Weniger Wohnungen stehen leer

13. September 2021 11:42

Neuenburg - Die Zahl der leerstehenden Wohnungen ist 2021 schweizweit zum ersten Mal seit zwölf Jahren gesunken. Die Leerwohnungsziffer ging im Jahresvergleich in allen Grossregionen bis auf das Tessin zurück. Die Kantone Zug, Genf und Zürich weisen die tiefsten Leerstände auf.

Zum Stichtag am 1. Juni 2021 wies die Schweiz insgesamt 71'365 leerstehende Wohnungen inklusive Einfamilienhäuser auf, informiert das Bundesamt für Statistik (BFS) in einer Mitteilung. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 9,5 Prozent. Die entsprechende Leerwohnungsziffer nahm im selben Zeitraum um 0,18 Prozentpunkte auf 1,54 Prozent ab. Sie sei damit zum ersten Mal innert zwölf Jahren gesunken, heisst es in der Mitteilung.

Die Analysten des BFS haben dabei in in sechs der sieben Grossregionen einen Rückgang der leerstehenden Wohnungen beobachtet. Lediglich im Grossraum Tessin sei die Leerwohnungsziffer um 0,12 Prozentpunkte auf 2,83 Prozent angestiegen. Innerhalb der Kantone machten die Analysten die tiefsten Leerwohnungsziffern in Zug (0,34 Prozent), Genf (0,51 Prozent) und Zürich (0,72 Prozent) aus. Die höchsten Leerwohnungsziffern wurden in den Kantonen Solothurn (3,15 Prozent), Tessin (2,83 Prozent) und Appenzell Innerrhoden (2,59 Prozent) beobachtet.

Einen besonderes hohen Rückgang der Leerstände haben die Analysten bei Neubauwohnungen und Einfamilienhäusern festgestellt. Zum Stichtag wurden schweizweit 7066 leer stehende Objekte zur Dauermiete oder zum Kauf angeboten, das sind 24,2 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Zahl der für Dauermiete oder Kauf angebotenen leerstehenden Einfamilienhäuser nahm im selben Zeitraum um 18,8 Prozent auf 5940 Immobilien ab. hs

Aktuelles im Firmenwiki

Sika weist neue Rekordwerte aus

22. Oktober 2021 13:56

Baar ZG - Sika hat in den ersten neun Monaten 2021 einen neuen Rekordumsatz von fast 7 Milliarden Franken erzielt. Das Betriebsergebnis legte überproportional auf den Rekordwert von über 1 Milliarde Franken zu. Der weltweit aktive Baustoffkonzern bestätigt seine Wachstumsziele für das Gesamtjahr.

Barry Callebaut weiht weltgrösstes Schokoladenlager ein

22. Oktober 2021 12:29

Zürich/Lokeren - Barry Callebaut hat im belgischen Lokeren das grösste und nachhaltigste Schokoladenlager der Welt in Betrieb genommen. Die Erstellungskosten beliefen sich auf 100 Millionen Euro. Dies ist der höchste Betrag, den der Schokoladenproduzent je in seine Betriebslogistik investiert hat.

Flughafen Zürich ist wieder Europas bester

22. Oktober 2021 10:48

Kloten ZH - Der Flughafen Zürich ist erneut der beste Europas. Er erhält den World Travel Award zum 18. Mal in Folge. Zudem wurden die von der Flughafen Zürich AG betriebenen Flughäfen Florianópolis und Vitória als beste Flughäfen Brasiliens ausgezeichnet.

ABB bleibt auf Wachstumskurs

21. Oktober 2021 14:10

Zürich - ABB hat Umsatz und Betriebsergebnis im dritten Quartal 2021 deutlich gesteigert. Im Jahresvergleich zweistellig gestiegene Auftragseingänge weisen auf Wachstum auch in der nahen Zukunft hin. Dieses wird jedoch von Lieferengpässen behindert.

TGV Lyria feiert 40. Jubiläum

21. Oktober 2021 13:09

Genf - TGV Lyria hat vor 40 Jahren den Verkehr in Hochgeschwindigkeit zwischen Genf und Paris aufgenommen. Anlässlich dieses Jahrestags wurde am Mittwoch im Bahnhof Genf-Cornavin ein TGV Lyria in den Farben Genfs enthüllt.

Diagnostikgeschäft treibt Umsätze von Roche

20. Oktober 2021 14:57

Basel - Roche hat seine Umsätze in den ersten neun Monaten 2021 um 6 Prozent auf über 46 Milliarden Franken steigern können. Das Wachstum wurde vor allem vom Geschäftsbereich Diagnostics getragen. Der Konzern erhöht seinen Ausblick für das Gesamtjahr.

Kühne+Nagel verdoppelt Betriebsgewinn

20. Oktober 2021 13:53

Schindellegi SZ - Kühne+Nagel hat Umsatz und Rohertrag in den ersten neun Monaten 2021 zweistellig steigern können. Bei Betriebsergebnis und Reingewinn wurde das Vorjahresergebnis sogar mehr als verdoppelt. Zur guten Entwicklung haben alle Geschäftsbereiche des Logistikkonzerns beigetragen.

