Die Steuer-Schweiz ist noch nicht fertig gebaut

03. Juli 2020 15:24

Die Unternehmenssteuerreform wurde 2019 realisiert. Dennoch besteht nach wie vor Handlungsbedarf in Bezug auf die Schweizer und kantonalzürcherische Steuerlandschaft, soll unser Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig bleiben, schreibt Regine Sauter.

Seit etlichen Jahren sind Steuerthemen regelmässig Gegenstand politischer Debatten. Insbesondere die Frage der Reform der Unternehmensbesteuerung beschäftigte über längere Zeit. Im Kanton Zürich wurde zudem aus Anlass zweier Volksinitiativen die Besteuerung der natürlichen Personen kontrovers diskutiert. Die Unternehmenssteuerreform wurde schliesslich im zweiten Anlauf letztes Jahr von der Schweizer Bevölkerung und der erste Teil ihrer kantonalen Umsetzung von den Zürcher Stimmberechtigten angenommen und konnte dieses Jahr in Kraft treten. Damit besteht für die Unternehmen endlich wieder Rechtssicherheit und Planbarkeit.

Alles geklärt, könnte man somit meinen. Dem ist jedoch nicht so. Steuern sind zwar nicht der entscheidende Standortfaktor, aber sie müssen stimmen – im Vergleich mit dem Ausland, aber auch mit den anderen Kantonen. Werden die Unterschiede zu gross, kann dies durchaus zur Folge haben, dass die „Steuersubjekte“, seien dies Unternehmen oder Einwohner, sich nach Alternativen umsehen. Nach wie vor gibt es denn auch Verbesserungspotential, sowohl auf Bundesebene als auch im Kanton Zürich.

Verrechnungssteuersystem benachteiligt Schweizer Finanzplatz

Dringender Handlungsbedarf besteht beispielsweise bei der Verrechnungssteuer. Das aktuelle System ist äusserst umständlich und führt dazu, dass ausländische Anleger verrechnungssteuerpflichtige Anlagen meiden. Schweizer Unternehmen sind damit faktisch gezwungen, Obligationen im Ausland zu emittieren. Der Schweizer Finanzplatz hat hier ein echtes Wettbewerbsproblem, und der Schweizer Fremdkapitalmarkt trocknet aus. Der nun vom Bundesrat vorgelegte Entwurf für eine Reform der Verrechnungssteuer befriedigt jedoch noch nicht. Zwar stimmt die Stossrichtung, indem neu ein Zahlstellenmodell umgesetzt werden soll. Dieses fällt aber viel zu komplex aus und wird schwierig umsetzbar sein. Die Reform sollte sich im Interesse der Bewältigung der ausserordentlichen Komplexität auf die Kernbereiche beschränken. In Ergänzung sind jedoch die Stempelabgaben gänzlich abzuschaffen. Dies würde die Bemühungen zur Stärkung des Schweizer Kapitalmarktes zusätzlich unterstützen.

Schwächen im kantonalen Steuersystem beheben

Für den Kanton Zürich gilt es, gezielt an den Schwächen zu arbeiten. Untersuchungen zeigen, dass in unseren Kanton nur wenig Gutverdiener zuziehen, dies im Gegensatz zu umliegenden Kantonen. Daraus kann der Schluss gezogen werden, dass Zürich mit seiner stark progressiven Besteuerung für hohe Einkommen zu wenig attraktiv ist. Gegenüber anderen Kantonen zurück liegt man auch im Bereich der Besteuerung von Kapitalleistungen aus der beruflichen Vorsorge. Es wird denn auch nicht selten beobachtet, dass Personen, die ins Rentenalter kommen, ihren Wohnsitz in einen anderen Kanton verlegen. Schliesslich gilt es daran zu erinnern, dass Zürich bei der Anpassung der Besteuerung von Unternehmen erst einen Teilschritt unternommen hat. Noch fehlt der zweite Schritt, der eine leichte Reduktion des Steuersatzes und die Regelung der Dividendenbesteuerung bringen soll.

