtschaftsverbänden und regionalen Handelskammern getragen.

KMU-Forum fordert Entlastung bei Regulierungen

15. Februar 2024 11:38

Bern - Das KMU-Forum mahnt rasche Massnahmen gegen die administrativen und ökonomischen Auswirkungen der Regulierungsflut auf kleine und mittlere Unternehmen an. Künftige Sorgfaltspflichten dürften nicht dazu führen, dass Geschäfte mit gewissen Regionen nicht mehr möglich seien.

Entrepreneurship-Meisterschaft sucht Teams von jungen Berufsleuten

14. Februar 2024 14:15

Solothurn/Bern - Die Qualifikationsrunden für die diesjährigen Schweizer Meisterschaften für Entrepreneurship finden im März und April an neun Standorten im ganzen Land statt. Das Finale des Wettbewerbs von SwissSkills wird im September an der Berufs- und Ausbildungsmesse (BAM) in Bern ausgetragen.

Kanton Zürich will Stiftungsstandort stärken

09. Februar 2024 14:34

Zürich - Die Kantonsverwaltung will den Kanton Zürich attraktiver für Stiftungen machen. Dazu wird die Steuerbefreiung für gemeinnützige Stiftungen angepasst. Unter anderem können unter bestimmten Bedingungen neu auch Impact Investments gefördert werden.

Schweiz und China nehmen bilateralen Dialog wieder auf

07. Februar 2024 15:05

Peking - Ignazio Cassis hat als erstes Mitglied des Bundesrates seit 2019 China besucht. Der Aussenminister sprach mit seinem Amtskollegen Wang Yi unter anderem über die Modernisierung des Freihandelsabkommens, die Unterstützung Schweizer Unternehmen in China und die einfachere Erteilung von Visa.

Coface stuft Schweiz bei Risikobewertung auf Bestwert hoch

07. Februar 2024 09:18

Zürich/Paris - Kreditversicherer und Risikomanager Coface hat die Schweiz im aktuellen Risikobarometer von A2 auf die Top-Bewertung A1 hochgestuft. Grund ist die relativ niedrige Inflation sowie der Exportfokus auf wenig preissensible Produkte der Pharma- oder Luxusbranche.

24 Kantone unterstützen Verhandlungen mit der EU

02. Februar 2024 15:34

Bern - 24 Kantone unterstützen das Mandat des Bundesrates für die Verhandlungen mit der EU und sprechen sich für den Beginn der Verhandlungen aus. Der Kanton Schwyz lehnt die gemeinsame Stellungnahme der Kantone ab, Nidwalden enthält sich der Stimme. 

Kanton Zürich veranstaltet ersten Tag des Standorts

02. Februar 2024 13:13

Zürich - Der Kanton Zürich hat den ersten Tag des Standorts durchgeführt. Gemeinsam mit Vertretern von Wirtschaft und Wissenschaft diskutierte die Zürcher Regierung, wie sich der Standort bestmöglich weiterentwickeln kann.

Schweiz bleibt für Familienunternehmen bester Standort der Welt

29. Januar 2024 12:50

Zürich - Die Schweiz hat ihren eigenen Vorjahresrekord bei der Bewertung des besten Standorts für Familienunternehmen nochmals um 1,2 Indexpunkte überboten. Sie liegt zum dritten Mal in Folge an der Spitze der weltweiten Rangliste von PwC, gefolgt von Schweden und Deutschland.

Schweiz intensiviert Zusammenarbeit mit Partnerländern für Innovationen

24. Januar 2024 13:15

Bern - Die Schweiz wird ihre bilaterale Zusammenarbeit für Bildung, Forschung und Innovation vertiefen. Eine entsprechende Absichtserklärung mit Dänemark soll am 20. März unterschrieben werden. Zudem soll das zuständige Departement Vereinbarungen mit weiteren Partnerländern unterzeichnen.

Schweiz schafft Durchbruch bei Freihandelsabkommen mit Indien

24. Januar 2024 12:41

Bern/Mumbai - Guy Parmelin hat nach einem kurzfristig einberufenen Treffen mit indischen Verhandlungsführern in Mumbai eine Einigung über die Grundzüge eines Handelsabkommens zwischen den EFTA-Staaten und Indien vermeldet. Nun wird an der Klärung der letzten offenen Details gearbeitet.

EFTA modernisiert Freihandelsabkommen mit Chile

22. Januar 2024 10:38

Santiago de Chile - Die EFTA-Staaten haben das Freihandelsabkommen mit Chile um Bestimmungen über Handel, Nachhaltigkeit, Finanzdienstleistungen, KMUs, den Schutz Schweizerischer geographischer Angaben und geistiges Eigentum ergänzt. Zudem sind nun fast alle Schweizer Exporte nach Chile zollbefreit.

Superrechner sollen Ungleichheiten reduzieren

18. Januar 2024 10:05

Zürich/Davos - Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten und die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich haben das International Computation and AI Network lanciert. Ziel des mit Künstlicher Intelligenz (KI) arbeitenden Netzwerks von Superrechnern ist die Umsetzung von UNO-Zielen und globaler Nachhaltigkeit.

Schweiz und China wollen Partnerschaft vertiefen

15. Januar 2024 14:22

Bern - Die Schweiz und China wollen ihre bilateralen Dialoge fortführen und ihre Partnerschaft vertiefen. Dies haben die Staaten bei einem Besuch des chinesischen Premierministers Li Qiang in Bern vereinbart. Ein Thema war auch die Weiterentwicklung des Freihandelsabkommens.

WEF warnt vor globaler Desinformation

10. Januar 2024 14:23

Cologny GE - Fehl- und Desinformation stellen das grösste kurzfristige Risiko für die Weltgemeinschaft dar. Langfristig muss mit extremen Wetterereignissen und kritischen Veränderungen der Erdsysteme gerechnet werden. Zu diesem Schluss kommt der „Global Risks Report 2024“ des Weltwirtschaftsforums (WEF).

Bund setzt bei der Aussenwirtschaft auf bewährte Instrumente

10. Januar 2024 13:02

Bern - Die Schweiz setzt in ihrer Politik der Aussenwirtschaft weiter auf bewährte Instrumente zur Schaffung günstiger Rahmenbedingungen. Im vergangenen Jahr standen dabei die Beziehungen zur EU im Mittelpunkt. Eine Förderung einzelner Sektoren wird weiterhin abgelehnt.