Zivilgesellschaft soll Landesausstellung gestalten

12. Mai 2021 14:22

Zürich - Das Netzwerk X27 will 2027 eine dezentrale Landesausstellung organisieren. Dafür sollen bestehende und neue Initiativen aus der Zivilgesellschaft vernetzt werden. Das Ziel ist es, die Ausstellung aus der Gesellschaft heraus aufzubauen. 

Im Jahr 2027 soll in der Schweiz eine Landesausstellung stattfinden. Die Bewegung X27 stellt dafür nun neue Pläne vor. Sie will bestehende und neue Initiativen aus der Zivilgesellschaft, die sich für eine wirtschaftlich, sozial und ökologisch zukunftsfähige Schweiz engagieren, vernetzen. Diese Initiativen sollen für die Bevölkerung sichtbar gemacht werden. Ausserdem wird die Bevölkerung eingeladen, selber aktiv zu werden. 

„Solche Initiativen nennen wir Bogenprojekte, denn sie schlagen den Bogen in die Zukunft. Es gibt sie schon heute, bis 2027 sollen es noch Hunderte mehr werden“, lässt sich X27-Mitinitiant Peter Sauter in einer Mitteilung zitieren. X27 hat 2027 nun auch als das „Schweizer Jahr der Gestaltungsgesellschaft“ ausgerufen.

Nach der Vorstellung von X27 sollen Fachleute nicht wie gewohnt Konzepte für Themenpavillons und Ausstellungsräume planen, die später mit Inhalten gefüllt werden. Der Weg soll umgekehrt werden. So sollen zuerst die Themen und Inhalte der sogenannten Bogenprojekte schweizweit vernetzt und gebündelt werden.

X27 sei überzeugt, dass die Innovationskraft der Schweiz einen neuen „bottom-up organisierten Rahmen“ brauche. Mit dem Vorhaben von X27 soll nun eines der weltweit grössten Pionierprojekte auf Basis der Organisationsform Soziokratie 3.0 entstehen. Unter dieser werden etwa Strukturen, Methoden und Verfahren verstanden, um anpassungsfähige und belastbare Teams und Organisationen zu schaffen.

„Eine Landesausstellung wie wir sie vorschlagen, wird starke Begegnungsmomente und spektakuläre Experimentierräume schaffen. Weil es dafür keine aufwändigen Pavillons und Gelände braucht, wird die X27 später auch nicht ‚zurückgebaut‘“, so Niki Wiese von X27 in der Mitteilung.

Neben X27 arbeiten mit Svizra27, Nexpo und  Muntagna auch drei weitere Organisationen an einer Landesausstellung im Jahr 2027. Vertreter dieser Organisationen haben an der Präsentation des X27-Konzepts teilgenommen. Sie bekundeten zudem ihrem Willen, weiterhin den Austausch untereinander zu pflegen.

Ende Juni will X27 den Stand der Vorarbeiten der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) präsentieren. ssp

Aktuelles im Firmenwiki

Coop vermeldet Fortschritte bei Nachhaltigkeit

22. Juni 2021 13:58

Basel - Coop hat ihren ersten digitalen Fortschrittsbericht Nachhaltigkeit veröffentlicht. Darin zeigt die Genossenschaft den Stand der Erreichung von bereits 2013 gesteckten Zielen auf. Unter anderem wurden die CO2-Emissionen um 35'000 Tonnen gesenkt.

Credit Suisse sieht gute Chancen für Proptechs

22. Juni 2021 13:16

Zürich - Die meisten Firmen, die technologiebasierte Lösungen für die Immobilienbranche bereitstellen, haben die Corona-Krise gut überstanden. Dies zeigt ein Bericht der Credit Suisse. Im Jahr 2021 peilt die Branche laut der Grossbank eine Verdoppelung der Umsätze an.

HWZ setzt auf Nachhaltigkeit und Partnerschaften

22. Juni 2021 12:30

Zürich - Die Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) hat ihr Leitbild überarbeitet. Sie setzt dabei auf die Nachhaltigkeit und will als innovative Partnerin für Wirtschaft und Gesellschaft wahrgenommen werden. Ausserdem legt sie einen grossen Wert auf den Praxisbezug.

Schweizer bleiben umzugsfreudig

21. Juni 2021 13:02

Zürich - Rund ein Fünftel der Schweizer Bevölkerung hat in den vergangenen 18 Monate sein Zuhause gewechselt. Damit ist die Quote für Umzüge aus den letzten zweieinhalb Jahren auch während der Pandemie stabil geblieben. Der Umzugsprozess wurde von der Pandemie aber erschwert.