Ruf nach Steuererhöhungen nicht erhören

Schliesslich noch einige Gedanken zur aktuellen Situation. Gerade in Zeiten sich abzeichnender wirtschaftlicher Stagnation oder sogar Rezession, die mit sinkenden Steuereinnahmen für die öffentliche Hand auf der einen und höheren Ausgaben für soziale Leistungen auf der anderen Seite verbunden sein können, wird der Ruf nach Steuererhöhungen immer wieder laut. Es ist zu hoffen, dass dieses Anliegen kein Gehör findet, denn es würde bedeuten in einem ohnehin schwierigen Umfeld die Leistungsfähigkeit der Unternehmen zusätzlich zu schwächen. Hingegen kann mit gezielten Verbesserungen ein Beitrag zur Stärkung der Unternehmen sowie der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Individuen geleistet werden. Mit der Einführung des Abzugs für Eigenfinanzierung auch bei der Bundessteuer und der Abschaffung der Emissionsabgabe auf Eigenkapital wäre es für Unternehmen beispielsweise attraktiver ihre Eigenkapitaldecke auszubauen. Heute begünstigt das Steuersystem die Finanzierung über Fremdkapital, eine Tendenz, die viele Unternehmen nun in Schwierigkeiten gebracht hat, bei denen aufgrund des Lockdowns die Umsätze wegbrachen. Bei der Individualbesteuerung sind sodann die Abzüge für Kinderdrittbetreuung zu erhöhen, und zwar sowohl auf nationaler als auch kantonaler Ebene. Dies führt zu einer Brechung der Progression und damit einem Anreiz, die Erwerbstätigkeit gerade von Zweitverdienern auszubauen.

Klar ist, dass es steuerpolitische Wünsche nicht einfach haben. Dennoch: Nun wäre der richtige Moment, Reformvorhaben anzugehen und damit einen Beitrag zu leisten, dass unser Wirtschaftsstandort die Krise vorausschauend bewältigen kann.

 

Regine Sauter ist Direktorin der Zürcher Handelskammer (ZHK) und Nationalrätin der FDP. Dieser Artikel ist zuerst auf der Seite der Neuen Zürcher Steuerkonferenz 2020 (NZSK 2020) erschienen. Die ZHK ist Kooperationspartner der NZSK 2020, die am 16. September in Zürich stattfindet.

Aktuelles im Firmenwiki

Migros Luzern plant Bike World-Filiale

25. September 2020 11:19

Dierikon LU - Migros Luzern hat vor, im ehemaligen MParc Ebikon eine Bike World by SportXX-Filiale zu eröffnen. Das Baugesuch wird im Oktober eingereicht. Die geplante Filiale soll ab Beginn der nächsten Velo-Saison Fahrräder, Zubehör und Bekleidung anbieten.

Ernst Fehr ist einflussreichster Ökonom im deutschsprachigen Raum

24. September 2020 12:38

Zürich - Beim Ökonomenranking von „FAZ“, „Die Presse“ und „NZZ“ hat der Wirtschaftsforscher der Universität Zürich, Ernst Fehr, in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Sieg davon getragen. Das Schweizer Siegertreppchen wird durch Reiner Eichenberger und Mathias Binswanger vervollständigt.

Schweizer fühlen sich fast so wohl wie vor dem Lockdown

24. September 2020 11:38

Zürich/Winterthur - Die subjektive Lebensqualität der Schweizer Bevölkerung hat nach dem Ende des Lockdowns wieder zugenommen. Sie liegt fast auf demselben Niveau wie davor. Das zeigt der aktuelle COVID-19 Social Monitor der ZHAW School of Management and Law und der Universität Zürich.