EKZ nimmt Windprojekt Thundorf wieder auf

20. Oktober 2021 13:22

Zürich - Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) werden das Windprojekt Thundorf im Thurgau weiterentwickeln. Grundlage dafür ist die Ausweisung eines Windenergiegebiets am östlichen Teil des Wellenbergs durch den Grossen Rat des Kantons Thurgau. Seit 2017 hat das Projekt geruht.

Neuer Index untersucht Trends am Immobilienmarkt

19. Oktober 2021 14:48

Zürich - Swiss Life Asset Managers hat ein Werkzeug für die Analyse der Zukunftstrends von 137 europäischen Städten lanciert. Der European Thematic Cities Index soll bei der Auswahl von Investitionen in Immobilien helfen.

Weitere öffentliche Energievorbilder engagieren sich

19. Oktober 2021 13:41

Bern - Fünf weitere Anbieter öffentlich relevanter Dienstleistungen haben sich am Dienstag der Initiative „Vorbild Energie und Klima“ angeschlossen: PostFinance, PostAuto, die SRG, die Flughafen Zürich AG und die RUAG MRO Holding AG. Nun wollen 15 Akteure ihre Klimabilanz bis 2030 gemeinsam verbessern.

Swiss bietet Gepäckabholung am Genfersee

19. Oktober 2021 12:37

Genf/Kloten ZH - Swiss-Passagiere ab Genf können ihr Gepäck jetzt vor der Abreise abholen lassen. Dafür ist die Fluglinie eine Partnerschaft mit AirPortr eingegangen. Dessen digitale Plattform und Gepäckabfertigung soll nach einer Testphase von der Genfersee-Region auf die ganze Schweiz ausgedehnt werden.

Miromico und Hawido präsentieren sich in Dubai

19. Oktober 2021 12:35

Dubai - Die Miromico AG stellt an der Technologiemesse GITEX in Dubai Anwendungen im Bereich des Internets der Dinge vor. Mit der Firma Hawido präsentiert sie auch ein intelligentes Regelventil zur gezielten Bewässerung, was für die Region besonders interessant sein könnte.

Anleger rechnen mit Rekordpreisen für Wohnimmobilien

19. Oktober 2021 12:05

Zürich - Die Akteure am Immobilienmarkt gehen von stark steigenden Preisen für Wohnimmobilien aus. Bei Verkaufsimmobilien und Büroflächen wird mit sinkenden Preisen gerechnet. Dies geht aus dem aktuellen Swiss Real Estate Sentiment Index von KPMG hervor.

 

Skan zieht an die SIX

18. Oktober 2021 13:05

Allschwil BL/Zürich - Die Skan Gruppe wechselt von der BX Swiss an die SIX Swiss Exchange. Gleichzeitig gibt die Baselbieter Spezialistin für Reinraumausrüstungen neue Aktien im Wert von rund 90 Millionen Franken aus. Das neue Kapital soll dem Ausbau von Kapazitäten und Produkten dienen.

Aktuelles aus Wirtschaft und Politik

Die Schweiz ist die stärkste Marke der Welt

21. Oktober 2021 14:01

London - Die Schweiz ist die stärkste Nationenmarke der Welt, wie die diesjährige Rangliste von Brand Finance zeigt. Das Land wird unter anderem für seinen Umgang mit der Corona-Pandemie gelobt.

Schweiz und Russland liberalisieren Gütertransporte

21. Oktober 2021 13:07

Bern - Zwischen der Schweiz und Russland können Gütertransporte auf Strassen künftig auch ohne Genehmigung durchgeführt werden. Das bilaterale Abkommen zwischen den beiden Ländern ist entsprechend angepasst worden.

Axpo legt Konzept für Sicherheit in der Energiewende vor

21. Oktober 2021 13:03

Baden AG - Die Sicherheit der Stromversorgung in der Schweiz kann auch bei schnellerer Umsetzung der Energiewende garantiert werden. Dazu seien mutige Entscheidungen der Politik bei Bewilligung und Finanzierung notwendig, erklärt der Aargauer Energiekonzern Axpo.

Schweizer Delegation besucht GITEX

19. Oktober 2021 10:43

Dubai - Eine hochrangige Schweizer Delegation ist nach Dubai gereist. Dort finden mit der Technologiemesse GITEX und der Weltausstellung gleich zwei wichtige Veranstaltungen statt. Die Schweizer Delegation hat beide besucht. Sie sieht interessante wirtschaftliche Möglichkeiten in der Region.

Forschende zeigen blinde Flecken bei Steuervermeidung

18. Oktober 2021 12:02

St.Gallen - Eine Forschergruppe mit Beteiligung der Universität St.Gallen hat eine Methode entwickelt, mit der die Auswirkung von Steuerreformen gemessen werden kann. Sie zeigt etwa, dass Gewinnverlagerungen in Steueroasen nicht das einzige grosse Problem bei der Steuervermeidung darstellen.