Vontobel legt die Latte höher

21. Juni 2021 12:18

Zürich - Vontobel rechnet mit einem höheren Halbjahresgewinn. Hintergrund sind gute Entwicklungen im Digital-Investing. Detaillierte Zahlen will das auf Vermögensverwaltung und Investmentgeschäft spezialisierte Zürcher Finanzberatungsunternehmen Ende Juli kommunizieren.

UBS spannt mit Invesco zusammen

21. Juni 2021 12:01

Zürich/Atlanta - Die Grossbank UBS unterbreitet mittels ihrer jetzt bekanntgegebenen Partnerschaft mit dem Fondsanbieter Invesco Real Estate ihrer wohlhabenden Kundschaft ein neues Immobilienangebot. Ihre Klientel kann nun in die weltweiten Immobilienwerte von Invesco investieren.

Anapaya sichert sich 6,8 Millionen Franken

18. Juni 2021 10:09

Zürich - Anapaya hat von SIX Fintech Ventures eine Investition in Höhe von 6,8 Millionen Franken erhalten. Damit will Anapaya seine SCION-basierten Lösungen weiterentwickeln und international expandieren. Dieses Internetprotokoll verspricht Cybersicherheit und Netzwerkkontrolle.

Bakterien zerlegen giftige Chemikalien

17. Juni 2021 14:10

Dübendorf ZH - Rückstände längst verbotener Chemikalien verunreinigen weiter die Umwelt. Bereits vor Jahrzehnten haben Wissenschaftler Bakterien entdeckt, die eine Reihe solcher Chemikalien zerlegen können. Zürcher Forscher haben die von ihnen produzierten Enzyme für andere Schadstoffe modifiziert.

Vier Firmen für CO2-Reduktion ausgezeichnet

17. Juni 2021 12:21

Bern - Coop, Krummen Kerzers, Schöni Transport und die Post sind mit dem Lean & Green Award der gemeinnützigen Organisation GS1 Switzerland ausgezeichnet worden. Der Preis honoriert die CO2-Reduktion sowie die Verschlankung interner und externer Prozesse im Transport.

Villa Boveri zählt zu den schönsten Sitzungsorten der Schweiz

16. Juni 2021 14:07

Baden AG - Das Portal eventlokale.ch hat der Villa Boveri in Baden das Gütesiegel Herausragend in der Kategorie Meetinglocations verliehen. Die Einrichtung der ABB Wohlfahrtsstiftung gehört damit zu den schönsten Sitzungsorten der Schweiz. Auch das JED in Schlieren erhält eine hervorragende Bewertung.

Westhive plant neuen Standort in Zug

16. Juni 2021 13:09

Zürich/Zug - Der Zürcher Coworking-Anbieter Westhive will im Sommer 2022 einen neuen Standort im Tech Cluster Zug eröffnen. Dort wird er flexible Arbeitsplätze und Konferenzräume anbieten. Auch eine Kaffeebar und ein eigener Fitnessbereich sind geplant.

Steiner AG baut neues Quartier in Fischbach-Göslikon

16. Juni 2021 11:45

Zürich - Die Steiner AG hat die Baubewilligung für den ersten Bauabschnitt des Wohnquartiers Widacher in Fischbach-Göslikon AG erhalten. Der Projektentwickler, Total- und Generalunternehmer wird im Sommer 2022 mit dem Bau von 16 Reihenfamilienhäusern und 42 Wohnungen beginnen.

Kühne+Nagel erweitert Logistikvertrag mit Leonardo

16. Juni 2021 11:05

Schindellegi SZ/Stockley Park - Der römische Helikopterhersteller Leonardo hat mit Kühne+Nagel einen zehnjährigen Logistikvertrag geschlossen. Er sieht für Lagerhaltung und Transport der globalen Leonardo-Flotte die Schaffung eines zentralen Standorts im britischen Yeovil vor.

Migros dehnt Standards von Bio Suisse aus

15. Juni 2021 14:14

Zürich - Schweizer Bio-Produkte bei der Migros stammen alle aus Betrieben von Bio Suisse. Künftig will die Migros die Standards der Vereinigung der Schweizer Biolandbau-Organisationen auch auf verarbeitete und importierte Bio-Produkte ausweiten.