Immobilienfonds der Zurich gehört neu zu Top 3

23. September 2020 11:55

Zürich - Der Immobilienfonds „ZIF Immobilien Direkt Schweiz“ befindet sich neu unter den Top 3 der grössten nicht-kotierten Schweizer Immobilienfonds. Diesen Erfolg führt die Emittentin Zurich Invest AG auf seinen hohen Anteil an Erstklasse-Immobilien in den Wirtschaftsregionen Zürich und Genfersee zurück.

SIX lanciert Steuerkostenindikator

23. September 2020 11:39

Zürich - SIX hat einen Datenservice für die Einschätzung steuerlicher Auswirkungen von Finanzanlagen entwickelt. Damit können Anlagen hinsichtlich ihrer Steuerkosten verglichen werden. Der SIX Tax Score deckt derzeit die Schweiz, Grossbritannien und Frankreich ab. Weitere Steuergebiete sollen hinzukommen.

ABB liefert Ladegeräte an chinesische E-Auto-Fabrik

23. September 2020 10:22

Zürich - ABB wird eine Elektroautofabrik von Dongfeng Honda im chinesischen Wuhan mit Ladegeräten für bis zu 120'000 Fahrzeuge jährlich ausstatten. Sie kommen bei der Endkontrolle von Modellen im Werk des chinesisch-japanischen Gemeinschaftsunternehmens zum Einsatz.

TGV Lyria hält Angebot weitgehend aufrecht

22. September 2020 12:14

Zürich/Paris - TGV Lyria wird trotz Einführung der Quarantänepflicht die Verbindungen zwischen der Schweiz und Frankreich offenhalten. Ein angepasster Fahrplan sieht täglich elf Hin- und Rückfahrten zwischen Genf, Lausanne oder Zürich und Paris vor.

NovaGo ernennt neuen CEO

22. September 2020 09:59

Schlieren ZH - Die Schlieremer Biotechfirma NovaGo Therapeutics hat Ian Metcalfe zum neuen CEO berufen. Er soll das Unternehmen bei der Überführung von Produktkandidaten in die klinische Entwicklung unterstützen.

Energieversorger setzen auf Zusammenarbeit

21. September 2020 14:16

Zürich - Auf der Suche nach neuen Kooperationspartnern schauen Energieversorger zunehmend über den Tellerrand. Die meisten Synergiepotenziale sehen sie laut der Stadtwerkestudie 2020 von EY bei der digitalen Vernetzung, in der Wohnungswirtschaft und in der Wärmeindustrie.

ZHAW soll kreislauffähige Innovationen vorantreiben

21. September 2020 13:59

Winterthur - Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) leitet den sogenannten Innovation Booster von Innosuisse zur Kreislaufwirtschaft. Das Programm ist eines von schweizweit zwölf Vorhaben des neuen Förderinstruments der Innovationsagentur des Bundes.

LafargeHolcim verstärkt Anstrengungen für Klimaziele

21. September 2020 13:29

Zug - LafargeHolcim hat sich der Science-Based Targets Initiative angeschlossen. Sie will Unternehmen zur Umsetzung der Klimaziele bewegen. Der Zuger Zementriese will seine CO2-Emissionen bis 2030 um über 20 Prozent senken.

Standard & Poor's bescheinigt Raiffeisen gute Kreditwürdigkeit

21. September 2020 11:31

St.Gallen - Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit von Raiffeisen Schweiz für Langfristanlagen mit A+ bewertet. Für Kurzfristanlagen bekam die Bankengruppe die Höchstnote A-1 verliehen. Der Ausblick wurde auf stabil gesetzt.

Migros züchtet neu Egli und Felchen

18. September 2020 14:25

Zürich/Birsfelden BL - Die Migros produziert ab sofort ganzjährig Egli und Felchen in einer modernen Aquakultur im Baselbieter Birsfelden. Nach Unternehmensangaben ist die Anlage so konzipiert, dass keine Spuren in der Natur hinterlassen werden. Die nachhaltig produzierten Fische sind ab Ende September im Handel.