Avenir Suisse kritisiert Aussenwirtschaftspolitik

14. Oktober 2021 13:22

Zürich - Die Schweiz hat zwar über lange Zeit Erfolge in der Aussenwirtschaft erzielt. In den vergangenen fünf Jahren sind aber kaum neue Abkommen abgeschlossen worden. Laut der liberalen Denkfabrik Avenir Suisse fehlt es dem Bundesrat an Visionen.

Privatsektor soll in Entwicklungshilfe einbezogen werden

13. Oktober 2021 12:24

Bern - Der Bund will bei der internationalen Zusammenarbeit verstärkt mit dem Privatsektor kooperieren. Firmen sollen sich etwa mit innovativen und nachhaltigen Produkten einbringen. Für öffentlich-private Partnerschaften ist nun ein Handbuch veröffentlicht worden.

Schweiz fordert Rechtssicherheit bei Steuerreform

11. Oktober 2021 10:00

Bern - Insgesamt 136 Staaten haben sich auf eine globale Steuerreform geeinigt. Ab 2023 sollen internationale Konzerne mindestens 15 Prozent Steuern zahlen. Die Schweiz fordert unter anderem, dass Rechtssicherheit für betroffene Unternehmen geschaffen wird.

Touristische Alpenregionen sind optimistisch

08. Oktober 2021 13:46

Pontresina GR - Teilnehmende des Branchentreffens Bündner Tourismus blicken optimistisch in die Zukunft. Erkenntnisse aus der Pandemie würden auch neue Chancen eröffnen. Es könnten neue Stammgäste gewonnen werden und der Kongresstourismus werde mehr geschätzt.

Avenir Suisse erteilt staatlicher Industriepolitik Absage

08. Oktober 2021 12:27

Zürich - Die Schweiz brauche keine dirigistische Industriepolitik, um dem Strukturwandel zu begegnen, so Avenir Suisse in seiner jüngsten Publikation „Den Erfolg der Schweizer Industrie weiterführen“. Erfolge und Stabilität habe die Wirtschaft in den vergangenen 25 Jahren ohne ineffiziente staatliche Eingriffe erreicht.

Mobiliarsicherungsrecht soll angepasst werden

04. Oktober 2021 12:47

Bern - Das Mobiliarsicherungsrecht der Schweiz ist reformbedürftig, wie eine Studie im Auftrag des Bundes zeigt. Derzeit führt es zu einem Wettbewerbsnachteil für Schweizer Unternehmen. Eine Anpassung würde positive volkswirtschaftliche Impulse bringen.

Wirtschaft begrüsst Industriezollabbau

01. Oktober 2021 13:45

Bern - Der National- und der Ständerat haben die Abschaffung der Industriezölle beschlossen. Die Wirtschaftsverbände economiesuisse und scienceindustries sehen dadurch den Wirtschaftsstandort Schweiz gestärkt.

Freihandelsabkommen mit Indonesien tritt in Kraft

24. September 2021 12:43

Bern/Jakarta - Das Abkommen der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) über eine Wirtschaftspartnerschaft mit Indonesien tritt am 1. November in Kraft. Damit werden mittelfristig die Zölle für 98 Prozent der Schweizer Ausfuhren nach Indonesien wegfallen.

ETH-Rat will Vollassoziierung an Horizon Europe

24. September 2021 10:45

Bern - Der ETH-Rat begrüsst zwar die vom Bundesrat geplanten Übergangsmassnahmen zu Horizon Europe. Diese könnten eine vollständige Assoziierung der Schweiz am Forschungsprogramm aber nicht ersetzen. Er setzt sich daher weiterhin für eine rasche Vollassoziierung ein.

Schweiz ist der beste Industriestandort der Welt

21. September 2021 12:09

Köln - Der Industriestandort Schweiz ist weltweit führend, wie eine Rangliste des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt. Der Bericht bewertet 45 Länder anhand von verschiedenen Kriterien. Die Schweiz sticht insbesondere in der Kategorie Wissen positiv hervor.

Bundesrat plant Ersatz für Horizon Europe

17. September 2021 14:35

Bern - Die EU lehnt Verhandlungen über eine Assoziierung der Schweiz an ihrem Forschungsprogramm Horizon Europe ab. Der Bundesrat plant daher Ersatzmassnahmen für diejenigen Teile, an denen Forschende aus der Schweiz nicht teilnehmen können.

Jahrestreffen des WEF findet wieder in Davos statt

17. September 2021 11:46

Cologny GE/Davos GR - Das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) kommt im Januar nach einem Jahr Unterbruch wieder nach Davos zurück. Bis zuletzt war auch Singapur als Austragungsort im Gespräch. Das Motto lautet „Working Together, Restoring Trust“.

Stärkere Besteuerung von Kapitaleinkommen verfehlt Mehrheit

15. September 2021 13:06

Zürich - Zwei Wochen vor der Abstimmung vom 26. September spricht sich nur eine Minderheit von 34 Prozent für eine stärkere Besteuerung von Kapitaleinkommen aus. Die Ehe für alle wird hingegen von gut zwei Dritteln unterstützt. Dies geht aus einer Umfrage von Tamedia hervor.