Leonteq erwartet Rekordgewinn

15. Juni 2021 12:49

Zürich - Die Leonteq AG geht davon aus, im ersten Semester 2021 einen Rekordgewinn verbuchen zu können. Gleichzeitig will der Zürcher Derivate-Anbieter sein Ziel von rund 800 Millionen Kapitalbasis bereits per Ende Juni erreichen. Zuvor war das Ziel per Ende Jahr angepeilt worden.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Grossbritannien bietet Potenzial für Schweizer Firmen

22. Juni 2021 14:43

Zürich - Grossbritannien bleibt ein interessanter Markt. Das zeigt eine Veranstaltung der Zürcher Handelskammer. Die Schweiz konnte den Brexit in vielen Bereichen abfedern. Beide Länder planen die Modernisierung des Freihandelsabkommens und ein Abkommen über Finanzdienstleistungen.

Schweiz vertritt Interessen gegenüber Deutschland gut

22. Juni 2021 14:19

Bern - Die Schweiz verteidigt ihre Interessen in grenzüberschreitenden Regionen mit Deutschland im Allgemeinen gut. Der Flughafen Zürich sei eine Ausnahme in diesem gutnachbarschaftlichen Verhältnis. Dies schreibt der Bundesrat in einer Antwort auf ein Postulat von Ständerat Ruedi Noser.

Währungsfonds stellt Schweiz gutes Zeugnis aus

22. Juni 2021 12:13

Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF), in dem die Schweiz Mitglied ist, bestätigt dem Land, bisher gut durch die Pandemie gekommen zu sein. Zu den anstehenden Herausforderung gehören nach Ansicht des IWF soziale Puffer, Lücken im Rentensystem und die Bewältigung des Klimawandels.

Bund baut Hürden bei Blockchain ab

18. Juni 2021 13:02

Bern - Der Bund setzt ab August neue Regeln für Blockchain- sowie Distributed-Ledger-Technologie (DLT)-Firmen in Kraft. Diese sollen dazu beitragen, dass sich die Schweiz zu einem führenden Blockchain-Standort entwickelt. Es wird etwa eine Lizenz für DLT-Handelssysteme geben.

Schweiz ist wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft der Welt

17. Juni 2021 13:47

Lausanne - Die Schweiz führt erstmals die Rangliste der wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaft der Welt an. Sie hat die Corona-Krise besser bewältigt als andere Länder. Die vom Lausanner IMD seit 1989 herausgegebene Liste wurde zuvor von Singapur angeführt.

Freie Kapazitäten werden zu Coworking-Plätzen

17. Juni 2021 13:34

Zürich - Die Corona-Zeit hat flexiblen Arbeitskonzepten einen Schub verliehen. Das Start-up open2work ermöglicht, Arbeitsplätze und Sitzungszimmer in Unternehmensräumlichkeiten zu buchen. Mitgründer und CEO Lionel Ebener skizzierte in einer digitalen Veranstaltung der Zürcher Handelskammer die Zukunft des Büros.

Wirkung der Stellenmeldepflicht ist beschränkt

15. Juni 2021 12:17

Bern - Die Stellenmeldepflicht hat keine erhebliche Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit und die Zuwanderung, zeigt ein Bericht des Staatssekretariats für Wirtschaft. Es handelt sich allerdings um eine noch junge Massnahme und die Arbeitslosigkeit war in der Berichtsperiode tief, so der Bund.

Bund will Reformplan für Steuerstandort 2022 vorlegen

11. Juni 2021 14:03

Bern - Der Bundesrat geht davon aus, dass die OECD bis Ende 2021 Bestimmungen für die globale Besteuerung von Konzernen vorlegen wird. Abhängig von diesen will er im ersten Quartal 2022 über einen Reformplan für die Schweiz entscheiden.

Schweiz soll Zentrum für nachhaltige Finanzen werden

10. Juni 2021 14:38

Genf - Die Schweiz soll sich als ein weltweit führendes Zentrum für die nachhaltige Finanzwirtschaft positionieren. Dies fordern mehrere Branchenverbände. Dafür müssten Finanzinstitute das Potenzial der Digitalisierung ausschöpfen und der Bund die nötigen Rahmenbedingungen sicherstellen.