Immobilien-Summit beleuchtet Wandel

18. September 2020 12:01

Dübendorf ZH - Der sechste Immobilien-Summit der Flughafenregion Zürich AG war dem Thema Wandel gewidmet. Hauptredner Sigmar Gabriel bezeichnete die Schweizer Entwicklung als Erfolgsmodell. Für den ehemaligen deutschen Vizekanzler hatte dabei das gute Verhältnis zur EU eine Hauptrolle gespielt.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Bund spricht mehr Geld für die Exportförderung

25. September 2020 11:23

Bern - Der Bundesrat will die Exportförderung im kommenden Jahr mit zusätzlichen 2,6 Millionen Franken unterstützen. Damit sollen die Beratungs- und Unterstützungsleistungen für exportierende Unternehmen gezielt verstärkt werden.

Bund kann auch in Zukunft Mobilität in der Bildung fördern

22. September 2020 12:03

Bern - Schweizer Bildungseinrichtungen sollen auch künftig mit Partnern im Ausland zusammenarbeiten können, auch unabhängig von der Assoziierung mit EU-Programmen. Ständerat und Nationalrat haben sich auf die neue Fassung des entsprechenden Bundesgesetzes geeinigt.

Kanton geht wegen Innovationspark vor Bundesgericht

17. September 2020 13:50

Zürich - Der Zürcher Regierungsrat zieht gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts zum Innovationspark Dübendorf vor das Bundesgericht. Gleichzeitig sollen der Gestaltungsplan einer neuen Gesamtschau unterzogen werden. Dabei soll ein gemeinsames Zielbild aller Betroffenen entstehen.

Exporte bleiben im Aufwärtstrend

17. September 2020 11:37

Bern - Schweizer Unternehmen haben im August erstmals seit März wieder Waren im Wert von mehr als 18 Milliarden Franken exportiert. Die Importe der Schweiz fielen allerdings hinter den Wert vom Juli zurück. Hintergrund sind gesunkene Einfuhren von Chemie und Pharma.

B Lab sucht nachhaltige Unternehmen

16. September 2020 13:42

Bern - B Lab hat am Mittwoch in Bern offiziell das Programm Swiss Triple Impact (STI) lanciert. Dabei sollen in drei Jahren 3000 Unternehmen für die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen gewonnen werden. STI hat bereits rund 30 Firmen überzeugt und wird unter anderem von der Zürcher Handelskammer unterstützt.

SBB plant mehr Nachtzüge

15. September 2020 13:54

Bern - Gemeinsam mit der ÖBB bieten die SBB sechs internationale Verbindungen mit Nachtreisezügen an. Nun wollen die beiden Partner das Netz auf zehn Verbindungen ausweiten. Neue Nachtzüge ab der Schweiz sind nach Amsterdam, Rom und Barcelona geplant.

Wirtschaftsraum Zürich überzeugt mit Zugang zu Talenten

11. September 2020 14:46

Zürich - Der Zugang zu einem grossen Talentpool ist eines der wichtigsten Anziehungskräfte des Wirtschaftsraums Zürich, sagt Sonja Wollkopf Walt, CEO der Greater Zurich Area AG, in einem Interview. Dank ihrer hohen Innovationskraft konnten viele Firmen in der Region auch in der Corona-Krise glänzen.

Parlament will Hürden bei Blockchain beseitigen

10. September 2020 13:37

Bern - Die Schweiz soll ein Standort für die Blockchain-Technologie werden. Das Parlament will deshalb die Rahmenbedingungen dieser Industrie anpassen. Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat entsprechenden Gesetzesänderungen zugestimmt.

Vergünstigungen für Forschung stärken Standorte

10. September 2020 13:19

Basel - Die im Zuge der Reform der Unternehmenssteuern eingeführten steuerlichen Begünstigungen von Forschung und Entwicklung stärken die Innovationskraft der Kantone. Ihre flexible Umsetzung hat die Rangordnung unter den Kantonen verschoben. Bern, Zürich und Aargau steigen dabei laut BAK Economics auf.

Schweiz kommt relativ gut durch die Krise

10. September 2020 11:45

Bern/Basel - Der Expertengruppe des Bundes zufolge hat sich die Wirtschaft nach Ende des Lockdown stärker als erwartet erholt. Auch das Forschungsinstitut BAK Economics konstatiert eine starke Erholung im dritten Quartal. Für das Gesamtjahr wird ein Rückgang zwischen 4,5 und 5 Prozent erwartet.

Schweizer MedTech-Branche zeigt sich robust

10. September 2020 11:28

Bern - Die Schweizer MedTech-Industrie ist von anhaltendem Wachstum und hoher Innovationskraft geprägt. Gleichzeitig stellen neue Anforderungen der EU und die Digitalisierung grosse Herausforderungen dar. Das sind Ergebnisse der MedTech-Branchenstudie 2020 von Swiss Medtech und der Helbling Gruppe.

Finanzplatz Schweiz streckt Fühler nach London aus

09. September 2020 14:22

Bern - Die Arbeiten an einem bilateralen Finanzdienstleistungsabkommen mit Grossbritannien schreiten voran. Am Dienstag haben sich die Schweiz und Grossbritannien zum Inhalt des Abkommens ausgetauscht. Der Dialog wird noch in diesem Jahr fortgesetzt.

Banken sollen Corona-Konkursen vorbeugen

09. September 2020 13:14

Basel - Herbert Scheidt lobt das Corona-Kreditprogramm. Die Krise laste aber dennoch schwer auf der Wirtschaft, so der Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung. Der Verband will deshalb Empfehlungen ausarbeiten, um Konkurse von Firmen zu vermeiden.

Schweiz hält Datenschutz in den USA für unzureichend

08. September 2020 14:09

Bern - Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte streicht die USA von der Liste der Staaten mit angemessenem Datenschutz. Im Juli hat auch die EU ihre Datenschutzvereinbarung mit den USA aufgelöst.

Seminar beleuchtet Corona-Folgen für Lieferketten

08. September 2020 13:49

Zürich - Die Corona-Krise hat die Zukunfts- und Exportpläne vieler Unternehmen in Frage gestellt. Ein Seminar von swiss export geht am 29. September auf die Folgen der Krise für die Lieferketten ein. Dabei sprechen Vertreter von Kuehne + Nagel, Rhenus Logistics, SAP und UBS.

Zug akzeptiert digitale Währungen bei Steuern

07. September 2020 13:52

Zug - Ab Februar 2021 können Steuerschulden im Kanton Zug mit Bitcoin oder Ether beglichen werden. Dafür spannt der Kanton mit Bitcoin Suisse zusammen. Zug ist der erste Schweizer Kanton, welcher die Steuerbegleichung mit Kryptowährungen ermöglicht.

Schweiz bleibt Innovationsweltmeister

03. September 2020 10:38

Genf - Die Weltorganisation für geistiges Eigentum hat die Schweiz zum zehnten Mal in Folge zum innovativsten Land der Welt gekürt. Die Schweiz bietet nicht nur einen fruchtbaren Boden für Innovation. Sie bringt auch viele Neukreationen hervor, wie etwa die Zahl der Patentanmeldungen zeigt.

Bundesrat lässt Grossveranstaltungen wieder zu

02. September 2020 15:28

Bern - Ab dem 1. Oktober dürfen in der Schweiz wieder Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden durchgeführt werden. Dabei müssen aber strenge Schutzkonzepte vorgelegt werden. Die Kantone müssen jede Veranstaltung genehmigen.

Schweizer Eliten erbringen hohe Wertschöpfung

02. September 2020 13:06

St.Gallen - Die Universität St.Gallen hat weltweit die Qualität der Wirtschaftseliten untersucht. Den Ergebnissen zufolge erbringen die Eliten in Singapur die höchste Wertschöpfung. Die Schweiz nimmt in der Rangliste mit insgesamt 32 Ländern den zweiten Platz ein.