Parlamente wollen bilaterale Beziehungen klären

09. Juni 2021 13:10

Bern/Brüssel - Schweizer Ratsmitglieder werden sich diese Woche mit Abgeordneten des EU-Parlaments austauschen. Dabei sollen die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU im Mittelpunkt stehen.  Am virtuellen Treffen soll eine gemeinsame Erklärung verabschiedet werden.

Economiesuisse rechnet mit kräftigem Aufschwung

08. Juni 2021 12:59

Zürich - Economiesuisse rechnet für 2021 mit einem Wirtschaftswachstum in der Höhe von 3,4 Prozent. Der Aufschwung wird von der Exportindustrie und der Binnenwirtschaft getragen. Die Aussichten für 2022 sind ebenfalls gut. Allerdings gibt es Unsicherheiten.

Bundesrat will Kohäsionsmilliarde freigeben

04. Juni 2021 14:25

Bern - Der zweite Schweizer Beitrag zur Verminderung der wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten ist wegen diskriminierender Massnahmen der EU gegen die Schweiz geblockt. Nach Abbruch der Verhandlungen über ein Rahmenabkommen will der Bundesrat die Kohäsionsmillarde deblockieren.

Schweizer Innovationsparks kooperieren mit China

04. Juni 2021 10:55

Bern - Innovationsparks aus der Schweiz und aus China wollen eng zusammenarbeiten. Chinesische Hightech-Firmen sollen dabei auch Ableger in der Schweiz gründen. Gleichzeitig eröffnen sich für innovative Schweizer Firmen neue Möglichkeiten in China.

Pandemie erschwert Kontrolle von Arbeitsbedingungen

02. Juni 2021 14:57

Bern - Die Einhaltung der flankierenden Massnahmen ist 2020 aufgrund der Corona-Pandemie weniger kontrolliert worden, zeigt ein Bericht des SECO. Die Kontrollen sind um 17 Prozent zurückgegangen. Laut dem Verband Travail.Suisse hat die Kontrolle der Massnahmen auch so gut funktioniert.

Knappe Mehrheit ist für CO2-Gesetz

02. Juni 2021 14:44

Zürich - Die Zustimmung zum CO2-Gesetz ist keine zwei Wochen vor der Abstimmung wieder auf 53 Prozent gestiegen. Bei Pestizidverbot und Trinkwasserinitiative zeichnet sich eine Ablehnung im Referendum ab. Das Covid-19-Gesetz findet weiterhin stabile Zustimmung.

Ständerat ebnet Weg für Gütermetro

01. Juni 2021 13:15

Bern - Künftig sollen Güter in der Schweiz auch unterirdisch transportiert werden können. Einem entsprechenden neuen Bundesgesetz hat der Ständerat als Erstrat zugestimmt. Damit nimmt die geplante Gütermetro Cargo Sous Terrain eine weitere Hürde.

Breite Trägerschaft lädt zum Zürcher Dialog

01. Juni 2021 12:37

Zürich - Der Zürcher Dialog, der von Kanton und Stadt Zürich sowie der Bankiervereinigung, dem Zürcher Bankenverband, Zürich Tourismus und der „Finanz und Wirtschaft initiiert wurde, befasst sich am 23. Juni mit den Pandemie-Folgen. Damit lancieren sie eine neue Dialogplattform für den Wirtschaftsstandort Zürich.

Schweiz will CO2-Emissionen in Thailand kompensieren

28. Mai 2021 14:09

Bern - Die Schweiz will ihren CO2-Ausstoss künftig auch in Thailand kompensieren. Die beiden Länder haben am Freitag eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Ähnliche Abkommen hat die Schweiz auch schon mit Peru, Ghana, und Senegal geschlossen.

Swico legt Digitalisierungsplan für die Schweiz vor

27. Mai 2021 15:01

Zürich - Die Corona-Pandemie hat Defizite in der Digitalisierung der Schweiz entblösst, meint der ICT-Verband Swico. Er legt nun einen Zehn-Punkte-Plan vor, um die Digitalisierung zu beschleunigen. Mit diesem soll auch die Wettbewerbsfähigkeit des Landes erhöht werden.

Bundesrat beendet Verhandlungen mit der EU

26. Mai 2021 17:48

Bern - Der Bundesrat will den Entwurf des Rahmenabkommens mit der EU nicht unterschreiben. Er begründet den Abbruch der Verhandlungen mit Differenzen in zentralen Fragen. Nun will er mit der EU darüber sprechen, wie der bilaterale Weg ohne Abkommen weitergeführt werden kann.